Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Politik und Kultur«

Internationales Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig: Bewerbungen aus der ganzen Welt

10.07.18 (kiz-lieberwirth, PM) -
Leipzig - Im Spiegel des Fensters sieht man bereits den Ausläufer eines ersten Baukrans auf dem Krystallpalast-Areal in Leipzig. Dieses Gelände befindet sich praktisch auf der anderen Straßenseite des Hanns-Eisler-Hauses in der Hofmeisterstraße. Dort soll ab April 2019 der/die erste Stipendiat/Stipendiatin des Hanns-Eisler-Stipendiums einziehen, um sich einem "Arbeitsprojekt zu widmen", wie die Stadt Leipzig mitteilt. An gleicher Stelle und zur gleichen Zeit sollen jedoch die Bauarbeiten eines neuen Stadtquartiers beginnen. Komponieren im Baulärm? Geht das? Spätestens zur Uraufführung in Steffen Schleiermachers Musikreihe "Musica Nova" wird man es erfahren.

Salzburgs Festspiel-Chefin will keine Tagespolitik auf der Bühne

09.07.18 (dpa) -
Salzburg - Die langjährige Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, mag keine allzu aktuellen Anspielungen auf der Bühne. «Tagespolitik hat bei einem internationalen Festspiel nichts zu suchen», sagte die 70-Jährige, die laut Vertrag noch bis 2020 im Amt ist, der «Süddeutschen Zeitung». «Lösungsmöglichkeiten für die Probleme unserer Zeit können wir nicht anbieten.

Künftig jährlich zwei Milliarden Euro für Wissenschaft und Kunst in Sachsen

06.07.18 (dpa) -
Dresden - Sachsen investiert künftig noch mehr in Forschung, Hochschulen und Kultur. Der Etat steigt erstmals auf über zwei Milliarden Euro jährlich, wie das Wissenschafts- und Kunstministerium in Dresden am Freitag mitteilte. Danach sind 2,091 Milliarden Euro für 2019 sowie 2,118 Milliarden Euro für 2020 vorgesehen - 4,7 und 6,1 Prozent mehr als in diesem Jahr.

EU-Urheberrechtsrichtlinie: Entscheidung auf September verschoben

05.07.18 (PM - VUT) -
Das Europäische Parlament hat sich heute dafür entschieden, den Vorschlag des Rechtsausschusses zum Entwurf der Urheberrechtsrichtlinie im September erneut auf die Tagesordnung zu setzen. Auf diese Weise haben die Abgeordneten mehr Zeit zur Meinungsbildung.

GEMA: „Das Europäische Parlament darf sich nicht von Piraten kapern lassen“

03.07.18 (PM - GEMA) -
Ein Nein zum Bericht des Rechtsausschusses wäre ein Schlag ins Gesicht sämtlicher Kultur- und Kreativschaffender. Das Europäische Parlament (EP) entscheidet am 5. Juli über das Trilog-Verhandlungsmandat zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt. Grundlage dazu ist der vom EP-Rechtsausschuss mit deutlicher Mehrheit verabschiedete Bericht des Berichterstatters Axel Voss MdEP (CDU). Der Abstimmung vorangegangen ist ein mehrjähriger, konstruktiver Prozess der Meinungsbildung einschließlich vieler Diskussionen mit den beteiligten Akteuren. Die Vorschläge wurden vom Juristischen Dienst der EU-Kommission und des Rates geprüft.

C3S: „Ja“ zur Modernisierung des EU-Urheberrechts, „Nein“ zum Entwurf des Rechtsausschusses

03.07.18 (PM -C3S) -
„Eine freie, unabhängige und von Vielfalt geprägte Kultur- und Medienlandschaft leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Demokratie und freiheitlichen Grundordnung. Qualität und Vielfalt brauchen jedoch eine ökonomische Grundlage. Diese Grundlage wird maßgeblich durch das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte gesichert.“ Diesem Zitat aus einer Aufforderung mehrerer Urheber_innenverbände[1] möchte sich die C3S SCE unbedingt anschließen. Als Europäische Genossenschaft mit dem Ziel, die Verwertung von Urheberrechten zu modernisieren, schließen wir uns ebenso der Forderung einer europäischen Urheberrechtsnovelle an, und begrüßen den Entwurf des Rechtsausschusses nahezu vollständig. Im Detail sehen wir jedoch auch Nachbesserungsbedarf und möchten das EU-Parlament daher dazu auffordern, den Entwurf zur Korrektur an den Rechtsausschuss zurück zu überweisen.

Landgericht Hamburg verurteilt Onlinedienst UseNeXT zu Schadensersatz und erkennt Täterhaftung an

02.07.18 (PM - GEMA) -
Die Urhebergesellschaft GEMA gewinnt vor dem Landgericht Hamburg gegen den UseNet-Zugangsanbieter Aviteo Ltd. Die Richter bestätigen die Schadensersatzpflicht von Zugangsdiensten, wenn diese das Hochladen und die Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten durch ihr Geschäftsmodell fördern. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Macht und Spiele: Führungskultur an Theatern im Wandel? [update, 3.7.]

02.07.18 (Anna Ringle, dpa) -
Cottbus - Drama hinter der Bühne: Ensemble-Mitglieder standen in Cottbus kollektiv gegen den Führungsstil des Theaters auf. Es gab Konsequenzen. Auch andernorts gibt es Kritik von Schauspielern an der Leitung. Ist etwas im Wandel?

SPD setzt sich für bessere Theaterförderung im Norden ein

02.07.18 (dpa) -
Kiel - Mittel in gleicher Höhe für alle großen Theater? Die SPD verlangt von der Landesregierung eine Reform der Theaterförderung in Schleswig-Holstein. SPD-Fraktionsvize Habersaat will vor allem die Situation eines Hauses verbessern.

Sachsen zahlt Ex-Intendant Dorny 350.000 Euro

29.06.18 (dpa) -
Dresden - In der Auseinandersetzung mit dem ehemaligen designierten Dresdner Opernintendanten Serge Dorny hat das Land Sachsen einen Vergleich geschlossen. Danach bekommt der 2014 fristlos gekündigte Belgier 350 000 Euro und nicht die Summe des Volumens seines nicht angetretenen Vertrages von rund 1,7 Millionen Euro, wie das Kunstministerium am Freitag mitteilte. Das Gerichtsverfahren zu den Folgen der Kündigung sei beendet.
Inhalt abgleichen