BR-Symphonieorchester unter Jansons huldigt Beethoven


11.04.19 -
München - Als Beitrag zum Beethovenjahr 2020 präsentiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter seinem Chefdirigenten Mariss Jansons einen kleinen Zyklus zum Teil selten gespielter Beethoven-Ouvertüren. Neben Rennern des Repertoires wie der «Egmont-» oder der «Fidelio»-Ouvertüre dirigiert der lettische Maestro auch Randständiges wie «Die Weihe des Hauses» oder «Die Ruinen von Athen».
11.04.2019 - Von dpa, KIZ

Der Zyklus werde auch auf CD herauskommen, sagte Jansons am Mittwoch bei der Vorstellung der Orchestersaison 2019/2020 in München. Im kommenden Jahr wird weltweit der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens gefeiert.

Komplettiert wird die Beethoven-Hommage unter Jansons mit dem berühmten Violinkonzert und Anne-Sophie Mutter als Solistin, dem «Tripelkonzert» sowie der ausladenden «Missa Solemnis». Neben Jansons, der 2019/2020 bereits seine 16. Saison mit dem Symphonieorchester bestreitet, stehen in München und auf mehreren Tourneen große Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Sir Simon Rattle und John Eliot Gardiner am Pult. Die Zusammenarbeit mit dem Italiener Daniele Gatti, der mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert worden war, will das Orchester fortsetzen. «Gatti ist rechtlich ein unbescholtener Mann», sagte Orchestermanager Nikolaus Pont. Das gelte zumindest solange, bis neue, belastbare Fakten vorlägen.

Das könnte Sie auch interessieren: