Brexit: Bühnenverein befürchtet Nachteile im Kulturaustausch


18.07.16 -
Köln - Der Deutsche Bühnenverein befürchtet bei einem Brexit neue Hürden im europäischen Kulturaustausch mit Großbritannien. «Opernhäuser, Theater, Orchester, sie alle engagieren ohne große bürokratische Hindernisse Künstlerinnen und Künstler aus allen Ländern der EU und leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur europäischen Integration», erklärte der Geschäftsführende Direktor Rolf Bolwin in Köln.
18.07.2016 - Von dpa, KIZ

Man wolle den Kulturaustausch auch mit Großbritannien fortsetzen. Durch den Brexit, für den die Mehrheit des Landes bei dem Referendum gestimmt habe, werde dieser Austausch aber erheblich gefährdet. Bolwin ist auch Präsident des europäischen Arbeitgeberverbandes der darstellenden Künste (PEARLE).

Ähnliche Artikel