Stefan Behrisch – neuer Kompositionsprofessor grenzüberschreitend


(nmz) -
Mit Stefan Behrisch hat die Hochschule für Musik in Dresden einen neuen Professor für Komposition in der Fachrichtung Jazz/Rock/Pop.

Bei seinen Studierenden möchte er die Offenheit für alle möglichen stilistischen Richtungen fördern und mit ihnen gemeinsam alle Dogmen, Grenzen und Scheuklappen über Bord werfen. „Ich bin total glücklich über das hohe Interesse an interdisziplinären Projekten zwischen E und U Musik an der HfM Dresden – denn genau dafür stehe ich“, so der 49-Jährige weiter. Als Lehrer sehe er es als seine Aufgabe an, die musikalische Sprache der Studierenden zutage zu fördern und ihnen die unterschiedlichsten Wege, Musiksprachen, Techniken und Produktionsweisen sich auszudrücken, aufzuzeigen. Der gebürtige Kölner und Wahlberliner studierte zunächst Mathematik, dann Gitarre, Klavier, Komposition und Arrangement in Amsterdam und Köln. Als Komponist, Arrangeur, Dirigent und Musikproduzent ist er weltweit aktiv und kann mit zahlreichen Preisen, Grammy-Nominierungen sowie #1-Charterfolgen, beachtlichen Erfolg aufweisen. Nach diversen Lehraufträgen unterrichtete er seit 2011 als Professor für Komposition/ Arrangement an der Hochschule der populären Künste Berlin.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: