Lange verschollene Kompositionen von Friedrich II. werden aufgeführt


14.11.12 -
Coburg - Lange verschollene Kompositionen von Friedrich II. (1712-1786) werden am Donnerstag (15. November, 11.00 Uhr) auf der Veste Coburg zu hören sein. Wie die Kunstsammlung der Veste Coburg mitteilte, handelt es sich um die "Coburger Sonaten" für Flöte und Cembalo nach den originalen Handschriften des Monarchen.
14.11.2012 - Von Agentur - dapd, KIZ

 

Wissenschaftler hatten die Sonaten zufällig entdeckt, als sie die rund 6.000 Handschriften umfassende Sammlung der Veste Coburg für das Internationale Quellenlexikon der Musik (RISM) in einer Datenbank erfassen wollten. Bei dem Fund handelt es sich den Angaben zufolge um eine kleine Sensation, weil von den Kompositionen Friedrichs II. heute nur noch sehr wenige eigenhändige Niederschriften bekannt sind.

Friedrich II. war selbst leidenschaftlicher Querflöten-Spieler. Er verfasste 121 Flötensonaten. Bislang waren nur zwei originale Handschriften bekannt, die im Original in Weimar und Berlin die Jahrhunderte überdauerten.

Ähnliche Artikel