Nachrichten 2019/06

NOperas! | Carl Flesch Akademie |


(nmz) -
NOperas! – Projektideen gesucht +++ Carl Flesch Akademie 2019 +++ JukeBoxx NewMusic Award 2019 +++
Ein Artikel von (nmz)

NOperas! – Projektideen gesucht

Im Rahmen der 2019 vom Fonds Experimentelles Musiktheater (feXm)gestarteten Förderinitiative NOperas! schließen sich für jeweils drei Spielzeiten drei Theater zu einem Verbund zusammen und realisieren gemeinsam in jeder Saison ein Projekt, das an allen drei Häusern gezeigt wird. Zusätzlich zu den von den Häusern selbst eingebrachten Ressourcen stellt der feXm für jede Produktion Fördermittel von bis 200.000 Euro zur Verfügung. Innerhalb der vereinbarten drei Jahre stellen die beteiligten Häuser abwechselnd die Produktionsstätte. Beteiligt sind innerhalb des jetzt laufenden Turnus die Oper Halle, die Oper Wuppertal und das Theater Bremen. Mit der laufenden Ausschreibung für die Spielzeit 2020/21 geht die Zusammenarbeit dieser Häuser in die zweite Runde. Erstproduzierendes Haus für das ausgeschriebene Projekt ist die Oper Halle.

Als Förderinitiative orientiert sich der feXm an einem erweiterten, nicht auf Formen der zeitgenössischen Oper fixierten Musiktheaterverständnis. Im Fokus steht ein prozessuales Arbeiten in mehreren Probenphasen. Bewerben können sich europaweit Teams, die gemeinsam das Zusammenspiel der Theaterebenen (Komposition, Text, Regie, Bühne) verantworten. Die Ausschreibungsfrist endet am 20. Juni 2019.

Ausführliche Informationen zu Ausschreibung, Jury und Bewerbung finden sich unter www.noperas.de

Carl Flesch Akademie 2019

Die nächsten Internationalen Meis-terkurse unter der künstlerische Leitung von Pavel Baleff finden vom 12. bis 20. Juli 2019 in Baden-Baden statt. Folgende Dozenten wurden eingeladen: Kolja Blacher (Violine), Hartmut Rohde (Viola), Wolfgang Boettcher (Violincello) und Matthew McDonald (Kontrabass). Neben den Meisterklassen erwarten die Teilnehmer/-innen zudem Kammermusik und Solokonzerte mit Orchesterbegleitung. Zahlreiche Preise und Stipendien vervollständigen das Programm. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach persönlichem Vorspiel ab dem 12. Juli 2019. Infos unter www.philharmonie.baden-baden.de

JUMU-Rock in der Berliner Kulturbrauerei – Die Ergebnisse des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert Band“ im Überblick

Kids und Teenager auf der großen Bühne: 13 Berliner und Brandenburger Jugend-Bands nahmen am 10. und 11. Mai am Landeswettbewerb „Jugend musiziert Band“ in der Kulturbrauerei teil!

Lila Scheinwerferlicht, dröhnende Bassverstärker und ein vom musikalischen Können und von der Spielfreude der Jugendlichen begeistertes Publikum im Saal vom Maschinenhaus – und backstage berät sich die fachkundige Jury aus Profis der Berliner und Brandenburger Musikszene über die eben gehörten Auftritte. Und sie stellen fest: Gleich 5 Bands haben die Höchstpunktzahl von 25 Punkten verdient: „The Showberries“ (11/12 Jahre), „RoKula“ (13/14 Jahre), „Two hours a week“, „Systemfehler“ (je 16/17 Jahre) und „Phaenotyp“ (18 Jahre und älter).

Neben einer hohen Punktzahl, wertvollen Tipps der Jury und der Erfahrung mit professioneller Ton- und Bühnentechnik, gab es noch begehrte Sonderpreise zu gewinnen: Die „Starkstrom Kids“ dürfen mit Musikproduzent und Filmkomponist Rainer Oleak in dessen Tonscheune ihre eigenen Songs aufnehmen, die die Jury so beeindruckt haben. Genauso können die „Perfect Strangers“ in der Universität der Künste eine Tonstudioaufnahme machen. Und die zehn Bandmitglieder von „Phae­notyp“ konnten sich schon mal an große Bühnen gewöhnen: Sie bekommen eine Wild-Card für die hart umkämpfte Teilnahme am Pop-Kultur-Nachwuchs-Festival des Musicboard Berlin. „Two hours a week“ treten beim Familiensportfest 2019 im Olympiapark auf und erhalten vom Landessportbund außerdem 300 Euro, je vier weitere herausragende Bands spielen auf der YOU, Europas größter Jugendmesse, und im Sky-Liveclub bei Just Music in Berlin-Kreuzberg. Für „Systemfehler“ (unser Bild) gab es von Yamaha 500 Euro, je eine Band kann an der MOST WANTED-Musikkonferenz der BMC und einer „Sprechstunde Musikwirtschaft“ teilnehmen.

JukeBoxx NewMusic Award 2019 – Ausschreibung des Wettbewerbs für Gegenwartsmusik und Medienkunst

Die Christoph und Stephan Kaske Stiftung schreibt mit Unterstützung der neuen musikzeitung den JukeBoxx-NewMusic-Preis aus. Es ist ein Preis für Komponistinnen und Komponisten, Künstlerinnen und Künstler im Bereich der Gegenwartsmusik, Performance und Videokunst.

Er soll einer Vielzahl von Kompo-nisten/-innen ermöglichen, ihre jeweils aktuelle Komposition gleichzeitig durch eine unabhängige Jury bewerten zu lassen. Der Preis für den/die Sieger/-in ist von der Stiftung mit 3.500 Euro dotiert. Gesucht wird visualisierte Musik von maximal 12 Minuten Dauer. Gewünscht ist eine Videoproduktion, bei der akustische und visuelle Ebenen miteinander verknüpft sind und in Beziehung zueinander stehen. Gerne können auch gemeinschaftliche Produktionen von Komponisten/-innen und Videokünstlern/-innen eingereicht werden. Geeignete Werke sollten in Form eines visuell und akustisch hochwertigen Videoclips auf jukeboxx-newmusic.net eingereicht werden. Das Werk darf nicht vor Oktober 2016 komponiert worden sein und eine Länge von 12 Minuten nicht überschreiten.

Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt nur auf elektronischem Weg durch einen Eintrag auf unserer Website jukeboxx-newmusic.net. Dort finden Sie auch die Bedingungen und Informationen für eine Teilnahme.

Einsendeschluss ist der 20. September 2019. Die Jury tritt im Oktober 2019 zusammen.

 

Das könnte Sie auch interessieren: