Spitzenorchester haben bei Frauenanteil Nachholbedarf

Das Musikinformationszentrum (miz) veröffentlicht Zahlen


(nmz) -
In den 129 öffentlich finanzierten Orchestern in Deutschland sind durchschnittlich vier von zehn Pulten mit einer Frau besetzt, in den Stimmführer- und Solopositionen hoch dotierter Orchester hingegen nur halb so viele.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine Erhebung, die das vom Deutschen Musikrat getragene Deutsche Musikinformationszentrum (miz) durchgeführt hat. Details präsentiert das miz auf einem Infografikposter zur Chancengleichheit in deutschen Berufsorchestern. Kooperationspartner sind die Deutsche Orchestervereinigung und der Deutsche Bühnenverein. Die miz-Orchestererhebung „Am Pult der Zeit!?“ zeigt erstmals, wie viele Männer und Frauen in deutschen Berufsorchestern in den einzelnen Stimmgruppen und auf welchen Positionen besetzt sind. Durchschnittlich sind 39,6 Prozent der Orchestermitglieder in deutschen Berufsorchestern weiblich. Mit steigendem Renommee des Orchesters und höherer Stimmposition wird zunehmend deutlich: In Spitzenorchestern ist der Anteil an Frauen in höheren Dienststellungen mit 21,9 Prozent besonders niedrig.

Stephan Schulmeistrat, Leiter des miz: „Differenzierte Daten zur Geschlechterverteilung in den öffentlich geförderten Orchestern, die auch die Dienststellungen berücksichtigen, haben lange gefehlt. Wir freuen uns, im engen Schulterschluss mit der Deutschen Orchestervereinigung und dem Deutschen Bühnenverein aktuelle und verlässliche Daten bereitstellen zu können, mit denen die Debatte um die Chancengleichheit von Frauen in Orchestern unterfüttert wird.“

Einige Zahlen im Überblick:

• In niedrigeren Dienststellungen wie Vorspieler*innen und im Tutti sind Frauen (47,5 Prozent) fast gleichauf mit ihren männlichen Kollegen.
• In höheren Dienststellungen wie Konzertmeister-, Stimmführer- und Solopositionen sind Frauen mit 28,4 Prozent gegenüber Männern (71,6 Prozent ) in diesen Positionen unterrepräsentiert. In den 21 höchstdotierten Orchestern sind es sogar 78,1 Prozent.
• In den Streichinstrumenten ist mit 49,6 Prozent jedes zweite Orchestermitglied eine Frau. Ihr Anteil an den höheren Dienststellungen ist mit 32,7 Prozent aber vergleichsweise gering. Je niedriger die Dienststellung, desto höher der Frauenanteil, der im Tutti 57,5 Prozent beträgt.
• Obwohl die 1. Violine insgesamt zu 59,1 Prozent weiblich besetzt ist, finden sich unter den 206 1. Konzertmeister*innen nur 62 Frauen (30,1 Prozent).

 

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: