„Viola da gamba“ geht auf Flug zu Bruch: Musikerin beschuldigt Alitalia


11.01.18 -
Ihre mehr als 350 Jahre alte Geige ist auf einem Flug von Rio über Rom nach Tel Aviv zu Bruch gegangen – darüber empört sich Musikerin Myrna Herzog (66) nun öffentlich. Sie macht Mitarbeiter der italienischen Airline Alitalia dafür verantwortlich.
11.01.2018 - Von dpa, KIZ

Herzog, Leiterin eines israelischen Ensembles, dokumentiert den Schaden auf ihrer Facebook-Seite: „Sie wurde grausam beschädigt und es scheint, als wäre ein Auto über sie gefahren“, schrieb sie zu Fotos, die die schwer beschädigte Kniegeige aus dem Jahr 1643 Anfang Januar im Geigenkoffer nach der Ankunft in Tel Aviv zeigen.

„Es tut uns leid, was Frau Myrna Herzog passiert ist und wir sind dabei, den Vorfall zu untersuchen“, sagte ein Alitalia-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Rom auf Anfrage.

Die bisherigen Nachforschungen hätten ergeben, dass die Musikerin es trotz Empfehlung beim Check-in abgelehnt habe, einen extra Sitzplatz zu buchen. In dem Fall hätte sie die empfindliche Geige mit in die Kabine nehmen können, erklärte der Sprecher. Die Kundin habe sogar ein Formular unterschrieben, das Alitalia von der Haftung für das Instrument befreie – und so kam es schließlich in den Frachtraum.

Nun steht Aussage gegen Aussage – denn der „Berliner Morgenpost“ sagte Herzog, sie habe das Instrument nicht mit in die Kabine nehmen können. Der „Viola da gamba“ wird es erst mal nichts nützen – die Reparatur dürfte teuer werden und lange dauern.