KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Corona macht Festivals zu schaffen - «Parookaville» im Wohnzimmer

29.03.20 (dpa) -
Düsseldorf - Mit dem Sommer rückt die Saison der großen Open-Air-Festivals in NRW näher. Das Coronavirus könnte den Musikfans aber einen dicken Strich durch die Rechnung machen: Erste Festivals wurden bereits abgesagt. Andere Veranstalter sind noch optimistisch - und werden kreativ.

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 30.03. bis 05.04.2020

29.03.20 (mh) -
Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 14. Themen: Neue Musik: weiß, weißer | Francois Bonnet empfiehlt | Die Bremer Tagung „Todesmetaphern in der Musik“ 1996 | Stockhausen und seine Ensembles | Herbie Hancock | Leichten Fußes in die Tanzkarriere? | Das legendäre Pariser Lautsprecherorchester zu Gast beim Elevate in Graz | Heinz Winbeck | Gerhard Rühm zum 90. Geburtstag | Ultraschall Berlin | Kurt Weill und sein Lehrer Ferruccio Busoni | Die Internationale Ensemble Modern Akademie | Robin Hoffmanns musikalische Subversionen | Beethoven in der Neuen Musik | Hildur Guðnadóttir.

Ruhe war für ihn ein Fremdwort - Krzysztof Penderecki ist tot

Krakau - Seine Musik taucht in Filmen von Stanley Kubrick und Andrzej Wajda auf. Krzysztof Penderecki schrieb bis ins hohe Alter Werke und tourte mit internationalen Stars durch die Welt. Heute starb der polnische Komponist im Alter von 86 Jahren in Krakau (Krakow), wie die Agentur PAP unter Berufung auf seine Ehefrau berichtete. Nun trauert nicht nur Polen um den brillanten Komponisten.

Klavier-Festival Ruhr: Konzerte bis Ende Mai wegen Corona verlegt

28.03.20 (dpa) -
Essen - Das Klavier-Festival Ruhr verschiebt wegen der Corona-Pandemie alle Konzerte, die bis Ende Mai geplant waren. Der Spielbetrieb des Festivals solle nun voraussichtlich Anfang Juni beginnen, teilten die Organisatoren am Freitag mit.

Spendeninitiative in Mainz und Kultur-Notfallfonds in Frankfurt

28.03.20 (dpa) -
Eine private Spendeninitiative will Künstler und Kulturprojekte aus Mainz und Umgebung unbürokratisch unterstützen, die durch die zunehmende Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Geldnot geraten. +++ Mit einem Notfallfonds will die Stadt Frankfurt Künstler unterstützen, die infolge der Coronakrise in Notlagen geraten sind. Der Fonds habe ein Volumen von zunächst 200 000 Euro.

Deutsche Jazzunion fordert Aufrechterhaltung der Lehre an Musikschulen und Musikhochschulen in Coronakrise

Die Deutsche Jazzunion warnt vor einer Verschärfung der wirtschaftlichen Situation für Honorarkräfte an deutschen Musikschulen und Musikhochschulen. Sie fordert Politik und Institutsleitungen auf, Planungssicherheit für Lehrende, Studierende und Schüler*innen trotz der coronabedingten Verschiebung des Semesterstarts zu schaffen. Um den Unterricht an Musikschulen und -hochschulen in der Coronakrise aufrechtzuerhalten, müssen Politik und Ausbildungsinstitutionen die Rahmenbedingungen für zeitgemäße Lehrangebote mittels E-Learning schaffen.

Freiberufliche Musiker und Musikpädagogen in Corona-Zeiten – Offener Brief des DTKV Sachsen

27.03.20 (PM - DTKV Sachsen) -
Der DTKV Sachsen wendet sich mit einem offenen Brief an den Ministerpräsident, die Staatsministerin für Kultur und Tourismus, die Fraktionen des Landtages des Freistaat Sachsen, Kommunen, Verbände, Träger, Förderer und Kultur-Institutionen im Freistaat Sachsen mit Vorschlägen zur Überbrückung der beruflichen Notsituation der Musiker, Musikpädagogen, Komponisten und in vielfältigen weiteren Berufsformen Tätigen.

Freiberufliche Musiker in der Kirchenmusik schützen: Hoffnungsfrohe Zeichen der beiden Kirchen

Die Katholische Kirche und Evangelische Kirche unterstützen den Appell des Deutschen Musikrates an die Kirchen, Musikern ihr Honorar auch im Falle abgesagter Veranstaltungen zu zahlen. Der Kulturbeauftragte der EKD, Dr. Johann Hinrich Claussen, hat mit einem Solidar-Aufruf an die Kirchengemeinden reagiert und bittet diese, Ausfallhonorare an die bereits für Gottesdienste engagierten Musiker zu zahlen und Wege zur Kompensation entfallener Konzerte zu suchen.

Freiberufliche Musiker in der Kirchenmusik schützen: Hoffnungsfrohe Zeichen der beiden Kirchen

27.03.20 (PM-DMR) -
Die Katholische Kirche und Evangelische Kirche unterstützen den Appell des Deutschen Musikrates an die Kirchen, Musikern ihr Honorar auch im Falle abgesagter Veranstaltungen zu zahlen. Der Kulturbeauftragte der EKD, Dr. Johann Hinrich Claussen, hat mit einem Solidar-Aufruf an die Kirchengemeinden reagiert und bittet diese, Ausfallhonorare an die bereits für Gottesdienste engagierten Musiker zu zahlen und Wege zur Kompensation entfallener Konzerte zu suchen.

Bericht: Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutschen Musikwirtschaft

27.03.20 (PM) -
Eine Reihe von Verbänden der deutschen Musikwirtschaft (von der GEMA bis zur Livekomm) habe in einem Paper aufgelistet, welche wirtschaftlichen Auswirkungen die Corona-Pandemie auf ihren Sektor hat. Es werden dabei alle Branchen detailliert aufgelistet. In Auszügen stellen wir es an hier bereit. Die Forderung lautet: Es werden schnelle staatliche, nicht rückzahlbare Soforthilfen zur Kompensation für entstandene Schäden benötigt.

Konzertveranstalter appellieren: Keine Tickets zurückgeben

27.03.20 (dpa) -
Berlin - Mit einem eindringlichen Appell haben sich Konzertveranstalter in der Coronakrise an die Käufer von Tickets für Konzerte und andere Veranstaltungen gewandt. «Behaltet die Tickets», sagte der Berliner Konzertveranstalter Klaus Bönisch am Donnerstag in Berlin während einer Videokonferenz mit anderen Organisatoren von Kultur- und Sportevents sowie Hallenbetreibern.

Virtuelle Chorprobe im XXL-Format für Chormusical «Bethlehem»

27.03.20 (dpa) -
Düsseldorf - Der Komponist Dieter Falk hat zur Einstudierung seines Musicals «Bethlehem» eine digitale Chorprobe mit rund 25 000 Teilnehmern geleitet. «Ein bisschen ging mir schon die Düse», berichtete der Musikproduzent am Donnerstag.

Weitere Festivals in Ostsachsen wegen Corona-Krise abgesagt

27.03.20 (dpa) -
Bautzen/Großhennersdorf - Das Coronavirus führt derzeit auch im Kulturbetrieb Regie: Die für April vorgesehene erste Ausgabe des «Kammermusikfestes Oberlausitz» wurde am Donnerstag vom Veranstalter auf den September verschoben.

Digitales Kulturportal «#KulturBB» in Brandenburg startet

27.03.20 (dpa) -
Potsdam - Kultur trotz Krise - das soll nun auch in Brandenburg einfacher möglich sein. Kulturministerin Manja Schüle (SPD) eröffnete am Donnerstag gemeinsam mit der Digital Agentur Brandenburg die Online-Plattform «Digitale Kultur in Brandenburg». Alle mit dem Hashtag «#KulturBB» markierten Videos, Streams, Podcasts, Audiofiles, Tweets und Nachrichten sollen automatisch auf der Seite www.kultur-bb.digital veröffentlicht werden.

8000 Anträge auf Soforthilfe des Landes NRW für freie Künstler

27.03.20 (dpa) -
Düsseldorf - Die Soforthilfe des Landes für freischaffende Künstler, die derzeit nicht auftreten können, wird stark nachgefragt. Den Bezirksregierungen lägen bislang rund 8000 Anträge vor, sagte das NRW-Kulturministerium am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «Täglich kommen einige Hundert hinzu.»

Corona-Nothilfe: GVL unterstützt Tonträgerhersteller mit Vorauszahlungen

26.03.20 (PM - GVL) -
Die GVL hat eine weitere kurzfristige Hilfestellung verabschiedet: Vorauszahlungen an die Tonträgerhersteller der GVL haben heute begonnen. Gleichzeitig wird mit Hochdruck an Vorauszahlungen für ausübende Künstler gearbeitet.

Coronakrise: Musiklehrende massiv in ihrer Existenz bedroht

26.03.20 (PM-DMR) -
Die Auswirkungen der Coronakrise bedrohen die Musiklehrerinnen und Musiklehrer in selbständiger Tätigkeit massiv in ihrer Existenz. In der Regel müssen sich die freiberuflich Unterrichtenden selbstständig versichern und werden auch nur für die gegebenen Stunden honoriert.

Piano-Power für die Seele in Zeiten der Corona-Krise

26.03.20 (dpa, Peter Zschunke) -
Mainz - Der Mainzer Pianist Simon Höneß hat gerade viel Zeit - alle Auftritte bei Unternehmen oder privaten Festen sind abgesagt. So zieht er mit seinem Rollklavier auf die Straße und spielt für die wegen der Corona-Krise in ihren Häusern bleibenden Menschen. «Das erste Mal kam aus einer rein spontanen Idee heraus - ich mag die Leute in meinem Viertel und mache Straßenmusik aus Spaß an der Freude.»

Niedersachsen will Künstlern in der Corona-Krise helfen

25.03.20 (dpa) -
Das niedersächsische Kulturministerium will Künstlerinnen und Künstler finanziell in der Corona-Krise unterstützen. Dazu solle es ein Zwei-Säulen-Hilfsprogramm geben, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. Die erste Säule bilde dabei die „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“, die über das Wirtschaftsministerium laufe. Diese Hilfsmaßnahme richte sich ausdrücklich nicht nur an Kleinunternehmer, sondern auch an solo-selbstständige Künstler und Kunstschaffende.

MusikerNothilfe-Spendenkonto der Deutschen Orchester-Stiftung sammelte bereits über 420.000 Euro

25.03.20 (PM - DOV) -
Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kiril Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und GMD der Bayerischen Staatsoper München, haben heute gemeinsam die Schirmherrschaft für die Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung übernommen. Die seit dem 16. März laufende Kampagne (#MusikerNothilfe) zugunsten freischaffender BerufsmusikerInnen hat nach zehn Tagen über 420.000 Euro gesammelt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: