KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

1. Dezember 2021: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

01.12.21 (dpa) -
Festival für aktuelles Musiktheater in Weimar geplant +++ New York Philharmonic Orchestra im Mai zu Gast auf Insel Usedom +++ Festspielwinter von Konzertabsagen an Seenplatte überschattet

Nolde, Wagner, Nina Hagen - Kanzlerin Merkel und die Kultur [update: Zapfenstreich]

01.12.21 (dpa, Gerd Roth) -
Berlin - Im Museum nicht vordrängeln, Opern-Karten selbst bezahlen. Angela Merkel will keine Privilegien für privates Interesse. Als Kanzlerin lässt sie der Kultur viel Raum - es bleibt nicht immer störungsfrei.

Aufbruch aus der Krise? - Die Kultur vor dem nächsten Problem-Jahr

01.12.21 (dpa, Gerd Roth) -
Berlin - Die Pandemie will nicht weichen, die Kulturszene stolpert weiter durch eine schwere Krise. Gerade erst wieder etwas zu sich gekommen, steht das nächste Corona-Desaster bevor. Trübe Aussichten für das neue Kulturjahr.

Kammermusik-Trio Sora mit Hans Gál-Preis geehrt

01.12.21 (dpa) -
Mainz - Der zum zweiten Mal verliehene Hans Gál-Preis für junge Musikensembles geht in diesem Jahr an das französische Kammermusik-Trio Sora. Clémence de Forceville (Violine), Angèle Legasa (Viloncello) und Pauline Chenais (Klavier) überzeugten durch ihre gleichsam subtilen wie erfinderischen Interpretationen, teilte das rheinland-pfälzische Kulturministerium anlässlich der Preisverleihung am Dienstag in Mainz mit.

Neue Website: Kulturschaffende sollen EU-Förderung besser finden

01.12.21 (dpa) -
Brüssel - Kulturschaffende sollen nach nur ein paar Klicks einen Überblick über die für sie relevanten EU-Förderprogramme bekommen. Eine entsprechende neue Internetseite solle den Menschen und Kultureinrichtungen dabei helfen, sich durch den «Dschungel» an wirtschaftlichen und finanziellen Angeboten zu navigieren, sagte die geschäftsführende Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Dienstag in Brüssel.

Steigerlied soll bundesweit immaterielles Kulturerbe werden

01.12.21 (dpa) -
Freiberg - Das «Steigerlied» - heimliche Hymne des Erzgebirges - soll bundesweit immaterielles Kulturerbe werden. Bisher gehört das Lied, das auch in anderen Bergbauregionen zur festen Tradition gehört, lediglich zum entsprechenden Landesinventar von Nordrhein-Westfalen.

Bundesjugendorchester, Bundesjugendballett und Orchestre Français des Jeunes gehen auf Tournee

30.11.21 (PM-DMR) -
Es ist ein internationales Gipfeltreffen der jungen Künste: Das Bundesjugendballett und das Bundesjugendorchester gehen vom 12. bis 22. Januar 2022 gemeinsam mit Gastmusikerinnen und -musikern des Orchestre Français des Jeunes auf eine Tournee durch Deutschland und Frankreich.

Ticket-Stornierungen am Staatstheater wegen Corona - Kinos leiden

29.11.21 (dpa) -
Schwerin - Kinos und Theater in MV stehen seit der Einführung von 2G plus am vergangenen Donnerstag vor einem Scherbenhaufen. Tickets werden storniert, Kinosäle sind leer. Und erste Museen schließen.

Bühnenverein will deutliches Bekenntnis zur Kultur – Für offene und sichere Theater und gegen pauschale Maßnahmen

Der Deutsche Bühnenverein fordert im zweiten Corona-Winter von Bund, Ländern und Kommunen ein konsequentes Vorgehen und ein deutliches Bekenntnis zur Kultur. Der Verband fordert klare Kommunikation in der Pandemie, warnt vor allzu pauschalen Maßnahmen für die Theater und Orchester und erwartet ein differenziertes Konzept, damit die Häuser geöffnet bleiben können.

Berliner Landesregierung will Kultur in der Hauptstadt weiter stärken

29.11.21 (dpa) -
Berlin - Die künftige Koalition von SPD, Grünen und Linken in Berlin will die Kultur in der Hauptstadt weiter stärken. «Kunst, Kultur und Kreativität prägen das Selbstverständnis und die Lebensqualität unserer Stadt maßgeblich mit», heißt es im Koalitionsvertrag, der am Montag gut zwei Monate nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus vorgestellt wurde.

Opern-Ausweichspielstätte auf Nazi-Gelände sorgt weiter für Kritik

29.11.21 (dpa) -
Nürnberg - Eine mögliche Ausweichspielstätte für Nürnbergs historisches Opernhaus auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände der Nationalsozialisten sorgt weiterhin für heftige Kritik. Zur Debatte steht unter anderem ein Interimsbau im Innenhof der nie vollendeten Kongresshalle.

Theater Neustrelitz verlängert Opern-Erlebnis «Der Kaiser von Atlantis» online

29.11.21 (dpa) -
Neustrelitz - Das Theater in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) hat wegen der monatelangen Corona-Einschränkungen die Laufzeit der Oper «Der Kaiser von Atlantis» per Internet verlängert. Wie eine Theatersprecherin am Montag sagte, ist die Oper von Viktor Ullmann (1898-1944) ab sofort im Onlinestream erlebbar.

«1a umgesetzt» - Musical «Ku'damm 56» feiert Premiere

29.11.21 (dpa) -
Berlin - Berlin hat ein neues Musical: Die Show «Ku'damm 56» nach der gleichnamigen ZDF-Saga feierte am Sonntag Premiere im Stage Theater des Westens. Die Drehbuchautorin Annette Hess schuf die Bühnenversion der Serie gemeinsam mit Peter Plate und Ulf Leo Sommer, die für die Musik von Rosenstolz bekannt sind. Für die Adaption fanden die Songschreiber eine Mischung aus Rock'n'Roll-Nostalgie und dem Sound von heute.

Corona und kein Ende - Experte fürchtet Kahlschlag in der Kultur

28.11.21 (dpa, Gunther Matejka) -
Berlin/München - Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff, die Politik versucht die Pandemie mit strengen Maßnahmen einzudämmen. Direkt betroffen davon sind weiterhin freischaffende Künstler. Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes (DTKV), Christian Höppner, geht davon aus, dass sich die Lage für Künstler verschärfen wird. Viele Musiker seien auf dem Absprung und suchten sich einen neuen Job.

Theater fürchten bei Corona-Regel 2G plus um ihre Zuschauer

28.11.21 (dpa) -
Hannover/Bremen (dpa) - Die Theater in Niedersachsen und Bremen wollen trotz immer strengerer Corona-Auflagen so lange wie möglich weiterspielen. Mit der derzeit geltenden 2G-Regel - die Zuschauer müssen geimpft oder genesen sein - komme man gut zurecht, sagten Theatermacher auf Anfrage. Schwieriger werde es, wenn 2G plus kommen sollte.

FDP fordert Millionenförderung für freischaffende Künstler in Sachsen-Anhalt

28.11.21 (nmz/kiz) -
Magdeburg - Die FDP-Fraktion im Magdeburger Landtag hat eine Förderung in Millionenhöhe für freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Soloselbstständige gefordert, die von Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen sind. In den kommenden beiden Jahren sollte das Land insgesamt 5,6 Millionen Euro bereitstellen, sagte der kulturpolitische Sprecher und Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion am Freitag im Kulturausschuss des Landtages, Andreas Silbersack.

Kindermusiktheater erhält vom Land Finanzspritze für Musical «Oliver»

28.11.21 (dpa) -
Potsdam - Das Potsdamer Kindermusiktheater «Buntspecht» hat für sein Musical «Oliver» eine finanzielle Unterstützung des Landes erhalten. Anlässlich der Premiere des Stücks am Samstag übergab Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle 8000 Euro aus Lottomitteln an Leiterin Margitta Burghardt.

«West Side Story» und «Sweeney Todd»: Theater-Legende Sondheim tot

28.11.21 (Christina Horsten, dpa) -
New York - «West Side Story», «Sweeney Todd» und «Gypsy»: Stephen Sondheim gilt als einer der bedeutendsten Texter und Komponisten der Musiktheaterbranche. «Es ist schwer, Sondheims Einfluss auf das amerikanische Musiktheater überzubewerten», schrieb der Schauspieler, Texter und Komponist Lin-Manuel Miranda einst in der «New York Times». «Er ist der beste Texter des Musiktheaters. Punkt.» Am Freitag (Ortzeit) starb Sondheim im Alter von 91 Jahren in Roxbury im US-Bundesstaat Connecticut.

Musiker der Bremer Philharmoniker spielen für den Klimaschutz

26.11.21 (dpa) -
Bremen - Mit einer Kombination aus Konzert und wissenschaftlichem Vortrag möchten Musiker der Bremer Philharmoniker auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen. Unter dem Titel «Musik, Klima & Meer» spielen die Orchestermitglieder am Sonntag (28.11.) in verschiedenen Kammerensembles vier Stücke.

Anarcho-Songs sind gestern - Claudia Roth soll Bundeskultur lenken

26.11.21 (dpa, Gerd Roth) -
Berlin - Als Rio Reisers Band Ton Steine Scherben die Kulturszene mit Anarcho-Songs wie «Keine Macht für niemand» politisierte, stand Claudia Roth als Managerin noch neben der Bühne. Einige Jahrzehnte später rückt die 66-Jährige mit der Kabinettsliste der neuen Ampel-Koalition ins Rampenlicht bundesdeutscher Kulturpolitik. Die Grünen-Politikerin soll als Kulturstaatsministerin ins dann SPD-geführte Kanzleramt einziehen. Dort wartet ihre Vorgängerin Monika Grütters (CDU) auf Ablösung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: