Noten-Tipps (2011/05)


(nmz) -
Christoph J. Keller: Meditation für Flöte und Akkordeon. +++ Giorgio Antoniotti: Sonate I für Violoncello & B.c. +++ Katherine & Hugh Colledge: Pieces for 4 Violins, 8 Stücke, arrangiert für elementares Violinquartett mit Klavierbegleitung, Partitur, Stimmen (von CD-ROM auszudrucken). +++ Martin Peter: Spielzeug-Suite für Holzbläserquintett. Partitur mit Stimmen plus CD.
Ein Artikel von Eckart Rohlfs

Christoph J. Keller: Meditation für Flöte und Akkordeon. Augemus Musikverlag Bochum Nr. 00311/13000, ISMN M-50010-088-1
Wie kammermusikintegrierend das Akkordeon sich in dieses Duo mit der Flötenstimme einfügt, ist bemerkenswert. Es beschränkt sich nicht nur auf die für das Instrument typischen und wirkungsvollen Cluster und setzt rhythmische Akzente, sondern partizipiert kontrapunktisch am originellen Declamando der Flöte, die, blas- und fingertechnisch gut gefordert, sich meditierend über ihre Themenmotive vom braven Cantabile ausdrucks- und kontrastreich entfaltet und zu einem kurzen gemeinsamen virtuosen Schlusstaumel führt.

Giorgio Antoniotti: Sonate I für Violoncello & B.c. Verlag C. Varner MCV 1059
Was uns von diesem Mailänder Komponisten, der auch in Holland und England gewirkt hat, geblieben ist, sind eine in seiner Zeit sehr beachtete Theorieschrift, das Lehrbuch „L’Arte armonica“, und eben zwölf Sonaten für Violoncello, deren erstmalige Edition vor rund 100 Jahren vergriffen ist. Von diesen ist jetzt die Sonate I in D-Dur in einem schönen Druck wieder zugänglich: dankbar zwei melodiöse, klangvolle Adagios, schwungvoll konzertant die beiden schnellen Sätze mit dem ausgesetzten Bass von Bernhard Gillitzer.

Katherine & Hugh Colledge: Pieces for 4 Violins, 8 Stücke, arrangiert für elementares Violinquartett mit Klavierbegleitung, Partitur, Stimmen (von CD-ROM auszudrucken). Boosey & Hawkes, ISMN 979-0-060-11959-0
Ein Literaturmix unterschiedlicher Stilistik, leicht bis mittelschwer ansteigend geschickt arrangiert, so dass alle Stimmen, hilfreich Strich-bezeichnet, und auch das unterstützende Klavier ad libitum teilhaben können an den frischen und eingängigen Melodien, ob böhmische Volkslieder, Händels Feuerwerksmusik, Pachelbels bekannter Canon, Marias Songs aus Andrew Lloyd Webbers Rock-Musical Jesus Christ Superstar oder die beiden Songs aus Gilberts & Sullivans zwiespältiger Japan-Operette „Mikado“.

Martin Peter: Spielzeug-Suite für Holzbläserquintett. Partitur mit Stimmen plus CD. Eres Ed. 2950, ISMN 979-0-2024-2950-1
„Eingängig, praxisnah“, so das kompositorische Konzept von Martin Peter, ist dieses melodische Spiel-Zeug in der Tat, voll Witz, Spaß und Freude: Im Rondo geht’s auf die Ritterburg, schwungvoll aufs Schaukelpferd, kurzes Schmetterlingflattern und ausgiebiger Besuch beim Kasperl à la Ragtime – das alles unschwer, kunstvoll, klangfarbig den fünf Stimmen zugeschrieben, die sich so vergnügt in den Bläserklang hineinhören und Intonation praktizieren können, aber jeder Bläser kommt auch mit Mini-Soli heraus. Die komplette Wiedergabe der vier Suitensätze findet sich auf der beigefügten CD und dazu, wie sinnvoll zu Übezwecken, fünf Playbacks minus one, das heißt ohne eine der Bläserstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren: