Die Befreiung des Klangs

Gesangsworkshop mit Verena Rein


(nmz) -
Vom 21. bis 23. April fand im Studio des DTKV Berlin zum wiederholten Mal ein Wochenendkurs Gesang mit der Sängerin und Gesangspädagogin Verena Rein statt. Die Teilnehmenden kamen aus Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Thüringen und sogar Malta. Das Spektrum reichte von fortgeschrittenen Amateuren bis hin zu professionellen sowie jungen bis erfahrenen Sänger/-innen. Das sei einerseits eine Herausforderung für die Kursleiterin aber auch eine wunderbare Gelegenheit für die Teilnehmenden, in einer Atmosphäre ohne Konkurrenz und Leistungsdruck voneinander und miteinander zu lernen, sagt Verena Rein.
Ein Artikel von akp

Vor ein paar Jahren hatte die Sängerin den Film DIE BEFREIUNG DES KLANGS auf DVD herausgebracht, der über Edition Peters verkauft wurde. Seitdem ist die von der Sopranistin vertretene Gesangstechnik und deren Anwendung im Repertoire viel bekannter geworden. Da der Film auch englische Untertitel besitzt, melden sich inzwischen Sänger/-innen aus der ganzen Welt bei Verena Rein, um diese besondere und innovative Technik zu erlernen, und die Sängerin gibt Meisterkurse an Musikhochschulen und anderen Institutionen im In- und Ausland.

Auch an diesem Wochenende ging es also wieder darum, den eigenen Klang zu befreien. Nichts ist schöner für eine Sängerin oder einen Sänger als eine frei strömende Stimme, so dass man nicht mehr über Technik nachdenken muss und sich ganz der Musik hingeben kann. Dann hat man nicht nur den Klang befreit sondern die Seele, den Geist und den Körper gleich mit. Um dieses freie Strömen und Resonieren zu erreichen, wird bei dieser Gesangstechnik mit gewölbter Zunge gesungen, die den Klang in die jeweiligen Resonanzräume lenkt. Ganz wichtig ist dabei das Schwa, der mittlere Zentralvokal, auch Urvokal genannt. Wenn dieser in jeden Vokal integriert wird, erhält der Ton ein ideales Obertonspektrum, wird extrem tragfähig und der/die Sänger/-in gelangt in sein/ihr unverwechselbares Timbre. Trainiert wird eine differenzierte körperliche Durchlässigkeit und ein elastischer Körpertonus, welches zu einer idealen sängerischen Balance führt. 

Die Teilnehmenden waren engagiert und konzentriert bei der Sache und jeder konnte vom jeweiligen sängerischen Level aus betrachtet viel dazu lernen. Unterstützt wurden sie von der Pianistin und Korrepetitorin Mai Yakushiji, die alle mit viel Gefühl und Intuition begleitete. Man war sich einig, selten eine so gute Klavierbegleitung genossen zu haben.

Die DVD „Die Befreiung des Klangs“ st nun fast ausverkauft, darum arbeitet Verena Rein gerade an einer neuen noch umfassenderen Publikation. Viele Sänger/-innen baten die Künstlerin schon, ein Buch über diese besondere Technik zu schreiben. „Das ist ein umfangreiches Unterfangen“, sagt Verena Rein. Sie wird es auch nicht bei einem Buch belassen sondern Videos mit Beispielen zu jedem Kapitel werden die Publikation abrunden. „Gesang muss man hören und am besten den Singenden dabei auch sehen. Das geschriebene Wort allein bleibt doch zu theoretisch.“

Wer mehr über diese Gesangstechnik erfahren möchte, besuche die Internetseiten von Verena Rein: www.verenarein.de

Das könnte Sie auch interessieren: