Personalia

Christian Fischer – Sonja Lena Schmid – Alexander Janiczek


(nmz) -
Christian Fischer – Sonja Lena Schmid – Alexander Janiczek

Prof. Christian Fischer leitet seit März die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen. Der 56-Jährige hat Chordirigieren in Hannover und Karlsruhe studiert und 17 Jahre lang als Dozent für Chordirigieren an der Musikhochschule Leipzig gearbeitet. Daneben war er zeitweise als kommissarischer Chordirektor am Gewandhaus zu Leipzig tätig. Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit sind u.a. vokale Improvisation und skandinavische Chormusik. Er hat mit Barockorchestern wie auch Bigbands zusammengearbeitet und ist als Sänger solistisch sowie in Profichören aktiv gewesen. Als Kulturmanager hat er Festivals und Kongresse initiiert oder geleitet, wie etwa das Leipziger Improvisationsfestival oder das 93. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft. Der Nachfolger von Prof. Elisabeth Gutjahr, seit einem Jahr Rektorin des Mozarteums Salzburg, war zuvor acht Jahre lang Rektor der Ev. Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen.

Sonja Lena Schmid ist neue Professorin für Ensemble und digitale Performance am Landeszentrum MUSIK-DESIGN-PERFORMANCE der Musikhochschule Trossingen und damit Nachfolgerin von Prof. Dr. Barbara Lüneburg, die als Professorin für künstlerisch-wissenschaftliche Forschung an die Anton Bruckner Privatuniversität nach Linz gewechselt ist. Sonja Lena Schmid studierte Cello und Kammermusik in Hamburg, Amsterdam, Den Haag und Lübeck und ist als Cellistin und Performerin international aktiv, beispielsweise seit 2008 mit Salut Salon (ECHO Klassik 2016) und seit 2012 mit dem Decoder Ensemble für aktuelle Musik. Sie brennt sowohl für die „klassische“ Ensemblearbeit als auch für szenische und interdisziplinäre Projekte. Im Mittelpunkt steht dabei meist Musik mit multimedialen und stark performativen Elementen.

Alexander Janiczek übernimmt in der Nachfolge von Prof. Christian Ostertag die Violinprofessur (50 %) an der Musikhochschule Trossingen. Er studierte bei Helmut Zehetmair am Mozarteum in Salzburg und besuchte Meisterklassen unter anderem bei Nathan Milstein und Max Rostal. Lehrer und Mentor war auch Sándor Végh, der ihn als leitender Konzertmeister, Solist und Kammermusiker förderte. Eine intensive Zusammenarbeit in der romantischen Aufführungspraxis verband ihn mit Sir Roger Norrington, Robert Levin und Philippe Herreweghe. Heute ist Janiczek Konzertmeister des Dresdner Festspielorchesters und unterrichtet außerdem Violine an der Guildhall School of Music in London. Janiczek spielt eine Violine von Giuseppe Guarneri del Gesù, Cremona 1731, die ihm von der Österreichischen Nationalbank zur Verfügung gestellt wird.

Das könnte Sie auch interessieren: