Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Martin Hufner«

Entkrampfzone Radio-Heimat

25.05.23 (Martin Hufner) -
Es gibt eine Rundfunkwelle, die bei vielen Menschen wahrscheinlich unter dem Horizont der Wahrnehmungsschwelle läuft, da sie nicht über UKW, sondern digital über DAB+ ausgestrahlt wird. Das dann aber auch jenseits von Bayern, zum Beispiel im fernen Berlin und Brandenburg. Der Sender heißt BR-Heimat und bringt hauptsächlich Volksmusik und selten volkstümliche Musik aus dem bayerisch-tschechisch-österreichischen Musikkulturraum. Er ist der einzige Sender dieser Art in Deutschland. Und er ist wunderbar.

Rekorde, die nicht nur froh machen

11.05.23 (Martin Hufner) -
Die Schlagzeilen klingen sensationell. Die GEMA hat das höchste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren. Mehr als eine Milliarde Euro kann sie an ihre Beteiligten ausschütten. Eine Steigerung zum Vorjahr um gut 13 Prozent. Ähnlich laut tönt der Bundesverband Musikindustrie – kurz: BVMI – mit seinen Marktdaten für 2022: „Umsätze der Musikindustrie [also Umsätze aus Verkäufen von CDs, Vinyl-LPs und Downloads sowie den Erlösen aus dem Musikstreaminggeschäft] in Deutschland überspringen erstmals wieder seit 2002 die 2-Milliarden-Euro-Marke.“ Grund zum Jubeln? Ja und Nein.

Gemurmely aus der Zukunft

23.04.23 (Martin Hufner) -
Gerade ploppt eine Anzeige im Netz auf. Eine Firma namens „Loudly“ sucht eine/n „Teamleiter Entwicklung Musik AI (m/w/d)“. Im Angebot dieses Unternehmens aus Berlin sind Soundtracks, die mit der „Power“ künstlicher Intelligenz (AI) produziert worden sind. Das alles bekommt man sofort und umsonst, nämlich lizenzfrei. Aus 150.000 Sounds lassen sich 1.000.000.000 Songs kombinieren, weil man 5.000.000 Berechnungen dafür anstelle. Das Ergebnis bekommt man in 5 Sekunden. In einem Textfeld kann man eingeben, für welchen Zweck man diese Musik benötigt – und zack: Eine Auswahl wird generiert.

Lieb gemeint muss reichen

16.04.23 (Martin Hufner) -
Was gibt es schöneres als Kinder und Jugendliche, die sich musikalisch kreativ betätigen und dabei einer guten Sache dienen. Auch in diesem Jahr gibt es – jetzt in der fünften Ausgabe – den Wettbewerb für Menschen zwischen 10 und 25 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland oder dem globalen Süden mit dem Namen „Dein Song für EINE WELT!“.

Webwatch: Streaming

29.03.23 (Martin Hufner) -
Als Apple Ende 2021 den Streamingdienst „Primephonic“ übernommen hatte, kündigte man an, ein neues Angebot speziell für Freunde der klassischen Musik zu entwickeln, das den Besonderheiten der „Meta-Daten“ klassischer Musikwerke und den Ansprüchen an Klang (192 kHz/24-bit Hi-Res Lossless) ihrer Hörer gerecht werden sollte. Eigentlich sollte dieser Dienst mit dem Namen „Apple Music Classical“ bereits 2022 starten. Am 28. März 2023 soll es nun tatsächlich so weit sein. Nutzer von „Apple Music“ dürfen diese App einstweilen kostenlos dazubuchen.

Elastizität!

27.03.23 (Martin Hufner) -
Das Kulturleben reklamiert für sich als unabdingbare Voraussetzung ihres Gelingens die Fähigkeit zur Planbarkeit. Dem stehen zurzeit die vielen Unsicherheiten gegenüber, die viele alte Gewissheiten und Gewohnheiten über den Haufen zu werfen scheinen. Die Probleme sind ebenso simpel zu benennen wie historisch groß in ihrem aktuellen Ausmaß.

Kultur der Zukunft

22.03.23 (Martin Hufner) -
Es gab Zeiten, da sprach man gelingender Kultur das Vermögen zu, frei und im wahrsten Sinne des Wortes unberechenbar zu sein. In der Musik zählte man vielleicht die Werke durch. Aber schon die Verkaufszahlen, die Quoten und die Auslastungszahlen wirkten wie aufgesetzt vom Geiste der Verdinglichung. Das Ergebnis dieser Transformation ist mittlerweile zur Hauptsache selbst geworden. Es wird gezählt und verglichen, gemessen – der Katalog der Eigenschaften ereilt die Kultur durch Menschen, die man sich am besten ohne Eigenschaften zu wünschen habe.

Sensible Inhalte

28.02.23 (Martin Hufner) -
Neulich lief am Ende einer Nachrichtensendung im ZDF ein Bericht über das Tanztheater in Wuppertal in der Nachfolge von Pina Bausch. Es gab nur kurze Ausschnitte einer aktualisierten Version ihrer Choreografie zu Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“ – realisiert von Tänzerinnen und Tänzern aus 14 afrikanischen Ländern. Schon nach der Ansicht weniger Tanzbewegungen und wenigen Takten Musik war ich zu Tränen gerührt. Welche Kraft ging in diesem Moment von dieser Kunst aus, welche Tiefe hat sie in meinem Körper und in meinem Geist erreicht.

Corona-Stipendien und Steuerpflicht

26.02.23 (Martin Hufner) -
Sind Stipendien, die im Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR an Künstlerinnen und Künstler vergeben wurden, steuerpflichtig? Die Frage ist absurderweise nicht eindeutig zu beantworten und das verunsichert viele, die Förderungen aus diesem, an sich gut gedachten, Programm erhalten haben. Denn die einen sagen so, die anderen sagen so.

Zukunftsmusik oder extreme Normalität?

01.02.23 (Martin Hufner) -
„Ein Computer kann alles, aber sonst nichts“, so das „Lexikon der Postmoderne“ von 1988 lakonisch. Wir haben hier ein Experiment gewagt und das Editorial (links) zum Teil von einer „künstlichen Intelligenz“ schreiben lassen. „ChatGPT“ heißt dieses Werkzeug, das sich selbst auf Nachfrage so erklärt: „ChatGPT ist ein großes Sprachmodell, das von OpenAI trainiert wurde. Es kann verwendet werden, um natürliche Sprachprozesse wie Textgenerierung, Übersetzung und Textzusammenfassung zu automatisieren. Es wurde auf einer großen Menge an Texten aus dem Internet trainiert und ist in der Lage, menschenähnliche Antworten auf eine Vielzahl von Fragen zu geben.“
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: