Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Diskussionen«

Musikmesse 2013. Der freiberufliche Musikpädagoge

Seit Jahren konzentriert sich der Deutsche Tonkünstlerverband in seiner Arbeit vor allem auf die Unterstützung von Künstlern in prekären Berufsfeldern; jahrelang lag der Fokus auf den Lehrbeauftragten an Musikhochschulen. Jetzt hat sich der DTKV die Lage der freiberuflichen Musikpädagogen vorgenommen und stellt sich und den Verantwortlichen dringende Fragen: Gibt es den freiberuflichen Musikpädagogen in seiner Reinform überhaupt noch oder überlebt er nur in einem Patchwork der unterschiedlichsten Tätigkeitsbereiche? Brauchen wir ihn denn noch?

Musikmesse 2013. Baustelle Klangkörper: Chronik eines angekündigten Todes

Unterschiedliche Sichtweisen treffen aufeinander, wenn nmz-Herausgeber Theo Geißler auf der Messebühne die Deutsche Orchesterlandschaft zum Thema macht. Über staatliche Förderung und freie Ensembles, den Kulturauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und die umstrittenen Entscheidungen in Bezug auf die Zukunft der beiden SWR-Sinfonieorchester diskutiert er mit Stephan Mayer (BR-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio), Peter Hanser-Strecker (Schott Music), Christian Höppner (Deutscher Musikrat) und Albert Schmitt (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen).

Musikmesse 2013. Projektitis: Vom Modellprojekt zu Kontinuität

Das Thema „kulturelle Bildung“ hat in den letzten Jahren eine politische und dadurch auch mediale Hochkonjunktur erfahren. Der Deutschlandradio-Moderator Jürgen König diskutiert mit seinen Gästen darüber, was von dieser derzeitigen allgemeinen Begeisterung für die kulturelle Bildung zu halten ist, was tatsächlich bisher in diesem Bereich geschehen ist und in wieweit man tatsächlich schon von einer nachhaltigen Entwicklung sprechen kann.

Musikmesse 2013. Geschmackspolizei Musikkritik?

Geht die Macht des Musikkritikers tatsächlich so weit, dass er Geschmäcker bilden oder zumindest beeinflussen kann? Verliert die traditionelle Musikkritik durch die neuen Medien an Einfluss und Seriösität, oder gewinnt sie durch die neuen Verbreitungswege vielmehr vorher ungekannte Facetten wie Spontaneität und Unmittelbarkeit? Und worin besteht überhaupt heute noch die Aufgabe der Musikkritik? Gerhard R.

Musikmesse 2013. Die GEMA und die Veranstalter

Zahlen die Clubs und Discotheken in unserem Land zu wenig Abgaben, um es den Musikern, zu deren Musik dort getanzt wird, zu ermöglichen, von ihrer Kunst zu leben? Oder liegt die prekäre Lage vieler deutscher Künstler an den Tarifen der GEMA – sind diese ungerecht oder überzogen? Wie kann ein vernünftiges Monitoring zur Ermittlung der gespielten Stücke funktionieren? Und wer unterstützt in diesem Streit eigentlich wen?

Musikmesse 2013: Wertigkeit, Qualität, Anforderungen: Perspektiven der Musikschularbeit

Viele Musikschulen beschäftigen Honorarkräfte statt festangestellter Lehrkräfte, Musikschullehrer mutieren zu Allroundern, die Elementarpädagogik genauso leisten sollen wie Gruppenunterricht an allgemeinbildenden Schulen oder das Musizieren im Alter oder mit Menschen mit Behinderung – kurzum: die Anforderungen an Instrumentalpädagogen steigen immer weiter.

Musikmesse 2013. Wird außerschulische kulturelle Bildung überhaupt (noch) benötigt?

Diese Frage stand im Mittelpunkt der Diskussionsrunde des Deutschen Kulturrats. Die Schule ist der zentrale Ort für kulturelle Bildung. Häufig kommen Künstler auch in die Schulen. Die Schulen selbst kooperieren immer mehr z.B. mit den Musikschulen. Auf der anderen Seite trifft man auf einen immer strafferen Lehrplan im G8 und oft steht die Entscheidung für die Schüler bevor: Kunst oder Musik.

Musikmesse 2013. Der Musikverlag: Noten in der digitalen Zukunft

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die neue musikzeitung auf der Frankfurter Musikmesse wieder mit einem umfangreichen Bühnenprogramm aus Diskussionen, Interviews und Musikbeiträgen. Den Anfang unserer Videodokumentation aus dem nmz-TV-Studio macht nmz-Herausgeber Theo Geißler, der mit Peter Hanser-Strecker (Schott Music) und Clemens Scheuch (Bärenreiter Verlag) über Beratungsraub, Online-Notenportale und über den Sinn oder Unsinn der Frankfurter Musikmesse in ihrer heutigen Form spricht.

taktlos #160: Musik macht Politik

Schostakowitsch hat gegen Stalin ankomponiert, die Bands der 60er Jahre rockten für eine Revolution und was ist heute? Heute ist Musik meist nicht mehr als Unterhaltung. Hat die Musik die Politik verloren? Wann ist Musik eigentlich Politik? Wie wirken Sponsoring und politische Vorgaben auf Musik?

nmz-TV-Bühne Musikmesse 2012 – Acta ad acta? Urheberrecht am Enterhaken?

Die Debatte um das Urheberrecht ist sowohl mit dem jüngsten Urteil zwischen YouTube und GEMA als auch mit dem Streit um die Unterzeichnung des Acta-Abkommens einmal mehr ins allgemeine Bewusstsein gerückt worden. Darüber und über die Rechte von Nutzern vor allem der neuen Medien diskutieren auf der Frankfurter Musikmesse Julia Reda (Junge Piraten), Dr. Christian Kuntze (Deutscher Tonkünstlerverband) und Jens Schlichting (Verlag inter-note). Es moderieren Barbara Haack und Andreas Kolb (nmz).

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: