Ein Magnet für junge Talente

20 Jahre Puchheimer Jugendkammerochester


(nmz) -
Das Puchheimer Jugendkammerorchester ist seit 20 Jahren Magnet für begabte Musiker aus der Region München. Seit nunmehr acht Jahren verbindet das JMD-Mitgliedsorchester darüber hinaus eine tutti pro-Orchesterpatenschaft mit dem Münchner Kammerorchester.
Ein Artikel von Julia Berghofer

 Gefeiert wurde das Jubiläum in diesem Jahr mit einer siebenteiligen Konzertreihe. Bei jeder Veranstaltung stellte das PJKO erfolgreiche Musiker aus den eigenen Reihen vor. Ein schönes Beispiel für die nicht nur Künstler prägende, sondern persönlichkeitsbildende Kraft des Jugendorchesters. Den Auftakt gestalteten im Januar die Well-Bappn als Nachfolger der Biermösl Blosn, ergänzt und kommentiert von Dieter Hildebrandt. Es folgten von Februar bis April so ungewöhnliche wie erfrischende Konstellationen, die auf imponierende Weise zeigten, welch unterschiedliche Wege frühere PJKO-Musiker genommen haben. So überraschte etwa das sechsköpfige Bratscherensemble bracc! mit virtuosen Crossover-Interpretationen, das Streichertrio DuckTape-Ticket entführte sein Publikum in die Welt des Jazz und grooviger Improvisationen und nonSordino verband klassische Musik mit einer untypischen Besetzung aus Geige, Cello, Akkordeon und Kontrabass.

Im Mai musizierte das PJKO zusammen mit dem Münchener Kammerorchester. Seit 2005 verbindet die Nachwuchs-und Profiorchester eine von JMD und DOV initiierte „tutti pro-Orchesterpatenschaft“. Projekte wie regelmäßige Probenbesuche der jungen Musiker beim MKO und gemeinsame Konzerte wie 2009 im Münchner Gasteig konnten so bereits realisiert werden. Im Sommer beteiligte sich das PJKO an Schuberts „Der Tod und das Mädchen“ in einem inspirierenden literarisch-musikalischen Abend, zusammen mit dem CarcassonneStringQuartett und dem Schriftsteller Semier Insayif aus Wien. Den Abschluss der Jubiläumsreihe machte die Mittelalter-Folk-Rock-Band Schandmaul, deren Geigerin Anna Kränzlein vom ers-ten Konzert des PJKO an mitgespielt hatte und lange Zeit Konzertmeisterin gewesen ist. Auslandstourneen führte das PJKO bereits nach Portugal, Italien, Belgien, Finnland, Estland, Frankreich, Griechenland, Dänemark und sogar nach Japan.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel

  • Die Trefferquote bei Neuer Musik erhöhen - Ein neues Projekt der JMD gibt Jugendorchestern eine Orientierung
    01.03.2008 Ausgabe 3/2008 - 57. Jahrgang - Verbände - Ulrich Wüster
  • Den Klang der Seele hörbar machen - Kinderkompositionskurs der JMD – Spannendes Abschlusskonzert mit Internetkommunikation
    30.04.2006 Ausgabe 5/2006 - 55. Jahrgang - Verbände -
  • Schubert meets Marinera Trujillana - Orchesteraustausch: Droste-Hülshoff-Schule, Junges Ensemble Berlin und Orquesta de Barro Peru
    29.09.2010 Ausgabe 10/2010 - 59. Jahrgang - Verbände - Tatjana Merzyn
  • Mit der Jeunesses Musicales nach Berlin - Deutscher Jugendorchesterpreis wurde im Oktober verliehen
    01.12.2007 Ausgabe 12/2007 - 56. Jahrgang - Verbände - Nathalie Jakob und Torbjörn Klatt
  • Breiten Rahmen abgesteckt - KOMPÄD – kompositionspädagogische Weiterbildung: erster Zyklus kurz vor dem Abschluss
    03.05.2016 Ausgabe 5/2016 - 65. Jahrgang - Verbände - Verena Weidner