nmz news update_0321: Jacques Offenbach | Internet-Archive | Das Konzert | Wikipedia


21.03.19 -
Von Dieter David Scholz gibt es eine Blütenlese zu Jacques-Offenbach-Publikationen, Bojan Budisavljevic setzt sich mit einem Buch zum Thema „Konzert“ auseinander. Linktipps zu Archiven im Netz, eingesammelt von Martin Hufner. Die neue musikzeitung auf der Leipziger Buchmesse mit dem aktuellen Programm für den Freitag. Besuchen Sie uns am ConBrio-Stand B 300. Unsere aktuellen Informationen zum Musikleben, jetzt in unserem news update vom 20. März 2019.
21.03.2019 - Von mh, KIZ

Jacques Offenbach | Internet-Archive | Das Konzert | Wikipedia

Neuveröffentlichungen zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach: Die Jubiläumsglocken läuten in diesem Jahr besonders in Köln sehr laut, denn dort wurde vor 200 Jahren Jacques Offenbach geboren. Das Offenbach-Jahr wird Vieles bringen. Auch die Offenbachliteratur ist um neue Publikationen angewachsen. Eine Blütenlese von Dieter David Scholz.

Bojan Budisavljevic setzt sich in dem nmz-Nachschlag mit dem von Martin Tröndle herausgegebenen Buch: „Das Konzert II. Beiträge zum Forschungsfeld der Concert Studies“ aus dem transcript Verlag auseinander.

In seine Link-Tipps erwähnt Martin Hufner in der aktuellen Ausgabe der nmz das Ricordi-Archiv, ZDF-Kultur und die Österreichische Nationalbibliothek. „Die Zeit der Internetarchive ist nicht vorbei, sie entwickelt sich eher. Der bekannte Satz, dass das Internet nichts vergesse, ist ja – zum guten wie schlechten – Hoffnung und Bedrohung zugleich. In Wirklichkeit ist das Internet wie eine Wanderdüne, die mit der Zeit Dinge freilegt während sie andere bedeckt. Darum darf man sich nicht darauf verlassen, dass auch Archive für die Ewigkeit sind. Also besser heute noch nachsehen, als morgen das Nachsehen haben.“

Apropos

Notiz zum Wikipedia-Protest: Die eine oder der andere hat es vielleicht mitbekommen, seit Mitternacht ist für 24 Stunden die deutsche Ausgabe der Wikipedia nicht wirklich nutzbar. Auf die Einträge hat man keinen Zugriff, stattdessen gibt es ein Protestbanner zu sehen. Warum? Wegen der kommenden Abstimmung über die EU-Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt, die man bei Wikipedia Deutschland offenbar für falsch erachtet. Hier könnte ein Link stehen zum Ablauf des Entscheidungsprozesses, aber auch der funktioniert natürlich im Moment nicht. So bleibt das heute einfach einmal intransparent.

Olaf Zimmermann, der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, kommentiert das „privat“ auf Twitter mit folgenden Worten: „Liebe #Wikipedia-Autorinnen und Autoren, Ihr habt heute Eure Seiten abgeschaltet, um das Internet zu retten. Ihr, die beste Alternative zu #Google, #Facebook & Co., unterstützt damit genau diese Monopolisten bei ihrer Weigerung an Künstler eine angemessene Vergütung zu zahlen.??“ Wir wissen auch nicht so genau, ob derlei Protestbannerei vielleicht die Zukunft der deutschsprachigen Wikipedia sein wird. Aber heutzutage kann man gar nichts mehr ausschließen. Funfact: Wenn Sie ein Smartphone besitzen mit der Wikipedia-App dürfen Sie sich aber beruhigt zurücklehnen. Dort können Sie gerne die Wikipedia durchforsten!

nmz und ConBrio auf der Leipziger Buchmesse

Seit heute sind wir auf der Leipziger Buchmesse mit Stand und Personal und mit zahlreichen Veranstaltungen, die Sie dort besuchen können, vertreten. Treffen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Redakteurinnen. Das aktuelle (und aktualisierte) Programm bis zum 24. März können Sie hier nachlesen. Angaben ohne Gewähr. Ausblick auf morgen.

Veranstaltungen im MusikCafé in Halle 4 und am ConBrio-Stand B 300 | Freitag, 22. März

MusikCafé in Halle 4 | 12.00–12.30 Uhr    
Schulen musizieren – eine Leipziger Schule präsentiert sich
Teilnehmer: Dr. Ortwin Nimczik (BMU), Moderation: Andreas Kolb (nmz), Partner: Bundesverband Musikunterricht (BMU)

MusikCafé in Halle 4 | 13.30–14.00 Uhr
Kontroverse: „Quereinsteigen in den Lehrberuf“ – Lehrkräftemangel im Musikunterricht und mögliche Perspektiven. Diskussion
Teilnehmer: Dr. Georg Biegholdt (GS, BMU), Gabor Scheinpflug, (ver.di), Dr. Ute Welscher (Bertelsmann-Stiftung), Ulrich Rademacher (VdM). Moderation: Barbara Haack (nmz)
Partner: BMU/ ver.di – Fachgruppe Musik/ VdM/Bertelsmann Stiftung

15.00–15.30 Uhr | Am Stand ConBrio des Verlags, Halle 4, B 300
Mobile Musikwerkstatt: Erfahrungen und Experimente mit Klangkörpern – vorgestellt vom Team Jena
Teilnehmer: Gabriela Roehrs, Ulrich Richter (Mobile Musikwerkstatt Jena). Moderation: Dr. Ute Welscher (Bertelsmann Stiftung). Partner: Bertelsmann Stiftung

17.00–17.30 Uhr | Am Stand des ConBrio Verlags, Halle 4, B 300
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei) im Gespräch mit der neuen musikzeitung. Moderation: Barbara Haack

18:00 Uhr | Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig – Villa
Karl-Tauchnitz-Straße 11
Konzert der Gesellschaft für Neue Musik (mit anschließendem get together der Neuen Musik)
Mitwirkende: Hannes Bajohr, Michael Barthel, Florian Hartlieb, Anja Kampmann und Bernd Leukert

Aktuelles dazu finden Sie hier.

Was sonst noch wichtig war …

Radio-Tipp

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Klänge von Regen und Revolte

Hanns Eisler: Rondo, aus dem Film „Kuhle Wampe“ / 14 Arten den Regen zu beschreiben, op. 7 für Kammerensemble | Igor Strawinsky: Le sacre du printemps. Bundesjugendorchester, Leitung: Hermann Bäumer. Aufnahme aus der Bundeskunsthalle, Bonn


Diese Informationen erhalten Sie auch ergänzt um weitere Themen in unserem Newsletter (hier kostenlos abonnieren)

Das könnte Sie auch interessieren: