BPhil-Kandidat? Gustavo Dudamel verlängert Dirigentenvertrag in Los Angeles


28.03.15 -
Los Angeles - Dirigent Gustavo Dudamel hat seinen Vertrag bei der Los Angeles Philharmonic verlängert. Wie der Orchestervorstand am Freitag mitteilte, bleibt der gebürtige Venezolaner mindestens weitere sieben Jahre bis zur Konzertsaison 2021/22 in Kalifornien. Neben seinem bisherigen Posten als Musikdirektor werde der Chefdirigent auch als künstlerischer Leiter tätig sein, hieß es.
28.03.2015 - Von dpa, KIZ

 

Der 34 Jahre alte Südamerikaner mit der dunklen Lockenmähne hatte nach der Konzertsaison 2008/09 die Nachfolge des finnischen Dirigenten und Komponisten Esa-Pekka Salonen in Los Angeles angetreten.

Dudamel, häufiger Gast bei den Berliner Philharmonikern, war dort als möglicher Kandidat für die Nachfolge von Orchesterchef Simon Rattle (60) gehandelt worden. Rattle, der seit 2002 an der Spitze des Orchesters steht, hatte vor zwei Jahren angekündigt, seinen Vertrag nicht über Mitte 2018 hinaus zu verlängern. In diesem Mai wollen die Berliner Philharmoniker einen neuen Chefdirigenten wählen.

Dudamel sagte am Freitag in einer Mitteilung, dass er Los Angeles und dem «großartigen Orchester» der Stadt viel verdanke. In der «Stadt der Engel» als Dirigent zu arbeiten sei eine «magische Erfahrung». Dudamel, ein Spross des Musikbildungsprogramms «Sistema» seiner Heimat Venezuela, hatte 2005 mit dem Orchester in Los Angeles sein US-Dirigentendebüt gegeben. 

Themen: