BR-Symphonieorchester posiert im Werksviertel

11.02.16 -
München - Der Konzertsaal ist zwar noch nicht da - aber das Orchester bringt sich schon einmal in Position: Das Bayerische Symphonieorchester hat sich am Donnerstag auf einem Dach im Münchner Werksviertel zum Gruppenfoto getroffen. An dem Standort soll - nach derzeitigem Stand - der Musiksaal entstehen, für den Chefdirigent Mariss Jansons und sein Orchester seit Jahren leidenschaftlich kämpfen.
11.02.2016 - Von dpa, KIZ

Ein neuer Saal bedeutet eine neue musikalische Heimat für das Orchester, das in der Münchner Philharmonie nur zu Gast ist. Die Musiker posierten auf dem Dach des alten «Werk 2».

«Ich glaube, das war eine wichtige Aktion», sagte Jansons. «Sie zeigt, wie wichtig es für uns ist und wie neugierig wir auf den neuen Konzertsaal warten. Es zeigt, dass jetzt endlich etwas passieren muss.» Er hoffe, «dass nun alles ein bisschen Fahrt aufnimmt, damit der Saal schnell gebaut wird». Im Dezember hatte sich das bayerische Kabinett darauf geeinigt, am Münchner Ostbahnhof einen neuen Musiksaal zu bauen.

Die Entscheidung für den Standort ist nicht unumstritten: Die Umgebung des Werksviertels am Ostbahnhof trage internationalen Maßstäben an einen Spitzenkonzertsaal nicht im erwarteten Umfang Rechnung, kritisierte der Präsident des Bayerische Musikrates, Thomas Goppel.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.