KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Kölner Bühnensanierung wird noch etwas teurer

23.07.20 (dpa) -
Köln - Die Sanierung der Kölner Bühnen wird noch etwas teurer. Statt wie im vergangenen Jahr geplant 554 Millionen Euro wird sie nach aktuellem Stand 563 Millionen Euro kosten. Die Kostensteigerung ergebe sich daraus, dass das Vergabeverfahren für die großen haustechnischen Gewerke verlängert werde, sagte der Technische Betriebsleiter Bernd Streitberger am Donnerstag

ZKM-Chef Weibel unterstützt kritische Karlsruher Theater-Mitarbeiter

23.07.20 (dpa) -
Karlsruhe - Das Badische Staatstheater in Karlsruhe kommt nicht zur Ruhe: Nachdem der scheidende Generalmusikdirektor Justin Brown sich in den «Badischen Neuesten Nachrichten» (BNN) entsetzt über den politischen Umgang mit kritischen Theater-Mitarbeitern gezeigt hat, bekommen diese nun weitere Rückendeckung.

Erstes European Theatre Forum im November in Dresden

23.07.20 (dpa) -
Dresden - Dresden wird im Zuge der deutschen EU-Ratspräsidentschaft Gastgeber des ersten European Theatre Forum. Als strategische Plattform für kulturpolitischen Dialog soll es die herausragende Bedeutung von Theater in Europa sichtbar machen, mit seiner Vielfalt der Aufführungsformen und über Sprachgrenzen hinweg als Kunstform sowie wichtigem öffentlichen Raum, wie die Organisatoren vom Donnerstag in Berlin mitteilten.

Geteilte Spielzeit - Theater Vorpommern hofft auf Corona-Lockerungen

23.07.20 (dpa) -
Stralsund - Das Theater Vorpommern in Stralsund und Greifswald startet im August in eine coronabedingt geteilte Spielzeit 2020/21. Bis zum Jahresende sind Vorstellungen geplant, die die Abstandsregeln im Saal und auf der Bühne gewährleisten, wie der scheidende Intendant Dirk Löschner am Donnerstag in Stralsund sagte.

Bundestagsabgeordnete fordert Millionen für Bayreuther Festspielhaus

23.07.20 (dpa) -
Bayreuth - Die Bayreuther Bundestagsabgeordnete Silke Launert (CSU) fordert Millionen von Bund und Land für eine schnelle Sanierung des Festspielhauses auf dem Grünen Hügel. «Wir müssen endlich mal weiterkommen bei der Finanzierung», sagte sie am Donnerstag in Bayreuth.

Lehrermangel in Musik, Kunst und Sport - schwere Aufnahmeprüfung

23.07.20 (dpa) -
Schwerin - Musik, Sport oder Kunst unterrichten, ohne dafür ausgebildet zu sein - das tun in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 2500 Lehrer. Die Linke fragt, warum die Zugangsvoraussetzungen für das Studium dieser Fächer so hoch sind, dass viele an der Aufnahmeprüfung scheitern.

Bayreuther Festspiele verlieren rund 15 Millionen Euro Einnahmen [update, 16:40]

23.07.20 (dpa) -
Die Bayreuther Festspiele haben wegen der Coronakrise rund 15 Millionen Euro an Einnahmen verloren. „Die Bayreuther Festspiele sind traditionell zu etwa 65 Prozent aus Eintrittskarten finanziert. Und diese Einnahmen – um die 15 Millionen Euro – fehlen natürlich vollkommen, wenn die Festspiele ausgesetzt werden müssen“, sagte der Geschäftsführer der Festspiele, Holger von Berg, im Interview der Deutschen Presse-Agentur kurz vor dem 25. Juli, an dem die wegen Corona abgesagten Festspiele eigentlich begonnen hätten.

Bund stockt Stipendienetat für Künstler auf – 43,5 Mio Euro mehr

23.07.20 (dpa) -
Um Künstlern und Kulturschaffenden durch die Corona-Krise zu helfen, stockt der Bund ihre Stipendien deutlich auf.

Lockerung der Corona-Regeln – der aktuelle Stand in den Bundesländern [23.07.2020]

23.07.20 (dpa) -
Die Bundesländer können im Kampf gegen die Corona-Pandemie weitgehend in eigener Verantwortung über die schrittweise Lockerung von Einschränkungen und Auflagen entscheiden. Hier der aktuelle Stand in den Ländern in ausgewählten Lebensbereichen. Wichtig: Die Lockerungen erfolgen in aller Regel unter Auflagen wie Abstands- und Hygienebestimmungen. Zudem gilt weiterhin die bundesweite Maskenpflicht in Handel und Nahverkehr.

Musiker und Sänger aus aller Welt bei Beethoven-Performance

22.07.20 (dpa) -
Dresden (dpa/sn) - Musiker und Sänger aus 25 Ländern wollen sich am 30. Juli zu einem weltumspannenden Konzert im Internet versammeln. Unter dem Titel «Beethoven 360 Grad» erklinge dann Musik aus dem vierten Satz von Beethovens «Neunter», teilte der an der Aufführung beteiligte Dresdner Kreuzchor am Mittwoch mit.

Theater in Corona-Zeiten - Staatstheater speckt deutlich ab

22.07.20 (dpa) -
Stuttgart - Ein abgespecktes Programm, Kurzarbeit, eine zunächst verkürzte Spielzeit und Gastspiele unter anderem in Clubs und Hotellobbys - die Corona-Pandemie wird auch in der kommenden Saison ihre Spuren bei den Württembergischen Staatstheatern hinterlassen.

Eisenmann: Wollen Singen und Blasmusik an Schulen ermöglichen

22.07.20 (dpa) -
Stuttgart - Entgegen ursprünglicher Planungen könnten Singen und Blasmusik in geschlossenen Räumen an Schulen unter gewissen Bedingungen nach den Sommerferien nun doch erlaubt werden. «Keiner will, dass Blasmusik oder Singen in unseren Schulen keinen Platz kriegt», erklärte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Mittwoch im Landtag. «Wir prüfen das sehr engmaschig.»

In Berlin darf wieder gesungen werden

22.07.20 (dpa) -
Berlin - Das Chorsingen soll in Berlin wieder möglich werden, wenn die Hygienestandards der Kulturverwaltung eingehalten werden. Darauf haben sich Kultursenator Klaus Lederer (Linke) und Vertreter von Musikverbänden, der Kirchen und der Rundfunkchöre in einem Gespräch geeinigt.

Söder bekennt sich zu geplantem Konzerthaus in München

22.07.20 (dpa) -
München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich klar zum Bau des geplanten Münchner Konzerthauses bekannt - trotz der finanziellen Herausforderungen durch die Corona-Krise. «Ich glaube, dass Kunst und Kultur schon ein wesentlicher Bestandteil einer Gesellschaft ist», sagte Söder am Dienstagabend in einem Interview des Fernsehsenders «München TV».

Land gibt Finanzspritze für Festspielhaus Baden-Baden

22.07.20 (dpa) -
Baden-Baden - Das Land Baden-Württemberg greift dem wegen der fehlenden Einnahmen durch Corona in Not geratenen Festspielhaus Baden-Baden finanziell unter die Arme. Dafür werde die Stadt Baden-Baden vier Millionen Euro aus dem Corona-Nothilfefonds bekommen, um damit dann das Festspielhaus zu unterstützen.

Deutsch-lettische Neuproduktion von erster lettischer Oper «Banuta»

22.07.20 (dpa) -
Riga - Lettlands erste Oper «Banuta» ist vor 100 Jahren erstmals aufgeführt worden - und soll nun in einer deutsch-lettischen Zusammenarbeit neu inszeniert werden. Das Musiktheaterkollektiv «Hauen und Stechen» will das historische Werk des Komponisten Alfreds Kalnins (1879-1951) gemeinsam mit Mitgliedern der lettischen Theatergruppe «Kvadrifrons» in einer zeitgenössischen Neuproduktion auf die Bühne bringen.

Grüne: Club- und Festivalszene in Niedersachsen durch Corona-Krise bedroht

22.07.20 (dpa) -
Hannover- Mitten in der Corona-Krise haben die Grünen im niedersächsischen Landtag längerfristige finanzielle Hilfen für die gefährdete Club- und Festivalszene gefordert. In Berlin sei das Problem erkannt, in Niedersachsen dagegen sei es «sehr still um die Clubs», sagte die kulturpolitische Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag, Eva Viehoff.

Zukunft ungewiss: Kultur in den USA liegt in der Corona-Krise brach

22.07.20 (Christina Horsten, dpa) -
New York - In weiten Teilen der USA sind derzeit fast alle Kultureinrichtungen geschlossen. Einige wollen bald wieder öffnen, manche 2021, wieder andere haben noch keine konkreten Pläne. Klar ist aber: Die Pandemie hat die US-Kulturlandschaft verändert - und kommt selbst ins Museum.

Gründer von Soundcloud starten E-Bike-Abo

22.07.20 (dpa) -
Berlin - Die Gründer der Berliner Musik-Plattform Soundcloud haben eine neue Firma: Sie vermieten jetzt E-Bikes im Abo. Der Dienst mit dem Namen Dance startete am Dienstag in Berlin, zunächst in eingeschränktem Betrieb nur auf Einladung.

Sachsen-anhaltinisches Stipendienprogramm "Kultur ans Netz" ist gestartet

21.07.20 (PM) -
Magdeburg - Kulturschaffende in Sachsen-Anhalt können Anträge für das Stipendienprogramm „Kultur ans Netz“ bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) stellen. Mit dem Programm gewährt ihnen das Land für das Erstellen einer künstlerischen Leistung einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro monatlich, für die Dauer von bis zu drei Monaten.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: