Österreichisches Musiklexikon gedruckt und online


18.04.02 -
Ein fünfbändiges österreichisches Musiklexikon erarbeitet die Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Der erste Band von A bis F bzw. von Abbado bis Fux ist nun sowohl gedruckt erschienen als auch ab 1. Mai online abrufbar.
18.04.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

orf - Das Musiklexikon wird live - als “Uraufführung” - am Freitag in einem Konzert im Großen Sendesaal des ORF-Radiokulturhauses präsentiert. Das Österreichische Musiklexikon ist als Nachschlagewerk über den Gesamtbereich der österreichischen Musik geplant. Es enthält in Personen-, Orts- und Sachschlagworten alle wesentlichen Informationen sowohl für den wissenschaftlichen als auch für den praktischen Gebrauch. Die Publikation wurde von der Redaktion bereits im Web für die Online-Ausgabe und für die auf fünf Bände konzipierte Druckausgabe erstellt und bringt mit über 8000 Schlagworten, zahlreichen Abbildungen und Noten- und Tonbeispielen einen umfassenden Überblick über die musikalischen Aktivitäten unseres Landes von den Anfängen bis heute, von Volksmusik, U-Musik bis E-Musik.

Band 1 bringt neben großen und kleineren Komponisten, Ensembles, Veranstaltungsreihen etc. auch Überblicksdarstellungen zu den musikalischen Beziehungen mit anderen Ländern (von Amerika über Böhmen und Deutschland bis Frankreich) und neben Erwartetem auch Unerwartetes (vom Lieben Augustin über Dadaismus oder der Fröhlichen Apokalypse bis Filmmusik und Futurismus) und weithin Unbekanntes (vom zweiten Komponisten namens Anton Bruckner bis zur Farbe-Ton-Beziehung). Ebenfalls im vorliegenden Band bearbeitet: Anekdote, Aufklärung, Ausdruck, Austro-Mechana, Ball, Bratlgeiger, Damenkapelle, Dilettant, Fasching, Fiakersänger.

Die weiteren Bände sollen im Jahresabstand erscheinen. Der erste Band samt dazugehöriger Online-Version wird im Rahmen des Konzerts im RadioKulturhaus (19.4., 17.30 Uhr) unter Mitwirkung von Otto Brusatti, Rudolf Flotzinger, ArtofBrassVienna, WienerARTSchrammeln und den 4Baritonen musikalisch erlebbar gemacht. Der Eintritt ist frei.









Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: