Neue Musik interpretieren – Die Darmstädter Ferienkurse 2014


Neue Musik interpretieren – Die Darmstädter Ferienkurse 2014

27.10.14 (Katharina Herkommer) - Darmstadt - Während die 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt auch in diesem Jahr wieder mit einer großen Zahl an spektakulären Uraufführungen aufwarteten, liegt das Hauptaugenmerk der Festivalwochen neben dem Konzertgeschehen doch immer auf dem vielfältigen Kursrogramm, das den mehr als 400 Teilnehmern aus der ganzen Welt geboten wird. Nicht nur junge Komponisten, auch Nachwuchsensembles und einzelne Instrumentalisten finden jeweils für sie maßgeschneiderte Konzepte: eine völlig neue „Minus-One“ Ensembleerfahrung, ein Cello-Komponisten-Workshop mit Lucas Fels (Arditti-Quartett) und Brian Ferneyhough oder öffentliche Proben mit Komponisten-Persönlichkeiten wie Helmut Lachenmann.

Darmstädter Konservatismus

Pretentiöser Kult einer ganz veraltete Aesthetik: primitiv, infantil, mitleiderregend…. ist doch alles sechzigerjahren-Schrott, den kein intelligenter Mensch seriös nehmen kann. Wenn Lachenmann das Wort ‘Geist’ in dem Mund nimmt, ahnt man wie tief die künstlerische Inkompetenz in der etablierten (obrigkeitgeförderten!) neue-Musik-Szene abgesunken ist. Trotz der Verpackung, durch und durch konzervativ und bourgeois.


Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Navigation

RSS-Feeds

Suche