nmz news update_0304: Bernard Haitink 90 | Die Radiowoche | Premieren | Kulturministerkonferenz


04.03.19 -
Bernard Haitink wird 90 Jahre. Neue Musik und Jazz im Radio. Der Vorsitzende der Kulturministerkonferenz, Carsten Brosda im Gespräch mit unserem Chefredakteur Andreas Kolb. Die Premieren in Bielefeld (Dukas: „Ariane und Blaubart“) und Chemnitz (Musical „Drachenherz“) waren von unterschiedlicher Qualität. Unsere aktuellen Informationen zum Musikleben mit zahlreichen weiteren interessanten Berichten, jetzt in unserem news update vom 4. März 2019.
04.03.2019 - Von Martin Hufner, KIZ

Was war – Kulturministerkonferenz | Radio-Woche | Premieren

„Kulturpolitik hat die Aufgabe, die Räume einer Gesellschaft zu öffnen, in denen die Begegnung mit Kunst und Kultur möglich sind,“ sagt Carsten Brosda, der Vorsitzende der neugegründeten Kulturministerkonferenz. Unser Chefredakteur Andreas Kolb hat ihn zum Gespräch gebeten: Vielfalt der kulturellen Angebote produktiv gestalten.

Detailliert und subtil: Christoph Schulte im Walde hat eine musikalisch anregende „Ariane und Blaubart“ von Paul Dukas am Theater Bielefeld erlebt. Roland H. Dippel war dagegen sehr enttäuscht von der Uraufführung des Musicals „Drachenherz“ am Theater Chemnitz.

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 04.03. bis 10.03.2019. Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 10. Meine speziellen Tipps: 5.3.: 22:05 bis 23:00 | BR-KLASSIK - Horizonte: Der Musik-Cyborg – Virtuelle Realitäten, eine Sendung von Theresa Beyer. | 7.3.: 22:03 bis 23:00 | SWR 2 - SWR2 Hörspiel-Studio: Einführung in die außerindische Musikkultur, ein Hörstück von Peter Pannke und Klärenz Barlow | 9.3.: 22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk - Atelier neuer Musik: (A)Sozial? – Neue Musik – Neue Medien, von Anna Schürmer.

Die Jazz-Radiowoche vom 04.03.19 bis 10.02.2019. Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 10 im Radio. Am 9. März 22:03 bis 23:00 | SWR 2 SWR2 Jazztime: The Face Of The Bass – Die Karriere des Kontrabassisten Charlie Haden.

Im Fokus: Denken mit dem Herzen, fühlen mit dem Kopf: Dirigent Bernard Haitink wird 90

Bernard Haitink ist ein Star – wider Willen. Er leitete die großen Orchester der Welt. Jetzt wird er groß gefeiert. Dann gönnt er sich eine kleine Auszeit. Als Bernard Haitink kürzlich im Amsterdamer Concertgebouw das Dirigentenpult betrat, erhob sich der Saal zu einer Ovation. Es war noch nicht eine Note gespielt worden, doch mit dem Applaus verbeugte sich das Amsterdamer Publikum vor seinem großen und geliebten Dirigenten. Seit über 60 Jahren ist der Niederländer eng mit dem Königlichen Concertgebouw-Orchester verbunden. Jetzt (4. März) wird Haitink 90 Jahre alt.

Siehe auch: nmzMedia, Der Meisterkurs Dirigieren mit Bernard Haitink: Lucerne Festival Academy at Easter 2012

Apropos: Publikum des Jahres

Das Magazin concerti hat das Publikum des Jahres ermittelt. Eine schöne Idee. In diesem Jahr waren es die Zuschauerinnen der Weilburger Schlosskonzerte. Wir gratulieren. Und wir sagen zugleich: Für uns sind unsere Leserinnen und Leser der neuen musikzeitung das beste Publikum. Wir freuen uns über jeden Besuch der Website, den Abschluss eines Abonnements der nmz oder unseres Newsletters. Und wir freuen uns über jede Weiterempfehlung sehr. Und über Kritik und über Tipps.

Was sonst noch wichtig war …

Radio-Tipp

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Essay: Fluxus - Von der Musikalisierung der Kunst

Von Herbert Köhler. George Maciunas und John Cage waren die Initiatoren einer künstlerischen Richtung, die sich in den späten 1950er-Jahren nicht mehr durch Genregrenzen der Kultur einschränken lassen wollte: Kunst sei Leben in seiner Totalität! Damit war FLUXUS in der Welt: multimedial angelegt, alltagsbezogen, szenisch und musikalisch. FLUXUS brachte Kunst und Musik, Bild und Komposition, Hör- und Sehkunst neu zusammen.

Vielleicht lässt sich die künstlerische Schnittmenge von Optik, Akustik und Aktion durch FLUXUS auch als Kritik der letzten 150 Jahre Ästhetikgeschichte mit besonderem Fokus auf die Befreiungsidee von Raum und Zeit verstehen? Etwa, indem sie eine uralte, griechische Feststellung aktualisiert: panta rhei, alles fließt … oder eben Fluxus.

Diese Informationen erhalten Sie auch ergänzt um weitere Themen in unserem Newsletter (hier kostenlos abonnieren)

Das könnte Sie auch interessieren: