Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Jazz«

Exponierte Einzelgänger

Solisten sind per se exponiert, erst recht, wenn sie als Einzelgänger ein im Jazz rares Instrument verwenden. Wie Toots Thielemans, der als Harmonikaspieler 1987 in seiner Geburtsstadt Brüssel „Ne me quitte pas“ und seine US-Band (Fred Hersch, p; Marc Johnson, b; Joey Baron, dr) vorstellte. Dieses sensationelle Konzert, eine diskographische Rarität, ist nun, ein Jahr nach Toots Thielemans’ Tod, wieder veröffentlicht worden: Der Titelsong, eine empfindsame Ballade von Jacques Brel, wird emotional sublim durch Thielemans’ Metallzungenstimme ausgelotet, während das Quartett, dessen phantastisches Einverständnis auch die anderen Standards des Programms formt, „Blue ’N Green“ von Miles Davis koloris­tisch und dynamisch richtig aufdreht. (Milan/Warner)

Gitarrengipfel zu den 41. Leipziger Jazztagen

11.10.17 (kiz-lieberwirth, PM) -
Leipzig - In der 41. Ausgabe der Leipziger Jazztage bietet der Leipziger Jazzclub ein Programm mit 22 Konzerten, die um den vielseitigen Gitarrensound im zeitgenössischen Jazz kreisen. An zehn Spielorten vom Szeneclub bis zum Opernhaus gastieren Newcomer und Stars unter dem Motto „Gitarrengipfel“.

Rund 70 Konzerte bei Tübinger Jazz- und Klassiktagen

11.10.17 (dpa) -
Tübingen - Der Herbst ist in Tübingen beschwingt: Bei den Jazz- und Klassiktagen werden von Samstag (14. Oktober) an innerhalb einer Woche rund 70 Konzerte in der Universitätsstadt und Umgebung gespielt. Bis zum 22. Oktober treten kleine Combos, Bands und Solokünstler, aber auch große Chöre und Orchester auf.

Leipziger Jazznachwuchspreis 2017 geht an Schlagzeuger Philipp Scholz

11.10.17 (PM) -
Der Leipziger Jazznachwuchspreis 2017 geht an den Schlagzeuger Philipp Scholz. Er wird ihm im Rahmen der 41. Leipziger Jazztage am Dienstag, dem 17. Oktober, 20 Uhr, im UT Connewitz durch Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke verliehen. Organisator ist der Jazzclub Leipzig e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt. Der durch die Marion Ermer Stiftung gestiftete Preis ist auf 6.500 Euro dotiert.

Im Herbst wird in Bayern gejazzt

09.10.17 (dpa) -
München - Der Herbst hat sich in Bayern zur Jazz-Jahreszeit entwickelt: Wohin man auch blickt - überall steigen Festivals, die sich ganz dem Swing, BeBop, Latin oder dem Blues verschrieben haben. Das Bayerische Jazzinstitut in Regensburg listet auf seiner Website eine lange Reihe an Veranstaltungen auf. Einer der ersten Termine der weiß-blauen Jazz-Rallye findet im oberbayerischen Murnau statt.

Trauer um «Mama Soul» - Sängerin Joy Fleming ist tot

29.09.17 (dpa, Wolfgang Jung) -
Mannheim - Sie galt als «Mama Soul» und Pionierin der Blues-Musik in Deutschland: Joy Fleming, stimmgewaltige Sängerin aus Mannheim. Mehr als 50 Jahre lang wirkte sie in der regionalen und bundesweiten Musikszene und riss Zuschauer bei Konzerten mit Witz und Leidenschaft mit. Direktor Udo Dahmen von der Popakademie Baden-Württemberg würdigte Fleming einmal als herausragende Soulsängerin der ersten Stunde in Deutschland.

Gelebte Demokratie

28.09.17 (Ssirus W. Pakzad) -
Welchen Stellenwert das Internationale Jazzfestival Saalfelden genießt, zeigte sich wenige Minuten vor dem Eröffnungskonzert im Congress der Pinzgauer Gemeinde: Das Publikum war ganz schön verdutzt, als neben den Ausrichtern der Veranstaltung, neben Bürgermeister Erich Rohrmoser, der Salzburger Grünen Partei-Chefin Astrid Rössler und dem Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer sogar der österreichische Bundeskanzler Christian Kern auf die Bühne kam. Diese Volksdiener versicherten glaubhaft, dass die Politik vom Jazz noch etwas lernen könne: optimierte Demokratie, Offenheit, Spontaneität und den selbstverständlichen, unverkrampften Austausch zwischen verschiedenen Lagern.

Aus vollem Herzen komponieren

28.09.17 (nmz-red) -
Die 1970 in Polen geborene Kölner Saxophonistin und Komponistin Angelika Niescier wird mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet.

Sie nannten ihn den Entertainer

26.09.17 (Hans-Jürgen Schaal) -
Er komponierte rund 80 Ragtimes, prägte damit den jungen Jazz und inspirierte Strawinsky und Debussy. Scott Joplin (1867 – 1917) hat der Kneipenmusik aus dem Mittleren Westen eine bleibende ästhetische Form gegeben. Mit seinem „Maple Leaf Rag“ von 1899 begann eine globale Erfolgsgeschichte.

Jazzfest Berlin erinnert an Thelonius Monk und Miles Davis

21.09.17 (dpa) -
Berlin - Das Jazzfest Berlin baut in diesem Jahr Brücken in die USA und nach London. Zur dritten und letzten Ausgabe unter dem künstlerischen Leiter Richard Williams kommen unter anderem Musiker wie Dr. Lonnie Smith, Nels Cline mit seinem Projekt «Lovers», Ambrose Akinmusire, Steve Lehman & Sélébéyone und John Beasley's Monk'estra nach Berlin.
Inhalt abgleichen