Münchner Konzertsaal-Projekt verzögert sich um mehrere Monate

15.02.17 -
München - Der Streit um das Vergabeverfahren beim Architektenwettbewerb für einen neuen Münchner Konzertsaal verzögert das Projekt wohl um mehrere Monate. Das teilte Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München mit. Grund ist, dass dem Münchner Stararchitekten Stephan Braunfels nach dessen erfolgreicher Beschwerde nunmehr die Möglichkeit und die Zeit gegeben werden soll, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.
15.02.2017 - Von dpa, KIZ

«Es wird eine Nachbewertung für diesen einen Fall geben», sagte Huber, stellte aber dabei ausdrücklich klar: «Mit offenem Ausgang». Die Vergabekammer der Regierung von Oberbayern hatte einer Beschwerde Braunfels' teilweise nachgegeben, der gegen seinen frühzeitigen Ausschluss aus dem Wettbewerb vorgegangen war. Das unabhängig agierende Gremium untersagte dem Freistaat «vor einer Neubewertung der Bewerbung von Professor Braunfels die in der Ausschreibung für die besten Bewerbungen vorgesehenen Preise zu vergeben».

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.