Festival Jazzopen erwartet 20 000 Besucher - Preis für Chris Barber

09.07.14 -
Stuttgart - Van Morrison, Herbie Hancock und Chris Barber sind die Stars der 21. Jazzopen, zu denen in der nächsten Woche rund 20 000 Besucher in Stuttgart erwartet werden. Der irische Sänger Van Morrison und der US-amerikanische Jazz-Pianist Hancock bestreiten am 17. und 19. Juli große Konzerte auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Der britische Posaunist und Bandleader Barber wird zum Abschluss des Festivals am 21. Juli mit der «German Jazz Trophy 2014» die Kulturgesellschaft Musik und Wort geehrt.
09.07.2014 - Von dpa, KIZ

 
 
Die Jazzopen starten bereits am 13. Juli mit einer Family Matinee, gefolgt von vier Konzertabenden auf der Open-Air-Bühne am Mercedes-Benz-Museum etwa mit dem Grammy-Gewinner Gregory Porter oder dem norwegischen Saxophon-Talent Marius Neset.
 
Barber, bekannt durch Gassenhauer wie «Ice Cream» und «Petite Fleur», wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Seit über 65 Jahren mache sich der Brite um die Verbreitung der Jazzkultur verdient, hieß es. Er startete seine Karriere 1949 mit der Barber New Orleans Big Band. Inspiriert von den Ursprüngen amerikanischer Jazzmusik, entwickelte er aber seinen eigenständigen europäischen Stil, der als Traditional Jazz von seinen Fans geschätzt wird. 
 
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel