Christian Höppner neuer Vorsitzender des RTL-Programmausschusses


05.04.11 -
Christian Höppner, Vizepräsident des Deutschen Kulturrates und Generalsekretär des Deutschen Musikrates ist in der Nachfolge von Prof. Dr. Hilmar Hoffmann vom RTL-Programmausschuss einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Hoffmann zieht sich nach 10jährigem Engagement als Vorsitzender von dieser Aufgabe aus Altersgründen zurück.
05.04.2011 - Von PM - DMR, KIZ

Höppner dankte Hoffmann für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement und freut sich, dass er dem RTL-Programmausschuss weiterhin als Mitglied verbunden bleiben wird.

 Christian Höppner: „Kernaufgabe ist die gesellschaftspolitische Begleitung der Arbeit von RTL. Dazu gehören neben der Beratung zum Programm auch die Behandlung medienpolitischer Themen. Die Binnenmarktpolitik der Europäischen Union bedarf im Hinblick auf die klare Bevorzugung der Telekommunikationsindustrie einer kritischen Begleitung. Ohne professionell journalistisch aufbereitete Inhalte ergibt auch das schnellste Netz keinen Sinn. Wichtige medienpolitische Themen sind die Schaffung einer klaren Netzpolitik auf Länder-, Bundes- und europäischer Ebene, sowie die Sicherung des dualen Rundfunksystems als einem Grundpfeiler für die Vielfalt in unserer Medienlandschaft.“

 Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin von RTL, sagte nach der Wahl: „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Programmausschuss unter der Leitung seines neuen Vorsitzenden Christian Höppner. Der Dialog mit den Ausschussmitgliedern vermittelt uns wertvolle Impulse. In diesem Sinne danke ich Hilmar Hoffmann für viele gute Anregungen, die er in die Ausschussarbeit eingebracht hat.“

Im RTL-Programmausschuss engagieren sich Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und den Kirchen.

Höppner sucht den Superstar

Wird Christian Höppner als Vorsitzender des RTL Programmausschusses jetzt Farbe bekennen? Vor drei Jahren, damals saß Höppner bereits im RTL-Fernseh-Beirat, kritisierte er ziemlich erfolglos die Sendung “Deutschland sucht den Superstar” als fragwürdiges Sendeformat. Wie weit der Programmausschuss auf die Programmgestaltung Einfluss nehmen kann, wird sich zeigen.

s. auch: Kulturrat: RTL und Dieter Bohlen beuten junge Menschen aus


Kein RTL ohne DSDS?

Diese Frage lag auch mir auf der Zunge. Höppner, Farbe bekennen. Oder heißt es: Kein RTL ohne DSDS? ;-)


Ähnliche Artikel