Thomaskantor Gotthold Schwarz erhält Telemann-Preis 2018


02.11.17 -
Magdeburg - Der Sänger, Dirigent und Thomaskantor Gotthold Schwarz erhält den Georg-Philipp-Telemann-Preis 2018 der Landeshauptstadt Magdeburg. Schwarz (65) gehöre zu den großen Interpreten der Alten Musik und sei ein ausgewiesener Telemann-Experte, sagte der Kulturbeigeordnete der Stadt Magdeburg, Matthias Puhle, am Donnerstag.
02.11.2017 - Von dpa, KIZ

«Mit beeindruckenden Erstaufführungen von Werken Telemanns hat er wichtige Beiträge zur Erschließung des kompositorischen Schaffens des gebürtigen Magdeburger Komponisten für das heutige Musikleben geleistet.» Die Preisverleihung ist für den 9. März 2018 geplant. An dem Tag beginnen die 24. Magdeburger Telemann-Festtage, die sich Telemann und der Literatur widmen.

Pressemeldung des Telemannzentrums Magdeburg:

Thomaskantor Gotthold Schwarz erhält den Telemann-Preis 2018

Mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg wird 2018 der Sänger und Dirigent Gotthold Schwarz (Leipzig) geehrt. Der Preis wird am 9. März 2018 von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper im Eröffnungskonzert der 24. Magdeburger Telemann-Festtage überreicht.

Die Landeshauptstadt Magdeburg würdigt mit der Auszeichnung den außerordentlich intensiven und künstlerische Maßstäbe setzenden Umgang des renommierten Interpreten mit dem Vokalwerk Georg Philipp Telemanns. Gotthold Schwarz‘ umfangreiches und vielseitiges Telemann-Repertoire umfasst das generalbassbegleitete Lied ebenso wie die sehr verschiedenartigen Kirchenmusiken, Oratorien und Opern. Seine künstlerische Arbeit verrät „ein feinsinniges Gespür für die textbezogene Musik und einen gleichermaßen sensiblen wie exzellenten Umgang mit der Musiksprache Telemanns“, heißt es in der Begründung des Auswahlgremiums für den Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg.

Der 1952 in Zwickau geborene Sänger und Dirigent, der seit 2016 Leipziger Thomaskantor ist, gehört zu den großen Interpreten der Alten Musik und ist ein ausgewiesener Telemann-Experte. Mit beeindruckenden Erstaufführungen von Werken Telemanns hat er wichtige Beiträge zur Erschließung des kompositorischen Schaffens des gebürtigen Magdeburger Komponisten für das heutige Musikleben geleistet.

Die Landeshauptstadt Magdeburg würdigt seit 1987 jährlich hervorragende Leistungen im Hinblick auf Interpretation, Pflege und Erforschung von Telemanns Leben und Werk mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis. Er besteht aus einer Bronzeplakette, einer Urkunde und einer Dotation in Höhe von 2.500 Euro.

Zu den bisher mit dem Preis Geehrten zählen Ludwig Güttler, Martin Ruhnke, Wolf Hobohm, Nikolaus Harnoncourt, René Jacobs, Klaus Mertens, der Bärenreiter- Verlag und der Carus-Verlag. Im Telemannjahr 2017 ging der Georg-Philipp- Telemann-Preis an Burkhard Schmilgun und das CD-Label cpo (Georgsmarienhütte).

 

Themen:

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.