Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Neue Musik«

Donaueschinger Musiktage planen 18 Uraufführungen

04.07.16 (dpa) -
Donaueschingen - Die Donaueschinger Musiktage widmen sich im 95. Jahr ihres Bestehens der zeitgenössischen Unterhaltungsmusik. Auf dem Programm des Festivals (14.-16. Oktober) in Donaueschingen im Schwarzwald stehen in diesem Jahr 18 Uraufführungen und mehrere Klanginstallationen, wie die Veranstalter zum Start des Vorverkaufs mitteilten.

„Leibniz‘ Harmonien“ mit Vielfalt, Komplexität und Humor – Preisträgerkonzert des Wettbewerbs

03.07.16 (Juana Zimmermann) -
„Wenn Gott rechnet, und seinen Gedanken ausführt, entsteht die Welt“.
Es ist Leibniz-Jahr in Hannover, denn Gottfried Wilhelm Leibniz‘ 370. Geburts- und 300. Todestag fallen auf 2016. Wenn man von Lena Meyer-Landrut und den Scorpions absieht, ist Leibniz die einzige Berühmtheit Hannovers neben Kurt Schwitters und muss damit stets als Allzweck-Waffe dienen. Das Preisträgerkonzert des international ausgeschriebenen Kompositionswettbewerb „Leibniz‘ Harmonien“ lässt Großes ahnen.

Schostakowitsch-Tage Gohrisch: Vom Kleinod zur Großtat

30.06.16 (Michael Ernst) -
Was haben Ludwig van Beethoven und Hanns Eisler mit Dmitri Schostakowitsch zu tun? Auf den ersten Blick sicherlich nichts, beim genauen Zuhören jedoch eine ganze Menge. Den Beweis dafür traten am letzten Juni-Wochenende die Internationalen Schostakowitsch-Tage Gohrisch an, die 2010 gegründet worden sind und auch in ihrem – ganz und gar nicht verflixten – siebenten Jahr enormen Zuspruch aus aller Welt erfahren durften.

Neuer Millionen-Fonds für zeitgenössische Musik

29.06.16 (dpa) -
Berlin - Ein neuer Bundesfonds soll zeitgenössische Musik fördern. Dafür stehen jährlich 1,1 Millionen Euro zur Verfügung, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch mitteilte. Zur Gründung sind sieben Verbände eingeladen, darunter der Deutsche Musikrat und der Komponistenverband. Ein Trägerverein soll zunächst Förderkriterien entwickeln und eine Fachjury auswählen.

Auf die Erde gestellt – Karlheinz Stockhausen „Donnerstag“ aus „Licht“ am Theater Basel

26.06.16 (Georg Rudiger) -
In der linken Hand ein Glas Whiskey, in der rechten eine Zigarette. Die Band im Foyer des Basler Theaters hat noch Pause und wird erst nach und nach vom Dirigenten im roten Anzug zusammengetrommelt. Man trägt Schlaghosen und Langhaarperücke. Und gibt sich auch noch betont relaxt, als die sechsstündige Oper „Donnerstag“ von Karlheinz Stockhausen mit scharfen, gestanzten Akkorden im Blech beginnt.

Akustische Verunsicherung oder: Aleatorik als Referenz verschärfter Haftbedingungen

24.06.16 (Peter P. Pachl) -
Uraufführung von Matthias Hermanns „Die Luft hier: scharfgeschliffen“ in Berlin. An den Anfang ihres diesjährigen Festivals „Infektion!“ stellte die Berliner Staatsoper im Schillertheater eine in vieler Hinsicht ungewöhnliche Musiktheater-Uraufführung. Matthias Herrmanns Musiktheater „Die Luft hier: scharfgeschliffen“ hat das Ziel, „individuelle, gesellschaftliche und politische Deformationen [...] sicht- und hörbar“ zu machen. Dabei soll das Publikum die verschärften Bedingungen von Isolationshaft am eigenen Körper spüren.

Lauter Individualisten

22.06.16 (Moritz Eggert) -
Beim Kompositionsunterricht zeigt sich schnell: Es gibt nicht den einen Künstlertyp. Aber alle Künstler sind speziell.

Einfach neue Klänge finden

Eigentlich wollte er Dirigent werden, irgendwo an einem schönen Opernhaus. Denn mit der Oper ist Ansgar Beste groß geworden, hat in seiner Kindheit und Jugend jede Menge Inszenierungen erlebt. „Meine Eltern, die damals im Sauerland wohnten, haben mich immer mitgenommen, wenn sie in die Opernhäuser nach Dortmund, Gelsenkirchen, Essen, Hagen oder nach Wuppertal gefahren sind. Mozart, Verdi, Puccini – das hat mich jedes Mal sehr berührt.“

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnen mit Uraufführung von Milliken

19.06.16 (Heinz-Jürgen Staszak) -
Eröffnungskonzerte großer Festivals haben ihre eigenen Gesetze, vom Kommerz nicht unberührt. Da werden die prunkvollen Schaustücke aus der Vitrine des Repertoires hervorgeholt, ein glanzvolles Solistenkonzert, eine bedeutungsvolle, nicht allzu irritierende Sinfonie, aufpoliert durch die Kunst großer Namen. Auch bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern war dies häufig so. Aber diesmal, bei der Eröffnung des neuen Jahrgangs am Freitag in der Wismarer St.-Georgen-Kirche war es anders.

Tanz-Sport-Theater – „Underline“ von Hugo Morales an der Deutschen Oper Berlin

17.06.16 (Peter P. Pachl) -
„Flächenland“ ist der deutsche Titel einer im Jahre 1884 unter dem Pseudonym A. Square veröffentlichten Novelle des Mathematikers Edwin Abbott Abbott, die als vorgeblicher mathematischer Essay über die vierte Dimension mit der Viktorianischen Gesellschaft abrechnet.
Inhalt abgleichen