Musikmesse 2009: Verlagsneuheiten Klaviermusik

12.03.09 -
Bei der Frankfurter Musikmesse vom 1. bis 4. April 2009 präsentieren die Musikverlage wieder zahlreiche neue Noten und Bücher. nmz Online stellt einige davon, thematisch geordnet, zusammen. Nach den Pädagogik- und Vokal-Neuheiten nun einige Veröffentlichungen aus der Klaviermusik:
12.03.2009 - Von nmz-red/Regensburg, KIZ

Edition Peters:

Beethoven-Sonaten in Einzelausgaben
Diese Klaviersonate wird oft als „Einsteiger-Sonate“ bezeichnet, da sie außer dem Finalsatz keine größeren technischen Anforderungen stellt. Dank der neuen Seitenaufteilung kann jetzt auch während des Vorspiels unauffällig und ohne Störung umgeblättert werden. Die Ausgabe hält sich eng an den Erstdruck (das Autograph ist verschollen), der die Eigenheiten der Schreibweise Beethovens wiedergibt, auch seine höchst individuellen Zeichen für das Staccato sind im Notentext berücksichtigt. Interessant sind die Hintergrundinformationen im Kommentar des Herausgebers, der auch die angegebenen Fingersätze in Konzerten und in langer Hochschul-Lehrtätigkeit entwickelt und erprobt hat.
Ludwig van Beethoven: Klaviersonaten in Einzelausgaben, Urtext (Johannes Fischer), Sonate f-Moll op. 2 Nr. 1, EP 4001a, € 6.80

Das vierhändige Pianobuch
Als Ergänzung zu den beiden zweihändigen Bänden „Das Pianobuch – Klaviermusik für Neugierige“ erscheint nun „Das vierhändige Pianobuch“. Wieder liegt der Schwerpunkt auf interessanter und wenig bekannter Literatur. Dabei sind Primo- und Secondopart möglichst gleichwertig und eigenständig. Die Werke der Sammlung sind überwiegend originale Kompositionen für Klavier zu vier Händen. Das Repertoire reicht bis William Walton, Mike Cornick und Witold Lutos?awski, und es konnten wieder renommierte Komponisten für einige exklusive Beiträge gewonnen werden.
Sibylle Cada / Thomas Peter-Horas: Das vierhändige Pianobuch, Band 1, EP 11081a, € 19.80
www.edition-peters.de

Wiener Urtext Edition:

Revision der Haydn Ausgabe von Christa Landon
Als Christa Landon ihre Ausgabe von Haydns Klaviersonaten erstmals im Druck vorlegte, standen sie noch im Schatten der Werke Mozarts und Beethovens. Dass sie inzwischen die Nische des Klavierunterrichts verlassen und wieder Eingang in den Konzertsaal gefunden haben, hieran hatte Landons Ausgabe maßgeblich Anteil. Das Haydn-Jubiläum 2009 bildet willkommenen Anlass zu einer gründlichen Revision dieser „legendären“ Edition, denn in mehr als vierzig Jahren sind neue Quellen zu Tage getreten und Echtheitsfragen neu geklärt worden; nicht zuletzt haben sich die Editionsprinzipien für Musik des 18. Jh. deutlich gewandelt. Die Neuausgabe enthält zusätzlich die Sonate Hob. XVI:16 sowie eine vor wenigen Jahren in Bozen wiederentdeckte Haydn zugeschriebene Sonate in F-Dur. Wesentliche Aspekte zu Haydns Aufführungspraxis werden von Robert D. Levin erläutert.
Joseph Haydn, Sämtliche Klaviersonaten, Band 1, UT 50256, Band 2, UT 50257
www.wiener-urtext.com

Friedrich Hofmeister Musikverlag:

Händels Wassermusik für Klavier
Rechtzeitig zum Händel-Jubiläumsjahr erscheint dessen berühmte Musik für die Wasserfahrten des britischen Königs in einer editorisch hochwertigen Klavierbearbeitung. Die beiden Herausgeber, Stephan Blaut und Michael Pacholke, sind als Redakteure bei der Hallischen Händel-Ausgabe ausgewiesene Experten der Forschung zu Georg Friedrich Händel. Ihre Ausgabe der Wassermusik folgt den frühesten Quellen und präsentiert daher das Werk als zusammengehörige Komposition in 22 Sätzen, was die Neuerscheinung deutlich von der früher verbreiteten nicht authentischen Fassung in drei Suiten unterscheidet. Das Klavier-Arrangement der ursprünglich für Orchester geschriebenen Wassermusik ist von mittlerem Schwierigkeitsgrad, drei der schönsten Sätze – Nr. 5, 19 und 21 – sind auch für Anfänger leicht zu bewältigen.
Georg Friedrich Händel (Blaut/Pacholke): Wassermusik, bearbeitet für Klavier, 44 Seiten, zahlreiche farbige Illustrationen, FH 3320, 22,80 €
www.hofmeister-musikverlag.com/

Hug Musikverlage:

Velvet for four & more
Luis Zett legt nach seinen erfolgreichen Heften „Under the Velvet Moon“ und Velvet Stars nun neue, romantische und groovige Stücke fürs vier- und sechshändige Spiel vor. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis mittelschwer, wobei der Schwierigkeitsgrad progressiv steigend ist und für den 1., 2., und 3. Spieler wechselt.
Luis Zett: Velvet for four & more. 15 romantische und poppige Klavierstücke für vier und sechs Hände Edition Hug, GH 11710, ISMN M-2028-2367-5, 32 Seiten, mit CD, € 19,80
www.hug-musikverlage.ch

Nepomuk Musik Verlag:

Stephan Wiedmer (Hg.): „Beethovenstrasse 26“. Ein Heft mit 13 einfachen Klavierstücken, das von 13 Kindern im Alter zwischen 8 und 16 Jahren gestaltet wurde: Sie haben die Geschichte erfunden, die Musik dazu komponiert und alle ihre Stücke farbig illustriert. MN 12062. EUR 15,50

Frédéric Bolli: „Fünf Lieder aus ‚Trödelmarkt der Träume’“ Fünf Lieder für mittlere bis tiefe Frauenstimme und Klavier nach Gedichten von Michael Ende. ‚Kleiner Spuk’ MN 12063a, ‚Die Papier-Tragödie’ MN 12063b, ‚Was sollen wir tun?’ MN 12063c, ‚Ein Tanzlied’ MN 12063d, ‚Die Ballade vom Seiltänzer Felix Fliegenbeil’ MN 12063e. Je EUR 10,-
www.hbs-nepomuk.ch
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel