Bittersüße Politsatire – Jacques Offenbachs „Barkouf“ in Strasbourg aufgeführt

11.12.18 (Dieter David Scholz) -
Zwei Jahre nach dem triumphalen Erfolg des „Orphée aux enfers“ brachte Jacques Offenbach am 24.12. 1860 in der Pariser Opéra comique – in der er als Jugendlicher das Cello im Orchestergraben gespielt hatte, seine Opéra-bouffe „Barkouf“ zur Uraufführung, es war sein erstes Werk für die Salle Favart. Es verschwand allerdings nach nur acht Vorstellungen von der Bühne, das Libretto wurde nur in den Oeuvres complètes des Librettisten Eugène Scribe publiziert, die Partitur nie, lediglich zehn Einzelnummern aus dem Klavierauszug.

Pferde in den Ruinen von Rom: Mailänder Scala eröffnet die neue Saison mit Verdis „Attila“

10.12.18 (Michael Ernst) -
Der Papst sitzt fest im Sattel und mit dem einzig wahren Glauben werden die Hunnen besiegt. So geht Risorgimento an der Mailänder Scala. Verdis Schlachtendrama aus dem 5. Jahrhundert wird beinahe gegenwärtig.

Aktuelles

KIZ

Liedforscher: «Stille Nacht» stirbt nicht aus

Liedforscher: «Stille Nacht» stirbt nicht aus
10. 12. 2018 (dpa) - Freiburg (dpa) - Sobald der Punsch fließt und die Tannenbaumlichter blinken, lassen Menschen sich mit entsprechender Musik berieseln - oder singen selbst. Mitunter auch Lieder, die bei ihrer Entstehung alles andere als weihnachtlich waren, wie Eckhard John vom Freiburger Zentrum für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) erklärt.
KIZ

Bürgerstiftung will neues Frankfurter Opernhaus mitfinanzieren

Bürgerstiftung will neues Frankfurter Opernhaus mitfinanzieren
10. 12. 2018 (dpa) - Frankfurt/Main - Elf einflussreiche Frankfurter Bürger bieten der Stadt an, den Bau eines neuen Opernhauses voranzutreiben. Sie wollen dafür eine Stiftung gründen und 50 Millionen Euro als Eigenkapital beisteuern. Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» («FAZ») hatte über die Pläne berichtet.
KIZ

Private Stiftung spendet 50 000 Euro ans Theater Lübeck

Private Stiftung spendet 50 000 Euro ans Theater Lübeck
10. 12. 2018 (dpa) - Lübeck - Das Theater Lübeck erhält von der im Jahr 2016 gegründeten Lübecker Theater Stiftung (LTS) eine Spende in Höhe von 50 000 Euro. Das Geld ist nach Angaben der Stiftung für das Musiktheater und die Produktion der Oper «Boris Godunow» des russischen Komponisten Modest Mussorgski bestimmt. Die Oper in der Inszenierung von Peter Konwitschny hat am 25. Januar 2019 Premiere.
Online

Sturm in der Sprudelflasche – Offenbachs „Großherzogin von Gerolstein“ in Halle

Sturm in der Sprudelflasche – Offenbachs „Großherzogin von Gerolstein“ in Halle
09. 12. 2018 (Joachim Lange) - Le Grande-Duchesse de Gérolstein – der Titel dieser Jacques-Offenbach-Operette aus dem Jahre 1867 klingt im französischen Original eine Spur eleganter, als die vergleichsweise bodenständige deutsche Großherzogin von Gerolstein. Das klingt mehr nach Sprudelwasser als nach Champagner. Andererseits passt es besser in die gute Stube der Stadt Halle, die Klemens Kühn für Annegret Hahns Inszenierung nachgebaut hat. Etwas verfremdet, aber mit Wiedererkennungseffekt. Die Stadtwappen an den Wänden und die Fähnchen lassen daran keinen Zweifel.
Online

Karpfen im Hochwasser – Stauds „Die Weiden“ an der Wiener Staatsoper uraufgeführt

Karpfen im Hochwasser – Stauds „Die Weiden“ an der Wiener Staatsoper uraufgeführt
09. 12. 2018 (Georg Rudiger) - Die letzte Uraufführung an der Wiener Staatsoper liegt mit Aribert Reimanns Oper „Medea“ acht Jahre zurück. Mit „Die Weiden“ von Johannes Maria Staud und einem Libretto von Durs Grünbein hat nun das traditionsreiche Haus ein komplexes Werk gestemmt, das nicht nur mit einer riesigen Orchesterbesetzung, Live-Elektronik (SWR-Experimentalstudio), Bühnenmusik, Chor und einem großen Solistenensemble enorm gefordert wurde. Auch das Thema besitzt gerade in Österreich mit der Regierungsbeteiligung der rechtspopulistischen FPÖ enorme Brisanz. Staud und Grünbein, die schon die früheren Opern „Berenice“ (2004) und „Die Antilope“ (2014) gemeinsam schrieben, haben sich auf die Suche nach dem Rechtsruck in Europa begeben, haben sich Hetzreden angehört und sich überlegt, wie man die Entmenschlichung optisch und klanglich ins Bild fassen kann.

Personalia

SWR-Intendant Boudgoust gibt Amt früher ab - bleibt Arte-Präsident

10.12.18 (dpa, Oliver von Riegen) -
Mainz - Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, nimmt vorzeitig seinen Hut. Der 63-Jährige kündigte am Freitag überraschend an, dass er sein Amt im kommenden Jahr abgibt. «Alles hat seine Zeit. Auch wenn ich persönlich sehr am SWR hänge, es geht eben nur bedingt um mich», sagte Boudgoust nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Senders bei der Sitzung des Rundfunkrates in Mainz.

Dossier

Leonard Bernstein 100

Leonard Bernstein wäre am 25. August 2018 100 Jahre alt geworden. In unserem nmz-Dossier zeichnen wir die vielen verschiedenen Facetten seines Werks als Dirigent, Komponist und Musikvermittler nach und fragen auch (im Gespräch mit der Dirigentin Marin Alsop), welchen Einfluss seine Schaffen auch heute noch ausübt. Bis hinein in die #Metoo-Debatte. Marin Alsop: „ Ich habe seine Musik immer geliebt, und nun kann jeder die außerordentliche Vielfalt seiner Kompositionen erleben.“

Umfrage: Kastriert Kapitalismus Kreativität? Unter dem Titel „Wieviel Ökonomie braucht die Musik?“ findet am Freitag, 20. Oktober 2017 der ö...
Bundestagswahl 2017 Eine Informationen und Kommentare zum Thema Bundestagswahl 2017. Positionen, Meinungen, Analysen, Wahlprüfsteine...
Fluchtort Deutschland „Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich...
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge (und auch nicht ganz so junge) Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor...

News von Musikhochschulen

Folkwang Universität Essen: Folkwang trauert um Gisbert Schneider - Der langjährige Folkwang-Orgelprofessor Gisbert Schneider ist tot. Wie die Hochschule jetzt erfuhr, starb er nach langer Krankheit am 1. Dezember...
Trossingen (HfM): "Alte Musik am Sonntagnachmittag" am 09. Dezember - Wie immer wird bei freiem Eintritt dennoch um Spenden gebeten, mit denen diese traditionsreiche Benefizkonzertreihe von Studierenden und Lehrenden...
Bremen (HfK): Individual Meters - Ausstellung Klasse Ringborg - Individual Meters - Klasse RingborgAusstellung / 07. bis 09.12.2018Welcome to the exhibition "Individual Meters" by the Sculpture and Installation...
Trossingen (HfM): Sinfonietta-Ensemble porträtiert den Komponisten Carlos Cárdenas am 07. Dezember - Seit 2011 widmet sich das Sinfonietta Ensemble der Neuen Kammermusik. Das Ensemble steht Studierenden aller Studiengänge offen und reicht von der...
Folkwang Universität Essen: High Potential Classix: Junge Folkwang Elite konzertiert mit der Nordwestdeutschen Philharmonie - Haydn, Mozart und Tschaikowski am Samstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr in der Neuen AulaHigh Potential Classix ist eine Konzertreihe, in der sich...

Weitere Nachrichten

Online

Transatlantisches Geplänkel: Emmerich Kálmáns „Die Herzogin von Chicago“ am Theater Regensburg

Transatlantisches Geplänkel: Emmerich Kálmáns „Die Herzogin von Chicago“ am Theater Regensburg
09. 12. 2018 (Juan Martin Koch) - Make Operette great again: Das war wohl das Ansinnen, mit dem sich das Theater Regensburg der „Herzogin von Chicago“ angenommen hatte. Jenes Stückes von 1928 also, das wie kaum ein anderes eine Art Wachablösung im Unterhaltungstheater markiert. Hatten damals doch amerikanische Rhythmen – mithin das, was man in Europa als „Jazz“ zu kennen glaubte – Walzer und Czárdás in der Publikumsgunst überholt.
Online

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 10.12. bis 16.12.2018

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 10.12. bis 16.12.2018
09. 12. 2018 (mh) - Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 50. Saxophonist Marcus Weiss, Jasna Velickovic, Sergej Maingardt, Happy Birthday, Collegium Novum Zürich!, 90 Jahre Boléro, 25 Jahre cnz – das Jubiläumskonzert, Klangregie in der Neuen Musik, Ensemble recherche – Auf’s Land, Ursula Jones – Orchestermanagerin und Talentscout, 5. Saarbrücker Tage für elektroakustische und visuelle Musik, Scott Joplin und der Ragtime, Felix Kubin: Phantomspeisung, Blaues Rauschen 2018, Bremer Projektgruppe Neue Musik, Schwitters-Sound, Fin de partie – Szenen, Monologe, Oper in einem Akt von György Kurtág, Witten 1969 – 2018.
Print

Die Stadt ist der Star - Jazz & the City: ein Streifzug durch das andere, das jazzige Salzburg

Die Stadt ist der Star
08. 12. 2018 (Ssirus W. Pakzad) - Mit „Blind Dates“ ist das so eine Sache. Ist man sich gleich sympathisch? Werden Erwartungen erfüllt oder gar übertroffen? Kommt es zu einem Austausch von Peinlichkeiten? Sind alle Beteiligten heilfroh, wenn das tête-à-tête endlich vorbei ist? Ist er, sie, es, der, die, das Richtige?
Media

Carl Bechstein Wettbewerb 2018 – Reinel Ardiles Lindemann

08. 12. 2018 (nmzMedia - Katharina Herkommer) -

Teil drei unserer kleinen Reihe von Mitschnitten aus dem Preisträgerkonzert des Carl Bechstein Wettbewerbs 2018, der erstmalig für den Jazzbereich ausgeschrieben war. Reinel Ardiles Lindemann gewann den ersten Preis in der Altersgruppe II (15 - 16 Jahre). Hören Sie ihn mit „Caribe” von Michel Camilo.

 

Eine Aufnahme (Video/Audio) des Preisträgerkonzerts von nmzMedia für die Carl Bechstein Stiftung.

 

Print

„Ich versuche, frühzeitig zu fordern!“ - Hella Dunger-Löper im Gespräch zu 40 Jahre Landesmusikrat Berlin

„Ich versuche, frühzeitig zu fordern!“
08. 12. 2018 (Helga Dunger-Löper) - Hella Dunger-Löper ist seit einem Jahr gewählte Präsidentin des Landesmusikrates Berlin. In Hildesheim geboren, ist sie seit Jahrzehnten fest in der Berliner Stadtpolitik verwurzelt: Sie gehörte dem Abgeordnetenhaus von Berlin an, wo sie zuletzt als Vorsitzende des Hauptausschusses agierte, war als Bezirksstadträtin für Volksbildung in Berlin-Wilmersdorf und als Staatssekretärin für Bauen und Wohnen in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Senatskanzlei tätig. Ein naheliegender Gedanke, sie nach Beendigung ihrer politischen Laufbahn ins Amt der Landesmusikrats-Präsidentin zu wählen. Susanne Fließ erlebte im Interview eine weitsichtige, besonnene Person, die ihren Sachverstand im besten Sinne politisch zu verwerten versteht.

Leitartikel

Magazin

    Das Sirius Quartet im Club-Ambiente

    Das Progressive Chamber Music Festival in München und New York · Von Andreas Kolb


    Fünfzig Jahre für den Schott Verlag

    Peter Hanser-Strecker im Gespräch mit der neuen musikzeitung


    Streifzüge durchs Kulturkaufhaus

    Jahresendzeitliche-Geschenk-Tipps der nmz-Redaktion 2018


    Aus dem Schatten der Vergangenheit treten

    Wie sich die Klassik in Katalonien zwischen Krise und Unabhängigkeitsbewegung positioniert · Von Marco Frei


    11 Fragen an Klaus Hoffmann

Dossier

    Als die Musik noch von der Platte kam

    Zwei innovative europäische Labels werden fünfzig – Teil 1: Edition of Contemporary Music (ECM)· Von Hans-Jürgen Linke


    Wie der Jazz Kulturgut wurde

    Fünfzig Jahre innovative Labels – Teil 2: Musikproduktion Schwarzwald (MPS)


Musikleben

Kommentar/Glosse

Berichte

Pädagogik

Chorszene

    Stilistische Neugier, gesellschaftliche Fragen

    Der Berliner Chor Cantus Domus sang die deutsche Erstaufführung von Julia Wolfes Oratorium „Anthracite Fields“


Verbände

Weitere Nachrichten

Print

Klanglabor Klassenzimmer - Sieht so der Musikunterricht der Zukunft aus?

Klanglabor Klassenzimmer
07. 12. 2018 (Henning Schossig) - „Bitte entscheidet euch JETZT!”, fordert Marten die circa sechzig Neuntklässler/-innen auf, die an diesem spätsommerlichen Donnerstag im Konzertsaal der Landesmusikakademie Berlin Platz genommen haben. Zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sind sie heute zum Projekttag mit dem Titel „Klangfarben und Musikmaschinen” gekommen und haben sich gerade zwei Videos angesehen.
Online

To diskurs or not to diskurs – Musikalische Zeitfragen im „Raum für Kunst und Diskurs nemtsov & nemtsov“

To diskurs or not to diskurs – Musikalische Zeitfragen im „Raum für Kunst und Diskurs nemtsov & nemtsov“
06. 12. 2018 (Martin Hufner) - Es hatte etwas von einem Versuch, einen immerwährenden und dauerverwickelten Knoten zu öffnen. Gisela Nauck, die Herausgeberin und Verlegerin der „Positionen – Texte zur aktuellen Musik“ (bis zum Ende dieses Jahres) lädt zum Gespräch ein. In sechs Folgen, verteilt über das kommende Jahr stellt sie „Musikalische Zeitfragen“. Am 1 Dezember standen diese unter dem Motto „Diskursverlust – Diskursnotwendigkeit“. Ein bisschen eine Art Moebiusband-Frage, die sich, in dem man sie stellt, schon beantwortet.
KIZ

Michael Francis wird neuer Chefdirigent für Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Michael Francis wird neuer Chefdirigent für Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
06. 12. 2018 (dpa) - Ludwigshafen - Der Brite Michael Francis (42) wird ab September 2019 neuer Chefdirigent der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Intendant Beat Fehlmann und Kulturminister Konrad Wolf (SPD) stellten am Donnerstag in Ludwigshafen den Nachfolger von Karl-Heinz Steffens vor. Francis ist in vierter Spielzeit Music Director des Florida Orchestra und seit 2015 Leiter das Mainly Mozart Festival in San Diego.