KIZ-Nachrichten

Das Kulturinformationszentrum (KIZ) wird von der ConBrio Verlagsgesellschaft und dem Deutschen Kulturrat betrieben. Sie können die Nachrichten per RSS RSS abonnieren.

Goethe-Institut verschickt deutsche Stummfilme

10.02.02 (Webwatch) -
Berlin (ddp). Deutsche Stummfilme, darunter der Klassiker «Metropolis» von Fritz Lang, werden in einer zehnteiligen Video-Edition des Goethe-Instituts ins Ausland verschickt.

Berliner Sinfonie-Orchester lockt tausende Neugierige ins Konzerthaus

10.02.02 (Webwatch) -
Berlin (ddp-bln). Das 50-jährige Jubiläum des Berliner Sinfonie-Orchesters (BSO) hat am Sonntag tausende Besucher ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt gelockt.

Musikschüler rausgeworfen: »Wir sind kein Selbstbedienungsladen«

10.02.02 (Webwatch) -
Wer darf wann in die Gächinger Schule? Ein offener Brief schlägt in der Gemeinde Wellen.

Marktredwitz: Ein Klangkörper von gutem Ruf

10.02.02 (Webwatch) -
Bundespräsident Johannes Rau würdigt die Leistungen der Marktredwitzer Blasmusik mit "Pro-Musica-Plakette".

Artikelgesetz „Steuerliche Behandlung von Kunst und Kultur“

10.02.02 (Olaf Zimmermann) -
Deutscher Kulturrat fordert
Artikelgesetz „Steuerliche Behandlung von Kunst und Kultur“
sowie entsprechende Änderungen sonstiger steuerlicher Vorschriften (Stand Dezember 2001)

Einleitung

Die Bundesregierung ist im Jahr 1998 mit dem Anspruch angetreten, Kunst und Kultur einen neuen Stellenwert zu geben. Mit verschiedenen Reformvorhaben, so der Reform des Stiftungsrechtes, hat die Bundesregierung unter Beweis gestellt, dass dieser neue Stellenwert nicht nur durch Formen der direkten Kulturförderung, sondern durch die indirekte Kulturförderung erzielt werden soll.

Das Steuerrecht ist eine der wichtigsten Stellschrauben zur indirekten Förderung von Kunst und Kultur. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, hat daher bereits seit 1983 in seinen kontinuierlich überarbeiteten und aktualisierten „Steuerpolitischen Vorschlägen – Für ein kulturfreundliches Steuerrecht“ weitreichende Anregungen zur indirekten Kunst- und Kulturförderung gegeben. Nur wenige der vom Deutschen Kulturrat unterbreiteten Vorschläge wurden mittlerweile umgesetzt. Deswegen ergreift der Kulturrat mit dem Entwurf eines Artikelgesetzes „Steuerliche Behandlung von Kunst und Kultur“ erneut die Initiative.

Mit dem Artikelgesetz sollen die steuerpolitischen Vorschläge zur Förderung von Kunst und Kultur in zusammengefasster Form vorgelegt werden. Das Artikelgesetz soll einen Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Kunst und Kultur leisten und das private Engagement für Kunst und Kultur stärken. Es soll Investitionen in Kunst und Kultur ermöglichen und bestehende Ungleichbehandlungen innerhalb des Kulturbereiches beseitigen.

Ein wesentlicher Teil des Artikelgesetzes dient der Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Bürgerschaftliches Engagement hat im Kunst- und Kulturbereich traditionell einen hohen Stellenwert. Es liegt sowohl im direkten ehrenamtlichen Engagement in Vereinen als auch in der Zurverfügungstellung von Geld und Sachwerten in Stiftungen. Für die moderne Bürgergesellschaft ist dieses bürgerschaftliche Engagement unabdingbar. Es darf daher durch steuerliche Vorschriften nicht behindert werden. Vielmehr gilt es, dieses Engagement durch die Vereinfachung und Straffung steuerlicher Vorschriften zu stärken.

Cottbuser Filmfestival 2002 widmet sich Polen

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Polen wird im Mittelpunkt des diesjährigen FilmFestivals Cottbus stehen. Damit reagiere die dem osteuropäischen Film gewidmete Veranstaltung auf den bevorstehenden EU-Beitritt des Nachbarlandes, sagte Festivaldirektor Roland Rust in Cottbus.

Nida-Rümelin verleiht Drehbuchpreis und Innovationspreis

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Mit dem Deutschen Drehbuchpreis 2002 hat Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin (SPD) am Donnerstag in Berlin drei Autoren ausgezeichnet. Preisträger sind Thomas Wendrich für sein noch nicht verfilmtes Drehbuch "Nimm Dir Dein Leben" sowie das Team Bernd Lichtenberg/Wolfgang Becker für "Good bye, Lenin", das von X-Filme Berlin realisiert wird und noch im Herbst in die Kinos kommen soll.

Bickenbach: Kulturexport wird künftig noch stärker gefördert

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die nordrhein-westfälische Landesregierung will den Kulturexport künftig stärker fördern. "Wir haben im Vorjahr zur internationalen Fotomesse \'Paris Photo\' damit begonnen, Galerien mit junger Fotokunst beim Schritt auf Auslandsmärkte zu unterstützen", sagte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Jörg Bickenbach.

20 Jahre Frankfurter Opernball - Von der Provokation zur Tradition

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Der erste Frankfurter Opernball war eine Provokation. "Es war zwar keine Provokation um der Provokation willen, aber viele haben es so empfunden", sagt Ulrich Schwab, der Mann, der im Frühjahr 1982 "ganz bewusst" das "auf den ersten Blick Unvorstellbare" wagte.

Begeisterte Aufnahme für Haydns "Welt auf dem Monde" in Lindenoper

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Karnevalesk ist "Die Welt auf dem Monde" nach Haydn-Noten jetzt in der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu erleben. Die Berliner Premiere dieser Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik ist am Donnerstagabend mit Begeisterung aufgenommen worden, es gab lang anhaltenden Beifall und Bravorufe.

Theater in Sachsen Anhalt erhalten weitere Fördermittel

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Zwei Theatern des Landes sind weitere Fördergelder bis zum Jahr 2005 zugesagt worden. Sachsen-Anhalts Kultusminister Gerd Harms unterzeichnete am Freitag entsprechende Verträge mit dem Theater Zeitz e.V. und dem Kleinen Theater Naumburg.

Preisträger des ersten Filmfestivals in der U-Bahn gekürt

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die Preisträger des weltweit ersten Filmfestivals in der U-Bahn stehen fest. Bei dem Festival "Going Underground" in Berlin waren vom 31. Januar bis 6. Februar 14 Kurzfilme aus dem In- und Ausland in Zügen auf drei U-Bahnlinien gezeigt worden.

Berlinale-Kamera für Volker Hassemer

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die Berliner Filmfestspiele ehren den ehemaligen Berliner Kultursenator Volker Hassemer (CDU) mit einer Berlinale-Kamera. Die Auszeichnung geht alljährlich an Filmpersönlichkeiten, denen sich das Filmfestival verbunden fühlt.

Punker-Geburtstag - die Toten Hosen werden 20

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die neue Platte "Auswärtsspiel" der Toten Hosen spiegelt die Geschichte der Band wider und deutet auf die rockigen Tage hin, die sie noch vor sich haben. Am Freitag haben sie in Düsseldorf ihre bis August dauernde Konzerttournee gestartet. Die Konzertdaten sind hier nachzulesen.

Bad Hersfelder Festspiele mit "Jesus Christ Superstar"

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die Bad Hersfelder Festspiele bleiben auch in ihrem 52. Jahr ein Besuchermagnet. Vier Monate vor der Eröffnung des Theaterfestivals sind bereits knapp 89 000 der insgesamt 96 400 Karten vergriffen.

Theater Augsburg bietet jungen Autoren und Regisseuren ein Forum

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Das Theater Augsburg will in der kommenden Spielzeit 2002/2003 den Theaternachwuchs fördern. Er wolle mit dem Projekt "Junge Regisseure, junge Autoren, neue Stücke" aktuelle Stücke und neue Regietalente zum Zuge kommen lassen, sagte Intendant Ulrich Peters.

Guggenheim lässt Installation von Viola auf Wänden flimmern

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Das Deutsche Guggenheim Berlin zeigt von Samstag an die Installation "Going Forth By Day" von Bill Viola. In einer "epischen Darstellung" werde der "stetige Fortgang von Geburt und Regeneration mythisch reflektiert".

Grell und exzessiv - Die Entwicklung des deutschen Punk

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Wild rasierte, grell gefärbte Haare und Müllsäcke, die als Klamotten oder Klamottenteile dienten - so begannen Punks Ende der 70er Jahre, die Fußgängerzonen zu prägen. Wo auch immer Punks Konzerte improvisierten, galt der Grundsatz "No more heroes".

Neuer Sponsorvertrag für das Schleswig-Holstein Musikfestival

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Die SparkassenFinanzgruppe sponsert weiterhin das Schleswig-Holstein Musikfestival (SHMF). Wie das SHMF am Freitag in Lübeck mitteilte, setzt der Finanzdienstleister seine Zusammenarbeit mit dem Musikfestival für drei Jahre fort.

Zwölf Nominierungen zum Nachwuchspreis Lost High Tapes Award

09.02.02 (nmz-red/leipzig) -
Der diesjährige Lost High Tapes Award für junge Filmemacher wird am Sonntag in Berlin vergeben. Für die Auszeichnung sind zwölf Nachwuchsregisseure nominiert, die durch Publikumsabstimmungen aus knapp 100 Talenten ausgewählt wurden.
Inhalt abgleichen