Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Neue Musik«

Ein Gesprächskonzert, das stumm macht – Sechs Künstler bringen „verstummte Musik“ im Münchner Prinzregententheater zum Klingen

29.07.14 (Wolf-Dieter Peter) -
„Wenn ich mir vorstelle, wie viel Musik wir überhaupt nicht zu hören bekommen, weil sie gar nicht mehr entstanden ist …“ formulierte Daniel Hope später am Abend. Denn der Ort, an dem die Musik dieses Abends komponiert wurde, war fast bis Kriegsende, bis zum Abzug der SS am 5.Mai 1945, eine todbringende Vorhölle.

Fast zu schön: Dalbavie-Oper «Charlotte Salomon» in Salzburg

29.07.14 (dpa) -
Salzburg - Großer Erfolg für die mit Spannung erwartete Uraufführung von Marc-André Dalbavies neuer Oper «Charlotte Salomon» bei den Salzburger Festspielen. Die vom Komponisten selbst dirigierte, gut zweistündige Produktion über das Leben der jüdischen Malerin Charlotte Salomon wurde vom Premierenpublikum am Montag in der Felsenreitschule mit kurzem, aber heftigem Jubel aufgenommen.

Uraufführung: David Philip Heftis „Monumentum“ beim Moritzburg Festival 2014

25.07.14 (kiz-lieberwirth) -
Dresden - In knapp zwei Wochen beginnt das Moritzburg Festival 2014 unter der Künstlerischen Leitung von Jan Vogler. Bis zum 24. August werden zahlreiche Kammermusikliebhaber aus aller Welt nach Moritzburg und Dresden kommen, um namhafte Klassikstars in einmaligen Besetzungen zu erleben. Composer-in-Residence ist in diesem Jahr der Schweizer Komponist und Siemens-Förderpreisträger David Philip Hefti.

Chilene Pablo Galaz Salamanca erhält Franz-Liszt-Stipendium 2014

25.07.14 (PM) -
Pablo Galaz Salamanca heißt der neue Franz-Liszt-Stipendiat 2014 der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Beim Kompositions-Workshop im Rahmen der 55. Weimarer Meisterkurse konnte der eigens aus Chile angereiste 30-jährige Komponist die Jury mit seinen Werken von sich überzeugen. Das mit insgesamt 3000 Euro dotierte Franz-Liszt-Stipendium ermöglicht Galaz nun im Jahr 2015 eine dreimonatige, ungestörte schöpferische Arbeit in Weimar.

Klangreise mit leichtem Gepäck: Der Ensemble-Modern-Hornist Saar Berger mit „Travelling Pieces“

24.07.14 (Hans-Jürgen Linke) -
Die Porträt-CD-Reihe des Ensemble Modern ist ein mittlerweile stolzes Kompendium zeitgenössischen Komponierens wie auch ein erstaunlicher Beweis für die Wirkung, die spielende Musiker auf das Entstehen neuer Musik nehmen können.

Arg verspätete Zeitoper – Uraufführung von HK Grubers „Geschichten aus dem Wienerwald“ als Eröffnung der Bregenzer Festspiele

24.07.14 (Peter P. Pachl) -
Zu den meist gespielten Stücken Ödön von Horváths zählt die 1931 am Deutschen Theater Berlin uraufgeführte und wiederholt verfilmte Satire „Geschichten aus dem Wienerwald“, als eine Reflexion auf Weltwirtschaftskrise und Existenzängste der späten 1920er-Jahre. Der auch „Neli“ genannte Wiener Komponist, Dirigent, Chansonnier und Schauspieler HK Gruber hat sie im Auftrag des scheidenden Bregenzer Festspielintendanten David Pountney vertont. Die Uraufführung im Bregenzer Festspielhaus ließ aber den Gruberschen Biss und abgründigen Humor vermissen. Szenisch wirkte die hochkarätig besetzte Produktion so, als schiele sie nach breiter Akzeptanz.

Hindemith-Preis 2014 für Komponisten Bernd Richard Deutsch

22.07.14 (dpa) -
Reinbek - Der österreichische Komponist Bernd Richard Deutsch hat den Hindemith-Preis des Schleswig-Holstein Musik Festivals erhalten. Der 37-Jährige nahm die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen eines Konzertes am Montagabend in Schloss Reinbek entgegen. «Der Hindemith-Preis ist eine bedeutende Fördermaßnahme zugunsten des talentierten kompositorischen Nachwuchses avancierter zeitgenössischer Musik», sagte Schleswig-Holsteins Kulturstaatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer.

Der unaufhaltsame Fluss der Klänge

15.07.14 (Max Nyffeler) -
Unsere Zeit liebt Einordnungen, auch in der Musik: Zu welcher Richtung gehört ein Komponist, mit wem ist er zu vergleichen, wo knüpft er an? Hat er ein System? Einer, der sich solchen Zuordnungen verweigert, ist Harrison Birtwistle. Nun wird er achtzig, und nie hat er sich die Mühe gemacht, irgendwelchen Trends hinterherzulaufen. Trotzdem – oder wohl gerade deshalb – ist er zu Erfolg und Anerkennung gekommen. Ein bemerkenswerter Fall im zeitgenössischen Musikschaffen.

Kommunikative Versuchsanordnungen

11.07.14 (Dirk Wieschollek) -
Als Brigitta Muntendorf kürzlich den Ernst-von-Siemens-Förderpreis entgegennahm, tat sie etwas relativ Ungewöhnliches. Dass sie eine kleine Dankesrede hielt, war zwar nicht unbedingt üblich, wäre aber nicht weiter im Gedächtnis geblieben, wenn darin nicht einige Anmerkungen zum (Neue-Musik-)Betrieb enthalten gewesen wären.

Misstrauen gegen alles Militärische

10.07.14 (Albrecht Dümling) -
Nachher ist man immer klüger. Im August 1914 zogen die deutschen Soldaten noch begeistert in die Schlacht, von der sie einen schnellen Sieg erhofften. Je länger der Krieg aber dauerte und je mehr Tote und Verletzte er kostete, je mehr auch die Zivilbevölkerung leiden musste, umso mehr wich die Begeisterung der Ernüchterung. Bei Kriegsende füllten bettelnde Krüppel die Straßen.
Inhalt abgleichen