Brücken überqueren - Die 7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt beginnen


20.10.14 -
Heute beginnen in Halle an der Saale die 7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt. Bis zum 25. Oktober steht unter dem Motto „CROSSING THE BRIDGE – Die Welt ist Klang“ ein Genre im Focus, auf das die Filmindustrie sowie das Publikum nicht mehr verzichten können. Denn ohne spannungsgeladene, aufwühlende und charmante Filmmusik wären viele „Streifen“ nichts mehr als bewegte Bilder.
20.10.2014 - Von kiz-lieberwirth, KIZ

 

Der schottische Filmkomponist Patrick Doyle („Henry V.“, „Viel Lärm um Nichts“ oder „Harry Potter“) wird neben Pepe Danquart („Lauf Junge, lauf“) und Miguel Alexandre („Der Mann mit dem Fagott“, „Tatort“) sowie Philipp Stölzl („Der Medicus“) als Referent die Veranstaltungen des Kongresses prägen. Die thematischen Leitung des Fachkongresses hat Georg Maas (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg). Er soll durch Diskussionen navigieren, die filmische und musikalische, aber auch territoriale Verbindungen aufspüren und einen übergreifenden Erfahrungsaustausch mit Komponisten, Sounddesignern, Regisseuren und Produzenten angeregen sollen.

Am 23. Oktober wird dann erstmals der Deutsche Filmmusikpreis verliehen. Der Ehrenpreis geht an Filmmusiklegende Martin Böttcher. Unvergessen sind seine Melodien zu "Winnetou" und "Merci Monpti". Der Gewinner des Nachwuchspreises und die Preisträger in den Kategorien „Bester Song im Film“ und „Beste Musik im Film“ werden am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben.

Zudem ermöglichen die Filmmusiktage Nachwuchskomponisten –betreut von erfahrenen Dozenten– die Arbeit mit einem Orchester. Die interdisziplinäre Masterclass – DAS ORCHESTER ist für Studierende, Absolventen und Interessierte aus dem Bereich Filmmusik-Komposition konzipiert. In Zusammenarbeit mit der F. W. Murnau-Stiftung Wiesbaden erhalten die Komponisten vom 20. bis 23. Oktober die Möglichkeit, einen Klassiker des Stummfilms zu vertonen. Kooperierendes Orchester ist die Staatskapelle Halle unter der Leitung von Bernd Ruf.

Höhe- und Schlusspunkt der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt ist alljährlich das Galakonzert in der Oper Halle. Die Staatskapelle der Oper Halle wird wiederum unter der bewährten Leitung von Bernd Ruf zahlreiche Stars der Filmgeschichte zu neuem Leben auferstehen lassen, in diesem Jahr u.a. durch Filmmusiken von Patrick Doyle, John Williams und Martin Böttcher. Solistin ist Viktoria Tolstoy, vielbeachtete schwedische Jazzsängerin und Ur-Ur-Enkelin Leo Tolstois.