Interdisziplinäre Professionalisierung

Akademie Remscheid: Fähigkeiten vertiefen, erweitern, profilieren


(nmz) -
Seit Jahrzehnten ist die Akademie Remscheid ein Ort, an dem sich Fachkräfte aus Jugend-, Bildungs- und Kulturarbeit für das Feld der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit qualifizieren. Eine zentrale Besonderheit der Akademie Remscheid ist ihr breites Spektrum, das neben Musik und Rhythmik auch die Bereiche Tanz und Theater, Spiel, Literatur und Sprache sowie Bildende Kunst umfasst. Hinzu kommen Angebote aus den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medienpädagogik sowie Sozialpsychologie und Beratung.
Ein Artikel von Michael M. Roth

Durch die einzigartige fachliche Konstellation gelingt es der Akademie Remscheid, den Professionalisierungsprozess von Fachkräften einerseits mit fachspezifischer Vertiefung intensiv zu begleiten, ihn aber andererseits auch durch interdisziplinäre Veranstaltungen zu erweitern und zu profilieren. 

Insbesondere die längerfristig angelegten interdisziplinären Fortbildungen ermöglichen es vielen Fachkräften den Herausforderungen ihrer Berufspraxis gerecht zu werden: Die Anforderungen an die Qualität ihrer Arbeit und die Komplexität ihrer konkreten Arbeitsbedingungen haben derart zugenommen, dass es für diese Fachkräfte nicht mehr ausreicht, ihr eigenes Fach zu beherrschen. Sie müssen darüber hinaus Fähigkeiten in anderen Disziplinen entwickeln und sich auch zunehmend in Bereichen wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medienpädagogik oder Beratung qualifizieren. Nicht zuletzt kommt interdisziplinärem Denken und Arbeiten eine wichtige Rolle für die Reflektion und Schärfung des eigenen professionellen Selbstverständnisses zu.

Am intensivsten ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Qualifizierung zum/zur Musik- und Bewegungspädagogen/-in (ARS): Herbert Fiedler, Dozent für Musikpädagogik, und Barbara Schultze, Dozentin für Rhythmik, begleiten die Teilnehmenden vom ersten Kurs bis zum Abschluss. Damit es nicht zu einem Nebeneinander, sondern zu einem Miteinander der Disziplinen kommt, werden viele Kurse von Herbert Fiedler und Barbara Schultze gemeinsam durchgeführt. „Das sorgt dafür, dass wir Inhalte und Methoden tatsächlich interdisziplinär anlegen können und die Teilnehmenden von Anfang an das Wechselspiel von Musik und Bewegung erleben“, erläutert Schultze diese umfassende Arbeit. Dadurch entwickelt sich eine intensive und individuelle Zusammenarbeit, die es den Teilnehmenden ermöglicht, ihre Potentiale zu entdecken und voll zu entwickeln. 

Auch in anderen Fachbereichen der Akademie Remscheid setzt man auf Interdisziplinarität. So haben zum Beispiel Dr. Ronit Land, Dozentin für Tanz, und Dr. Eva-Maria Oehrens, Dozentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, eine Fortbildung zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit für Tanz und Theater“ entwickelt, in der das professionelle Instrumentarium der Öffentlichkeitsarbeit speziell an Leiter/-innen von Tanz- und Theatergruppen, freie Choreografen/innen und Leiter/-innen von tanzpädagogischen Institutionen vermittelt wird. Auch in den mehrphasigen Fortbildungen „Geschichten erzählen“, entwickelt und geleitet von Dr. Stephanie Jentgens (Literaturpädagogik) und Gerhard Knecht (Spielpädagogik), oder „Rhythmik – Text – Theater“, entwickelt und geleitet von Gitta Martens (Theaterpädagogik) und Barbara Schultze, erleben die Teilnehmenden, wie gewinnbringend und horizonterweiternd interdisziplinäres Arbeiten ist.

Ein besonderes Projekt wird die Akademie Remscheid im Herbst 2013 durchführen: Herbert Fiedler, Dr. Ronit Land, Gitta Martens, Dr. Thomas Reyer und Barbara Schultze veranstalten die interdisziplinäre Fachtagung „Ausgrenzung hat viele Gesichter“, in der aus ganz unterschiedlichen fachlichen Perspektiven kritisch hinterfragt werden soll, welche Ideen, künstlerisch-kulturelle Methoden und Projekte in der kulturellen Bildung gegen Ausgrenzungstendenzen wirken können.

Interdisziplinäre Werkstattkurse (Auswahl)

  • Systemische Praxis und Profession & Selbstbau eines Systembretts (8.–12.10.2012) mit Dr. Thomas Reyer (Sozialpsychologie und Beratung) und Roland Oesker (Bildende Kunst)
  • Öffentlichkeitsarbeit für Tanz und Theater (22.–26.10.2012) mit Dr. Ronit Land (Tanz) und Dr. Eva-Maria Oehrens (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
  • Musikalische Weltreise und klingende Spielregeln (19.–23.11.2012) mit Michael Bradke (Musik) und Gerhard Knecht (Spielpädagogik)
  • Buchwerkstatt: Schreiben – Drucken – Binden (26.–30.11.2012) mit Dr. Stephanie Jentgens (Literatur und Sprache) und Roland Oesker (Bildende Kunst)
  • Musik + Computer (3.–7.12.2012) mit Hilko Schomerus (Percussionist, Drummer und Autor)
  • Wirksam schreiben (15.–19.4.2013) mit Dr. Stephanie Jentgens (Literatur und Sprache) und Dr. Eva-Maria Oehrens (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
  • Musik lernen – musikalisches Bewegen (22.–26.4.2013) mit Herbert Fiedler (Musik) und Barbara Schultze (Rhythmik) 

Weitere Informationen

Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung,
Küppelstein 34, 42857 Remscheid,
Telefon: 02191/794-0.
www.akademieremscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren: