Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Jörg Lohner«

Leipziger Buchmesse 2017 – Alexander Skipis im Gespräch

Zum ersten Mal war die "neue musikzeitung" (ConBrio Verlag) in diesem Jahr gemeinsam mit dem "Deutschen Kulturrat" mit einem Stand auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Zahlreiche Autoren und Gäste aus der Kulturpolitik haben sich zum Gespräch hier eingefunden. Den Anfang unserer kleinen Reihe macht Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der Theo Geißler (nmz) Rede und Antwort stand.

„In den Steppen von Sápmi“ von Ansgar Beste beim Lucerne Festival

Ansgar Beste ist der Gewinner des mit 50.000 Schweizer Franken dotierten sechsten Kompositionswettbewerbs der Stiftung Christoph Delz in Zusammenarbeit mit dem Lucerne Festival. „In den Steppen von Sápmi“ reflektiert die repetitive, steppenartige Landschaft von Sápmi (Lappland), indem 6 Tier-Joiken (d.h. die Tiere der Region imitierende samische Volkslieder) kombiniert werden mit vokaler Präparation, erweiterten Stimmtechniken und Elementen der Vocal Percussion.

Die Schwetzinger SWR Festspiele

Jedes Jahr im Frühling finden über gut vier Wochen die Schwetzinger SWR Festspiele statt. Im unvergleichlichen Ambiente des kurfürstlichen Schlossparks pflegt das Festival auf der einen Seite Historisches im Sinnes der Aufführungspraxis der Mannheimer Schule. An den originalen Spielstätten kommen etwa mit der Hofmusik Akademie bekannte aber auch weniger vertraute Werke zu Gehör. Jedes Jahr entsteht im Rokokotheater des Schlosses als Auftragsproduktion des SWR aber auch eine zeitgenössische Oper.

"Arbeitslieder" op. 8 von Christoph Delz beim Lucerne Festival

Das Lucerne Festival schreibt in seiner Programmankündigung: "Er war ein Meister des Imaginativen: In seinen 1983/84 entstandenen Arbeitsliedern verbindet der Schweizer Komponist Christoph Delz naturhafte Laute und «work songs» aus unterschiedlichsten Weltgegenden, mechanisch-technische Geräusche wie aus einer Fabrikhalle und Textfetzen von Vergil bis Marx zu einem suggestiven Hörbild, das dem menschlichen Grundthema der Arbeit nachspürt."

Begegnungen - Armin Köhler in Donaueschingen

Armin Köhler, der langjährige künstlerische Leiter der Donaueschinger Musiktage und Leiter der SWR2 Redaktion "Neue Musik und Jazz", starb am 15. November 2014. 

Donaueschinger Musiktage 2015

Wie jedes Jahr begleiteten wir auch diesmal wieder die Donaueschinger Musiktage mit täglich aktuellen Blogvideos. Abschließend sehen Sie nun unsere Zusammenfassung mit Ausschnitten und Highlights des Festivals: Proben und Aufführungen, Installationen und Konzerte, Gespräche, Interviews und viel Atmosphäre rund um das wohl einflussreichste Festival für zeitgenössische Musik.

Junge Oper Schloss Weikersheim 2015

Als „wunderbare Gelegenheit” und „absolut nächsten Schritt” – so bezeichnen die angehenden Opernsänger und -sängerinnen den Kurs „Junge Oper Schloss Weikersheim”, der seine Premiere seit 1966 alle zwei Jahre vor malerischer Kulisse im Schlosshof feiert. Mit der „Hochzeit des Figaro” hat die Jeunesses Musicales Deutschland nun ihre Mozart-Trilogie komplettiert – erneut unter der Regie von Dominik Wilgenbus und dem Dirigat von Bruno Weil.

Musikmesse 2015 – Videomitschnitte: Thema Inklusion - Gespräch und Musik von "Vollgas"

Das Thema "Inklusion" ist in aller Munde. Politik und Medien haben sich den Begriff seit der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 groß auf die Fahnen geschrieben. Aber was versteht man eigentlich darunter, was umfasst das Thema? Und was hat sich seit dem geändert für die Initiatoren inklusiver Projekte?

Musikmesse 2015 – Videomitschnitte: G8 - Gut' Nacht: Folgen des verdichteten Schulalltags

Das G8 und die Ganztagsschule haben ohne Zweifel Auswirkungen auf die musikalische Bildung junger Menschen: Der Musikunterricht wird gekürzt oder fällt aus, oft bleibt nicht mehr genügend Zeit für das Erlernen eines Instruments oder das Ensemblespiel, ganz zu Schweigen von einem Zweitinstrument. Ebenso sind sinkende Teilnehmerzahlen etwa bei "Jugend musiziert" zu verzeichnen. Wie können die Interessenverbände dem entgegensteuern.

Das SWR Vokalensemble beim Eclat Festival Stuttgart: Oxana Omelchucks „Gaunerlieder für gemischten Chor”

Beim diesjährigen ECLAT Festival Neue Musik in Stuttgart präsentierte das SWR Vokalensemble unter der Leitung von Stephen Layton zwei Uraufführungen die 2014 im Auftrag des SWR entstanden: Philippe Manourys „Geistliche Dämmerung für Kammerchor auf Gedichte von Georg Trakl“ und Oxana Omelchuks „Gaunerlieder für gemischten Chor“.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: