Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Personalia«

Dirigent Iván Fischer verlässt 2018 Konzerthausorchester

18.10.16 (dpa) -
Berlin - Der Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin, Ivan Fischer (65), wird seinen Vertrag über das Jahr 2018 nicht verlängern. Als Ehrendirigent werde er aber danach vier Programme pro Saison leiten, teilte das Orchester am Dienstag mit. Er wolle seine Dirigiertätigkeit reduzieren, um mehr Zeit zum Komponieren zu haben, begründete Fischer seine Entscheidung.

Bamberger Symphoniker binden Intendanten für zweite Amtszeit an sich

18.10.16 (dpa) -
Bamberg - Der Intendant der Bamberger Symphoniker, Marcus Rudolf Axt, hat schon vorzeitig eine zweite Amtszeit sicher. Sein Fünf-Jahres-Vertrag wäre 2018 ausgelaufen, ist jetzt aber bereits bis 2023 verlängert worden, wie ein Sprecher des Orchesters am Montag sagte.

Orchester der Komischen Oper Berlin lehnt neuen GMD ab

18.10.16 (dpa) -
Berlin - Das Orchester der Komischen Oper Berlin hat sich gegen Antonello Manacorda als neuen Generalmusikdirektor ausgesprochen. Das sagte die Sprecherin der Komischen Oper am Montag. Sie bestätigte damit einen Bericht vom RBB-Kulturradio. Zu den Gründen wollte sie sich nicht äußern. Manacorda ist der Künstlerischer Leiter der Kammerphilharmonie Potsdam.

Früherer Staatsopern-Intendant Pischner 102jährig gestorben

18.10.16 (dpa) -
Berlin - Der frühere Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden, Hans Pischner, ist mit 102 Jahren gestorben. Das teilte die Oper am Montag mit. Der gebürtige Breslauer war mehr als zwei Jahrzehnte, von 1963 bis 1984, als Intendant für das renommierte Haus verantwortlich.

Nike Wagner: Hitler sah in Wieland «eine Art Idealsohn»

Bayreuth/Bonn - Vor 50 Jahren ist Wieland Wagner (1917-1966) gestorben, der Erneuerer der Bayreuther Festspiele. Seine Tochter Nike Wagner (71) bewundert ihn. Sie weiß aber auch um seine nie bewältigte Vergangenheit als Günstling Hitlers. Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur beschreibt sie einen getriebenen Künstler, der seinen Kindern viele Freiheiten ließ, aber auch ein dunkles Geheimnis in sich trug.

Produzenten-Trio von Radiostück "Desert Bloom" mit Karl-Sczuka-Preis geehrt

17.10.16 (dpa) -
Donaueschingen - Die in Bremen geborene Klangkünstlerin Christina Kubisch, der österreichische Komponist und Produzent Peter Kutin sowie der österreichische Musiker und Tontechniker Florian Kindlinger sind mit dem diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ausgezeichnet worden. Sie erhielten die Auszeichnung am Samstag in Donaueschingen im Schwarzwald für ihr gemeinsames Radiostück «Desert Bloom». Der Preis ist mit 12 500 Euro dotiert.

Würth-Musikpreis für Solopianist Lars Vogt

14.10.16 (dpa) -
Künzelsau - Der Solopianist und Dirigent Lars Vogt wird mit dem Würth-Preis des musikalischen Jugendverbandes Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) ausgezeichnet. Der in Düren geborene und in Berlin lebende Musiker nimmt den mit 15 000 Euro verbundenen Preis am Dienstag in Künzelsau entgegen, wie die Stiftung Würth mitteilte.

Zwei Frauen bilden ab 2018 Doppelspitze des Landestheaters in Marburg

14.10.16 (dpa) -
Marburg - Das Hessische Landestheater in Marburg wird von der Spielzeit 2018/2019 an von Carola Unser (42) und Eva Lange (43) als Doppelspitze geleitet. Marburgs Kulturdezernentin Kerstin Weinbach und der Aufsichtsratsvorsitzende des Landestheaters, Albert Zetzsche, stellten die beiden Frauen am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Rathaus vor.

Premiere mit Dylan: Literaturnobelpreis für einen Rock-Poeten

14.10.16 (dpa, Werner Herpell) -
Berlin - Rund 20 Jahre lang wurde Bob Dylan mit schöner Regelmäßigkeit für den Nobelpreis vorgeschlagen, doch stets ging der Kandidat leer aus. Zu gewagt erschien es wohl der Jury, einem Musiker - und sei es auch der berühmteste Songschreiber der Welt - die höchste Literaturauszeichnung zuzuerkennen. Nun hat sie sich getraut, jetzt hat der Rock-Poet wirklich alles erreicht. Damit haben freilich diesmal favorisierte Romanautoren und Dramatiker das Nachsehen, was bei einer Reihe von Literatur-Puristen zumindest Stirnrunzeln hervorrief.

«Sound of Silence»: Paul Simon will zum 75. Geburtstag aufhören

12.10.16 (Christina Horsten, dpa) -
New York - Paul Simon gilt als einer der besten Songschreiber der Welt. «Bridge over Troubled Water» oder «Mrs. Robinson» verzauberten Millionen. Doch Simon war auch immer eigen und hat es sich und anderen nie leicht gemacht. Nun will er zum 75. Schluss mit der Musik machen.
Inhalt abgleichen