Giga-Hertz-Preis geht an Komponistin Éliane Radigue


01.11.19 -
Karlsruhe - Der mit 10 000 Euro dotierte Giga-Hertz-Preis des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) und des SWR Experimentalstudios geht in diesem Jahr an die französische Komponistin Éliane Radigue. Die 87-Jährige werde am 23. November für ihr Lebenswerk als «Visionärin der elektronischen Musik» ausgezeichnet, teilte das ZKM am Donnerstag mit.
01.11.2019 - Von dpa, KIZ

Der Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik wird seit 2007 vergeben. Die konsequente und kontinuierliche kompositorische Leistung Radigues habe die Jury überzeugt, begründete der Leiter des ZKM Hertz-Labors und Jury-Mitglied, Ludger Brümmer, die Entscheidung. Schon früh habe sich Radigue in New York mit ihrer Arbeit an einem analogen Synthesizer emanzipiert.

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: