Bruckneruniversität führt Promotionsstudium ein

Anton Bruckner Privatuniversität


(nmz) -
Forschung nimmt an einer Kunstuniversität eine Sonderstellung ein. Dabei hat sich gerade in den letzten Jahren die künstlerisch-wissenschaftliche Forschung, auch „Art based Research“ oder „Artistic Research“ genannt, als neuer Typus von Forschung auch an deutschsprachigen Kunstuniversitäten entwickelt.

Der Ausbau der Forschung im künstlerisch-wissenschaftlichen wie auch im akademisch-wissenschaftlichen Bereich wurde in den letzten Jahren an der Bruckneruniversität stark vorangetrieben. Nun konnte ein wichtiger Meilenstein erreicht werden: Die bei der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria beantragten Promotionsstudien wurden bewilligt und werden mit dem Studienjahr 2019/2020 eingeführt.

„Die soeben offiziell akkreditierten Promotionsstudiengänge zeigen, dass die Bruckneruniversität auch auf der Ebene der Entwicklung und Erschließung der Künste sowie der Artistic Research über zukunftsfähige Rahmenbedingungen verfügt, die dem internationalen Vergleich standhalten“, freut sich Rektorin Ursula Brandstätter, die den universitären Charakter der Ausbildungsangebote der Bruckneruniversität damit einmal mehr bestätigt sieht.

Zwei neue Promotionsstudiengänge  
Ab dem kommenden Studienjahr bietet die  Bruckneruniversität zwei unterschiedliche Promotionsstudiengänge an: ein wissenschaftliches Promotionsstudium, das zum PhD führt, und ein künstlerisch-wissenschaftliches Studium, das mit dem Dr. artium abgeschlossen wird. Das wissenschaftliche Doktorat kann in den Fächern Musikwissenschaft, Musikpädagogik, Kulturwissenschaften und Tanzwissenschaft absolviert werden; die  künstlerisch-wissenschaftliche Orientierung in den Fächern Komposition, Tanz, Interpretationsforschung, Historisch informierte Aufführungspraxis, Musikpädagogik und Angewandte Musikpsychologie. Sechzehn Professorinnen und Professoren stehen für die Betreuung der Studierenden zurzeit zur Verfügung. Darüber hinaus gewähren Kooperationen mit drei Partneruniversitäten den Promovierenden Zugang zu Forschungsfeldern, die über die Bruckneruniversität hinausweisen. So wurden aktuell Kooperationsverträge mit der Paris Lodron Universität Salzburg, der Kunstuniversität Linz und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien geschlossen.

Neue Professur für  künstlerisch-wissenschaftliche Forschung
Für die Leitung der Promotionsstudien wurde eine neue Professur für künstlerisch-wissenschaftliche Forschung an der Bruckneruniversität geschaffen. Mit 1. Oktober wurde Dr. Barbara Lüneburg, international gefragte Violinistin mit Schwerpunkt in der zeitgenössischen Kunstmusik und Multimediakunst sowie anerkannte Forscherin im Bereich der Artistic Research, als Universitätsprofessorin und Leiterin der Promotionsstudiengänge an die Bruckneruniversität berufen. In der Einführung der Promotionsstudiengänge sieht sie die Chance für die Bruckneruniversität, „eine lebendige innere Community aufzubauen, die im interdisziplinären Austausch miteinander sowie mit nationalen und internationalen Kunstuniversitäten steht, von einem breiten Netzwerk profitiert und auf vorderster Ebene zur Entwicklung und Erschließung der Künste beiträgt.“ Für sie wie auch für Rektorin Brandstätter ist dies ein wichtiger Schritt, um die künstlerische Ausbildung an der Bruckneruniversität auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln.

www.bruckneruni.at

Das könnte Sie auch interessieren: