Keine Chance für Experimentierbühne „Bonn Chance“


26.03.13 -
Die Experimentierbühne für zeitgenössisches Musiktheater „Bonn Chance“ des Theaters Bonn wird es ab der Spielzeit 2013/2014 nicht mehr geben. Wie der Intendant Klaus Weise bekannt gab, wird die Stadt Bonn in der nächsten Spielzeit nur noch 28 Millionen statt wie zuvor 30 Millionen Euro zur Verfügung stellen, das Theater muss in den kommenden Jahren rund 3,5 Millionen Euro einsparen.
26.03.2013 - Von kiz-lieberwirth, KIZ

Die Experimentierbühne für zeitgenössisches Musiktheater "Bonn Chance" wurde 1992 ins Leben gerufen. Den Abschluss der Reihe bildete in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle die Uraufführung der Oper "Nocturno" von Georg Friedrich Haas (siehe unseren Bericht). Der österreichische Komponist, der in diesem Jahr mit dem hoch angesehenen Musikpreis Salzburg ausgezeichnet wird, kombinierte für "Bonn chance" zwei bereits bestehende Vokalwerke mit einem neu komponierten Frauenchor, der dem szenisch-klanglichen Abend auch den Titel "Nocturno" gab. Das Theater Bonn schreibt dazu: "Im Zentrum stehen das Sopran-Solo ATTHIS (nach Texten der antiken griechischen Dichterin Sappho) und das Bariton-Solo HAIKU, die durch den neu komponierten Frauenchor NOCTURNO und ebenfalls neu komponierte Zwischenteile miteinander verbunden und in einen musikalischen wie szenischen Dialog überführt werden."

Heute Abend (26.3.) wird "Nocturno" noch einmal zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren: