Charlie Mariano erhält posthum Ehren-Echo


13.04.10 -
Der im Juni 2009 verstorbene US-Saxophonist Charlie Mariano wird bei der Verleihung des ersten Echo Jazz am 5. Mai in Bochum mit einem Sonderpreis gewürdigt. Er bekommt die Ehrung für seine «außerordentlichen Leistungen im Jazz-Bereich» zugesprochen, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten.
13.04.2010 - Von Agentur, KIZ

Mariano spielte in seiner langen Karriere mit Größen wie Stan
Kenton, Charlie Parker, Dizzy Gillespie und McCoy Tyner. Auf den weit mehr als 300 Alben, an denen er beteiligt war, sind aber nicht nur Jazzproduktionen zu finden. Mariano arbeitete auch mit Herbert
Grönemeyer und Konstantin Wecker zusammen.

Ebenfalls zu den Empfängern eines Jazz-Echo gehört Karsten Jahn.
Er wird als «Förderer des Jazz» geehrt. In der Kategorie «Händler des Jahres» wird das Münchener Kaufhaus Ludwig Beck ausgezeichnet. Die Gewinner der Publikumspreise Jazz-Label des Jahres und Live-Act des Jahres sind die ACT Music & Vision und das deutsche Quartett Quadro Nuevo. Bereits in der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass Paul Kuhn den Ehren-Echo für sein Lebenswerk bekommt.

Themen: