Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Politik und Kultur«

Künstlersozialabgabe: Verfassungsbeschwerde wurde vom Bundesverfassungsgericht abgelehnt

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, ist erfreut, dass die Verfassungsbeschwerde eines Unternehmens zur Künstlersozialabgabe vom Bundesverfassungsgericht nicht angenommen wurde. Ein Unternehmen hatte im Jahr 2015 vor dem Bundesverfassungsgericht die Beschwerde bezüglich der Rechtmäßigkeit der Künstlersozialabgabe eingereicht. Diese Beschwerde wurde vom Bund der Steuerzahler unterstützt. Das Bundesverfassungsgericht hat nun einstimmig geurteilt, dass die Verfassungsbeschwerde (I BvR 2885/15) nicht angenommen wird. Die Entscheidung ist unanfechtbar.

Die ÖMZ schließt – Ende einer musikpublizistischen Institution

15.02.18 (mh) -
Die Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) gibt es bald nicht mehr. Die letzte Ausgabe wird am 1. März erscheinen zum Thema „1918 – Der große Umbruch“. Die ÖMZ ging aus den 1919 gegründeten „Musikblättern des Anbruchs“ hervor. Eine wechselhafte Geschichte findet nun ihr trauriges Ende.

Metallica und Musikinstitut Afghanistans erhalten Polar-Musikpreis

14.02.18 (dpa) -
Stockholm - Der hochdotierte schwedische Polar-Musikpreis geht in diesem Jahr an die US-Metalband Metallica und das Nationale Musik-Institut Afghanistans (ANIM). Das teilte die Jury am Mittwoch in Stockholm mit. «Seit Wagners Gefühlsaufruhr und Tschaikowskys Kanonen hat niemand mehr eine Musik geschaffen, die so körperlich und wütend und doch so zugänglich ist», so die Würdigung der US-Band.

Spahn: «Leitkultur» muss sich in Bildungspolitik wiederfinden

14.02.18 (dpa) -
Berlin - CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn plädiert für die Vermittlung von Anstand und Tugenden als Teil einer Leitkultur an Deutschlands Schulen. Mindestens genau so wichtig wie Fakten über Geschichte und Gesellschaft sei die Frage, «ob wir jungen Menschen vermitteln, wie wir zusammenleben wollen», sagte Spahn der «Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft» (Märkische Oderzeitung und Südwest Presse, Dienstag).

Gewerkschaften: Theater und Orchester auf Dauer sichern

14.02.18 (dpa) -
Kiel - Zur Zukunftssicherung der Theater und Orchester in Schleswig-Holstein haben Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaften eine stärkere politische und finanzielle Unterstützung angemahnt. «Die Theater und Orchester leisten einen wertvollen Beitrag zur kulturellen Teilhabe und Bildung für Bevölkerung und Gäste in Schleswig-Holstein, der aus Sicht der Betriebs- und Personalräte und Gewerkschaften weiter dauerhaft gestärkt und strukturell gesichert werden muss», hieß es am Dienstag in Kiel nach einer Theater Betriebsräte-Konferenz Schleswig-Holstein.

Deutscher Bundestag: Deutsche Welle strebt höheren Etat an

12.02.18 ((hib/AW)) -
Die Deutsche Welle strebt eine dauerhafte und signifikante Erhöhung ihres Etats auf ein ähnliches Niveau wie die beiden vergleichbaren europäischen Auslandssender France Médias Monde/TV5 Monde und BBC World an. Dies geht aus dem Entwurf der Aufgabenplanung des deutschen Auslandssenders für die Jahre 2018 bis 2021 hervor, den die Bundesregierung als Unterrichtung (19/372) vorgelegt hat. Während der französische Sender über einen Jahresetat von 389 Millionen Euro und der britische Sender von 523 Millionen Euro verfügt, stand der Deutschen Welle 2017 der Bundeszuschuss in Höhe von 326 Millionen Euro aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) zur Verfügung. Für ausgewählte Programmprojekte gingen weitere Förderungen in Höhe von rund sechs Millionen Euro aus dem Haushalt des Auswärtigen Amtes und 1,5 Millionen Euro aus dem Haushalt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an den Auslandssender.

Deutscher Bundestag: Ausschuss für Kultur und Medien (Legislaturperiode 19)

12.02.18 (mh) -
Der „Kampf“ um die Besetzung und vor allem die Leitung des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien hat in der Vergangenheit einige Wellen geschlagen. Seit Ende Januar sind Vorsitz und Besetzung definiert. Wir haben uns die Mühe gemacht, aus der Datenbank des Deutschen Bundestages und mit dessen Informationen die einzelnen Mitglieder vorzustellen. Nicht immer ist so einfach ersichtlich, ob aus den Lebensläufen und Tätigkeiten eine besondere Qualifikation herzuleiten ist. Machen Sie sich da ein eigenes Bild.

BVMI zum Koalitionsvertrag von Union und SPD: „Deutsche Positionierung längst überfällig“

10.02.18 (PM - BVMI) -
Nach Auffassung des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) ist zu begrüßen, dass Union und SPD die Bedeutung der Kreativwirtschaft als Beschäftigungs- und Wachstumstreiber und als Impulsgeber für gesellschaftliche Erneuerung und zukünftige Entwicklungen in der Arbeitswelt, in Wirtschaft, Kultur, und Bildung verstehen, was sich auch in einigen erfreulichen Ansätzen im Entwurf des Koalitionsvertrages niederschlage.

GEMA: Harald Heker zum Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD

10.02.18 (PM - GEMA) -
Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, kommentiert den Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD: „In der digitalen Welt wird mit kreativen Inhalten eine erhebliche Wertschöpfung erzielt. Wirtschaftlich profitieren vor allem jene Online-Plattformen, die sich unter Berufung auf rechtliche Schlupflöcher ihrer Verantwortung entziehen, Kulturschaffende angemessen für die Nutzung ihrer Werke zu vergüten. Die Thematik wird seit Jahren unter den Stichworten Transfer of Value oder Value Gap diskutiert. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Orchester in Leipzig und Boston kooperieren unter Nelsons

09.02.18 (dpa) -
Boston/Leipzig - Die Orchester in Leipzig und Boston werden unter der Leitung von Star-Dirigent Andris Nelsons (39) umfangreich zusammenarbeiten. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde am Freitag unterschrieben, wie das Gewandhausorchester und die Stadt Leipzig mitteilten.
Inhalt abgleichen