Buch-Tipp

Maren Ziese/Caroline Gritschke (Hg.): Geflüchtete und kulturelle Bildung. Formate und Konzepte für ein neues Praxisfeld


(nmz) -
Umfassend sucht der Band Antworten auf die Frage nach Ziel, Möglichkeiten und Relevanz der Kulturvermittlung im Bereich „Flucht“. So stellt er neben Theorien, Methoden und Erfahrungen von bereits umgesetzten Ideen auch konkrete Projekte von kultureller Bildung für und mit Geflüchteten sowie hilfreiche Tipps für die eigene Arbeit vor und wendet sich damit vor allem an Kulturschaffende und Sozialarbeiter, aber auch an jeden, der verstanden hat, dass kulturelle Bildung in unserer heutigen, sich schnell verändernden Welt von enormer Bedeutung für Werte wie Respekt und Solidarität ist.
Ein Artikel von Jonathan Boese

Thematisiert werden neben der Vermittlung der hiesigen Kultur an Geflüchtete auch ihre Partizipation in unserer Kulturlandschaft und die Vermittlung der neuen kulturellen Aspekte an die einheimische Bevölkerung. Durch die große (auch nationale) Vielfalt der Autoren aus allen Bereichen der Kunst, Kultur, Pädagogik, Sozial- und Politikwissenschaft entsteht eine viele Themenfelder abdeckende Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und ein breit gefächertes Meinungsspektrum. Leider kommen die Geflüchteten dabei selbst nicht zu Wort und für eine Anwendung im Bereich Musik müssten die Ideen vom musikinteressierten Leser übertragen werden.

  • Maren Ziese/Caroline Gritschke (Hg.): Geflüchtete und kulturelle Bildung. Formate und Konzepte für ein neues Praxisfeld, transcript Verlag, Bielefeld 2016, 440 S., € 29,99, ISBN: 978-3-8376-3453-2

Das könnte Sie auch interessieren: