Schwerin beim Deutschen Jugendorchesterpreis erfolgreich [update, 4.4.: Erster Preisträger kommt aus Mannheim]


01.04.22 -
Schwerin - Das Jugendsinfonieorchester Schwerin behauptet seinen Platz in der Spitzengruppe der deutschen Jugendorchester. Beim bundesweiten Wettbewerb «Deutscher Jugendorchesterpreis» erspielten sich die rund 60 Mädchen und Jungen aus Schwerin und Umgebung den zweiten Preis, wie das Konservatorium der Landeshauptstadt am Donnerstag mitteilte.
01.04.2022 - Von dpa, KIZ

Die Auszeichnung ist mit 2000 Euro dotiert. Die jungen Musiker sind zwischen 12 und 18 Jahre alt. Das JSO Schwerin teilt sich im Wettbewerbsjahr 2020/2021 den zweiten Preis mit dem Jugendsinfonieorchester Stuttgart. Sieger wurde das Jugendsinfonieorchester Mannheim. 2016/2017 hatten die Schweriner schon einmal am Deutschen Jugendorchesterpreis teilgenommen und den Wettbewerb damals gewonnen.

Beim Deutschen Jugendorchesterpreis, der alle zwei Jahre stattfindet, entwickeln und realisieren die Jugendlichen eigenständig ein Konzertformat. Eine Jury bewertet die Kreativität des Konzepts, die eigenständige Umsetzung und die musikalische Qualität zu gleichen Teilen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Bundesjugendministerin.

Das JSO Schwerin nahm unter Leitung seines Dirigenten Stefan Kelber mit dem Projekt «Erben des Löwen?!» teil. In kleinen Formationen spielten die jungen Musikerinnen und Musiker Werke aus fünf Jahrhunderten ausschließlich von Schweriner Komponisten. Zusammen durfte das Orchester in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Lage weder proben noch auftreten.

 

[update, 4.4.: Erster Preisträger kommt aus Mannheim]

(nmz) - Heute erreichte uns ein Nachtrag zum Jugendorchesterpreis durch die Musikschule Mannheim, die den Ersten Preisträger stellte. Gern veröffentlichen wir die Pressemeldung als Ergänzung zur obigen dpa-Nachricht:

JugendSinfonieOrchester Mannheim der Musikschule gewinnt Deutschen Jugendorchesterpreis

„Ein Hoch auf alle Jugendorchester!“, so tituliert die veranstaltende „Jeunesses Musicales“ in Kooperation mit dem Verband deutscher Musikschulen, dem Bundesverband Musikunterricht und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seinen renommierten Jugendorchesterpreis. Gewonnen hat dieses Jahr nach einer sehr besonderen Zeit das „JugendSinfonieOrchester Mannheim“ der Musikschule Mannheim unter der Leitung von Jan-Paul Reinke.

Den zweiten Platz in diesem nationalen Wettbewerb teilten sich Stuttgart und Schwerin.

In Corona-Zeiten war es sehr schwierig, überhaupt noch zusammen zu spielen. Lange waren keine Proben in Präsenz erlaubt, allenfalls in digitalen Formaten. Das Bedürfnis der Gemeinschaft im Orchester jedoch war zu stark und die Jugendlichen waren sich schnell einig in dem Ziel einer Bewerbung zu diesem anspruchsvollen Wettbewerb.

„Mit dem Deutschen Jugendorchesterpreis (JOP) macht die „Jeunesses Musicales Deutschland“ Jugendorchestern ein Angebot, das sie herausfordert und bei der Verwirklichung ihres Konzertprojekts konkret unterstützt“, so der Preisgeber. In diesem Fall mit einem Preisgeld von € 3.000,—. Bewertet wurden „Umsetzung eines selbst gewählten Mottos“, „Musikalische Qualität“ und „Aktive Mitgestaltung der Orchestermitglieder“.

Der Mannheimer Klangkörper wählte das Motto "Facetten der Macht?" und führte sein Programm unter der bewährten Leitung von Jan-Paul Reinke der fachkundigen Jury vor. Die Jury nahm den Livestream, welcher in Eigenregie von den Orchesterteilnehmer*innen erstellt wurde, mit zur Auswertung und kam dort bei Holst, Verdi, Elgar, Grieg, Bach und Respighi zum Schluss, dass Orchester, Dirigent, Orchestervorstand und Musikschule Mannheim als Team den ersten Preis verdienen. „Ich bin sehr glücklich und stolz auf meine Musiker*innen“, so Dirigent Jan-Paul Reinke“.

 „Das Durchhaltevermögen über einen so langen Zeitrahmen (ein Jahr und 4 Monate bis zur ersten Tutti-Probe) war erstaunlich und spricht für die Liebe zur Musik, die ein Teil der Persönlichkeit dieser heranwachsenden Menschen geworden war“, freut sich der Leiter der Musikschule, Bjoern Strangmann. „Das JugendSinfonieOrchesterMannheim ist eines der Aushängeschilder der Stadt Mannheim und steht in einer sehr langen musikalischen Tradition der Stadt. Ich freue mich sehr für diese engagierten Musiker*innen und gratuliere zu diesem verdienten Preis“, so Bildungsdezernent Dirk Grunert.

Die Preisverleihung fand am 27. März 2022 um 11 Uhr in der Tauber Philharmonie Weikersheim statt.

 

Das könnte Sie auch interessieren: