Junge europäische Instrumentalisten zum Wettbewerb nach Berlin


21.02.02 -
Junge Instrumentalisten aus 25 europäischen Ländern treffen sich vom 4. bis 19. Juni in Berlin. Beim Eurovisions Grand Prix for Young Musicians werden die Besten ermittelt, die dann beim Finalkonzert im Berliner Konzerthaus ihr Können unter Beweis stellen.
21.02.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Mainz/Berlin (ddp-bln). Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der European Broadcasting Union (EBU), dem Zusammenschluss europäischer Rundfunk- und Fernsehanstalten, veranstaltet. Ziel ist, die besten jungen Musiker Europas auszuzeichnen und durch das Medium Fernsehen zu fördern, wie das ZDF in Mainz am Mittwoch mitteilte.

Nach dem ORF vor vier und dem Norwegischen Fernsehen vor zwei Jahren richtet in diesem Jahr das ZDF den Wettbewerb aus. Es ist auch Gastgeber der deutschen Vorentscheidung am 28. Februar. In Mainz wird darüber entschieden, welches Instrument und welcher junge Musiker Deutschland bei dem europäischen Wettbewerb in Berlin vertreten wird. Nach einer bundesweiten Ausschreibung wurden zwölf Kandidaten zur nationalen Vorauswahl nach Mainz eingeladen. Zum Wettbewerb zugelassen sind Tasten-, Holzblas-, Saiten-, Blechblasinstrumente und Schlagwerk. Die drei Preise sind dotiert mit 5000, 3000 und 2000 Euro.



Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: