Mediale Rückkoppelung: der Mensch hinter der Aussage

Videomitschnitte und Audiofeatures: neue Internetplattform bei ConBrio


(nmz) -

Zur Musikmesse 2006 stellt der Con-Brio Verlag eine innovative Internetplattform vor: nmzMedia. Ab sofort kann man unter der Adresse http://media.nmz.de auf das nmz-Internetfernsehen zugreifen. Das Programm ist breit gefächert und reicht von Video-Mitschnitten verschiedener Radiosendungen über Audiofeatures und aktuelle Artikel bis hin zu Diskussionen und anderen Projekten. Die Schwerpunkte sind wie bei Print und dem bisherigen Internetangebot die Themen Musik, Kultur und Politik.

Ein Artikel von Johannes Radsack

Warum braucht die nmz ein multimediales Angebot? Das Video ist nicht an Spalten und Zeichenbegrenzungen gebunden, das heißt die Beiträge sind häufig ausführlicher, als es die Zeitung erlaubt. Wer einen Text liest, erhält die Information in Reinform. Bei Features sowie Interviews vervollständigen die audiovisuellen Medien unsere Eindrücke. Um die Aussage eines Menschen zu erfassen, reicht es, diese zu lesen. nmzMedia bietet die Möglichkeit, die Menschen hinter ihren Aussagen kennen zu lernen. Gerade im Schwerpunkt Musik und Kultur gibt es ein Fülle von Eindrücken, die mit den Möglichkeiten eines immer schneller werdenden Internets multimedial wiedergegeben werden können: die Atmosphäre eines Livekonzerts, die Stimmung auf einer Messe oder engagierte Diskussionen. Die Spannung eines Livemitschnitts liegt in dessen Authentizität und Unberechenbarkeit. Bei nmzMedia steht Meinungsbildung im Mittelpunkt und gleichzeitig im Kontrast zu einem kontrollierten Medienalltag, der keinen Platz für Interpretation lässt. Eine Produktion von Videoreportagen ist eingeplant. Im Gegensatz zu konventionellen Fernsehproduktionen bleibt bei nmzMedia Platz für die Spontaneität von Situationen; der Inhalt kontrolliert hier das Medium und nicht umgekehrt.

Natürlich hat nmzMedia hinter diesen Aspekten auch einen pragmatischeren Ansatz: Mittelfristiges Ziel ist es, Konferenzen und Konzerte live zu übertragen und den gewonnenen Content in einem hochwertigen Archiv – einer Internetvideothek – zusammenzustellen. nmzMedia versteht sich nicht als Konkurrenz zum Printmedium, sondern als Ergänzung. In den neuen technischen Möglichkeiten von Internetfernsehen sieht die nmz-Redaktion einen neuartigen Ansatz zur Förderung der Wechselbeziehung zwischen Text, Inhalt und Bild in den Medien. In der Theorie heißt das vor allem, den Inhalt der Kommunikate zu sichern. Die Entkoppelung von der Persönlichkeit des Urhebers und seinem Gedanken, die in Form der Textualität immer stattfindet, kann hier rückgängig gemacht werden, so dass am Ende die Interpretation auf soliden Säulen ruht.

Machen Sie sich ein Bild: http://media.nmz.de
Eine kleine Gebrauchsanweisung:

Sie erreichen nmzMedia im Netz unter http://media.nmz.de. Die angebotenen Inhalte werden als Video- beziehungsweise Audio-Beiträge präsentiert. Bei einem Mittschnitt angelangt, können Sie Kapitel auswählen. Das entsprechende Kapitel öffnet ein Fenster mit einem Videofeld. Nach kurzem Laden können Sie den Beitrag sehen und bei einem Rechtsklick auf den gesamten Bildschirm vergrößern. Um dies zu gewährleisten, müssen Sie den aktuellen Real Player installiert haben. Diesen gibt es als kostenlosen Download unter: http://www.real.com. Sollten Sie Probleme mit der Darstellung haben, empfiehlt es sich, auf den Internetexplorer zurückzugreifen. Die Videos können Sie bereits mit einer ISDN-Leitung sehen, besser ist allerdings ein einfacher DSL-Zugang.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: