Wagner-Pasquier will künftigen Auftritt Nikitins nicht ausschließen [update: Jonathan Meese inszeniert 2016]]


25.07.12 -
Bayreuth - Bassbariton Evgeny Nikitin könnte durchaus noch einmal eine Chance für einen Auftritt bei den Bayreuther Festspielen bekommen. Intendantin Eva Wagner-Pasquier will das nicht kategorisch ausschließen. "Ich kann dazu im Moment nichts sagen, aber er ist ein großartiger Sänger, den ich schon auf verschiedenen großen Bühnen gesehen habe", sagte sie am Mittwoch vor der Eröffnung der Festspiele in Bayreuth.
25.07.2012 - Von Agentur - dapd, KIZ

 

Der 38-jährige Russe, der die Titelrolle im "Fliegenden Holländer" singen sollte, war vier Tage vor der Premiere abgereist, weil bekannt geworden war, dass er sich als 16-Jähriger ein Hakenkreuz auf die Brust hatte tätowieren lassen, das inzwischen übermalt ist.

Die bis 28. August dauernden Festspiele sollten am Mittwochabend mit der Wagner-Oper eröffnet werden. Regisseur Jan Philipp Gloger hofft, dass der Wirbel um den kurzfristig abgereisten Nikitin nicht die Premiere überschattet. "Wir müssen uns jetzt auf die Premiere konzentrieren, auf die ich eineinhalb Jahre hingearbeitet habe", sagte Gloger.

Unterdessen setzt die Festspielleitung ganz auf ihren derzeit als Lohengrin umjubelten Superstar Klaus Florian Vogt. 2014 wird der Tenor in einer Neuinszenierung des "Parsifal" zu sehen sein. Die Regie hat dann der bildende Künstler Jonathan Meese, am Pult wird der junge lettische Dirigent Andris Nelsons stehen.

Auch 2013 wird Vogt bei den Feiern zum Wagner-Jahr mitwirken. So wird er als Solist im Geburstagskonzert für Richard Wagner zu erleben sein. Karten für die Sonderveranstaltungen zum 200. Geburtstag Richard Wagners, zu denen auch die Aufführung seiner Frühwerke gehören, gibt es ab 27. Juli online zu kaufen.

update:  

Bayreuther Festspiele: Jonathan Meese soll "Parsifal" inszenieren
Der bildende Künstler Jonathan Meese soll 2016 Regie bei den Bayreuther Festspielen führen. Meese werde den "Parsifal" neu inszenieren, teilte die Leitung der Festspiele am Mittwoch in Bayreuth mit. Der 41-Jährige war bislang vor allem als Performance- und Aktions-Künstler tätig. Die diesjährigen Festspiele sollten am Abend mit der Premiere der Opfer "Der Fliegende Holländer" eröffnet werden.

Bei der Inszenierung Meeses wird der zurzeit als Lohengrin umjubelte Tenor Klaus Florian Vogt in der Titelrolle zu sehen sein, hieß es. Am Pult soll der junge lettische Dirigent Andris Nelsons stehen. Die letzte Neuinszenierung der Oper hatte der Norweger Stefan Herheim auf dem "Grünen Hügel" 2008 realisiert. 2004 hatte der inzwischen verstorbene Theaterregisseur Christoph Schlingensief den "Parsifal" inszeniert.

Tenor Vogt soll auch 2013 an den Feiern zum Wagner-Jahr mitwirken. So wird er als Solist im Geburstagskonzert für Richard Wagner zu erleben sein. Karten für die Sonderveranstaltungen zum 200. Geburtstag Richard Wagners, zu denen auch die Aufführung seiner Frühwerke gehören, gibt es ab 27. Juli online zu kaufen.

Kommende Neuinszenierungen der Bayreuther Festspiele
Der Kanon der Neuinszenierungen von Opern Richard Wagners bei den Bayreuther Festspielen steht bereits bis 2020 fest:

2013: "Der Ring des Nibelungen", Regie: Frank Castorf, musikalische Leitung: Kirill Petrenko

2014: Im Jahr nach einem "Ring" keine Neuinszenierung

2015: "Tristan und Isolde", Regie: Katharina Wagner, musikalische Leitung: Christian Thielemann

2016: "Parsifal", Regie: Jonathan Meese, musikalische Leitung: Andris Nelsons

2017: "Die Meistersinger von Nürnberg"

2018: "Lohengrin"

2019: "Tannhäuser"

2020: "Der Ring des Nibelungen"

 

Das könnte Sie auch interessieren: