Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Frankfurt«

„Absturz in die Bedeutungslosigkeit“: Offener Brief der Gesellschaft für Neue Musik zu den SWR-Orchester-Sparplänen

05.03.12 (nmz-red/Regensburg) -
In einem offenen Brief hat der Vorstand der Gesellschaft für Neue Musik (GNM) den Intendanten des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, dazu aufgefordert, die beiden Klangkörper des Hauses in der jetzigen Form zu erhalten. Kürzungen bei beiden Orchestern würden deren „Absturz in die Bedeutungslosigkeit“ nach sich ziehen, eine Fusionierung würde ein „Ungetüm gebären“, so die Unterzeichner des Briefes Julia Cloot, Franz Martin Olbrisch und Sigrid Konrad.

Bonner Institutionen stellen sich auf Frankfurter Musikmesse vor

05.03.12 (PM) -
Bonn stellt sich auf der Musikmesse Frankfurt vor. Die ConBrio Verlagsgesellschaft, bei der die Musikzeitung nmz erscheint, hat das Beethovenfest Bonn, das Beethoven Orchester Bonn, die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn, die Tourismus & Congress GmbH Bonn /Rhein-Sieg /Ahrweiler und die Internationalen Stummfilmtage Bonn eingeladen, die Kulturstadt Bonn dem Messepublikum vorzustellen.

Fragen an uns Walhallianer: Überzeugender Abschluss des Frankfurter Rings mit der „Götterdämmerung“

30.01.12 (Wolf-Dieter Peter) -
„Schwächelnde Regie“, gar „Desinteresse der Regisseurin“ und ähnlich lauteten Gerüchte nach Vera Nemirovas gradliniger „Siegfried“-Erzählung (siehe nmz-Online vom 31.10.2011). Falsche Kriteleien: mit starken Bildern, neuen Akzenten und einer dezidierten Schlussaussage rundete sich Frankfurts „Ring des Nibelungen“ – ohne ein einziges Buh. Das war zunächst ein Kompliment an die Sänger.

„Weltmusiker jenseits aller Genregrenzen“: John McLaughlin erhält den 30. Frankfurter Musikpreis

20.01.12 (PM) -
Der britische Gitarrist John McLaughlin erhält 2012 den Frankfurter Musikpreis. McLaughlin, der im Januar dieses Jahres seinen 70. Geburtstag feierte, präge, so die Jurybergründung, seit mehr als 50 Jahren die europäische und internationale Musikszene mit seinem Gitarrenspiel. Die 30. Verleihung des Frankfurter Musikpreises findet am Vortag der Musikmesse, 20. März 2012, statt.

Eine Alte Oper ist ein Neues Konzerthaus ist die Zukunft: Seit 1998 leitet Michael Hocks Frankfurts renommiertes Musikzentrum im früheren Opernhaus der Stadt

01.01.12 (Gerhard Rohde) -
Die Auguren prophezeien das Ende der abendländischen Musikkultur. Immer weniger Besucher in den klassischen Konzerten. Abonnements-Abende als Graues Meer: der Blick aus dem Rang ins Parkett, dazwischen immer häufiger leere Plätze. Jugend – wo bist du? Will denn niemand mehr Beethoven, Schubert, Schumann, Brahms, Bruckner, Mahler hören? Von all denen, die danach komponierten, zu schweigen? Und: Stimmt das düstere Bild überhaupt?

Die Energie eines Urknalls: Iannis Xenakis im Mittelpunkt der ersten Rhein-Main-Biennale „cresc“

30.11.11 (Hans-Jürgen Linke) -
Für Georg Friedrich Hegel war klar, dass die Musik zur Architektur, „obwohl sie derselben entgegengesetzt ist, dennoch in einem verwandtschaftlichen Verhältnis“ stehe. Für Iannis Xenakis war dieser Gedanke Realität. Als Le Corbusiers Assistent entwarf er den Philips-Pavillon für die Brüsseler Weltausstellung 1958 anhand der gleichen hyperbolischen Kurven, die seiner Komposition „Metastasis“ zugrunde lagen. Eine von der Bayerischen Architektenkammer übernommene Ausstellung im Sendesaal-Foyer des Hessischen Rundfunks im Rahmen der „cresc“ genannten Klangbiennale zeigt neben einem biografischen Abriss und einem maßstabgetreuen Modell Material zum Philips-Pavillon, der nach der Weltausstellung wieder abgerissen wurde.

Festspielmomente in musikalischer Feinzeichnung: Frankfurts „Ring“ rundet sich mit „Siegfried“ weiter

31.10.11 (Wolf-Dieter Peter) -
Womit Frankfurts „Siegfried“ wirklich auftrumpfen, ja überragen kann, ist die gesamte musikalische Seite. GMD Sebastian Weigle und das bis in die enorm geforderten Bläser klangschön musizierende Museumsorchester überzeugten nicht nur mit auftrumpfendem Wagner-Bombast. Vielmehr gab es viel hörenswerte Feinzeichnung, kleines klagendes Leid und immer wieder das von Wagner gewollte Piano.

Düsteres vom verlorenen Menschen: Aulis Sallinens „Kullervo“ in Frankfurt

07.06.11 (Wolf-Dieter Peter) -
„Ich habe doch niemals gewollt, das zu sein, was ich jetzt bin“ sagt Kullervo über sich selbst. Diese Selbstreflexion passt sowohl auf einen heidnisch wilden Helden aus mythischer Vorgeschichte wie auf einen fundamentalistisch gläubigen „Märtyrer“ unserer fanatisierten Terror-Tage. So ließe sich eine blutige Fantasy-Saga aus Finnlands großem „Kalevala“-Epos erzählen, vergleichbar den mythischen Helden des „Nibelungenlieds“, der „Edda“ oder dem „Herrn der Ringe“.

Päpstlicher als der Papst: Pizzettis „Assassino nella cattedrale” als „Murder in the Cathedral” an der Oper Frankfurt

04.05.11 (Frieder Reininghaus) -
Der Streit zwischen weltlicher und geistlicher Herrschaft ums letzte Wort und die höchsten Befugnisse prägte nicht nur das Hochmittelalter in Zentraleuropa, sondern auch in England, das sich damals in geopolitischer Randstellung befand. Mit der Durchsetzung seines machtbewussten Kanzlers Thomas Becket (~1118–1170) als Erzbischof von Canterbury zog sich König Henry II einen gefährlichen Rivalen heran und erreichte der Machtkampf auch die britischen Inseln: durch einen Paradigmenwechsel in seiner Politik und exzessive theologische Deutung forderte der ranghöchste Geistliche Englands den König heraus.

Primacanta startet mit vierter Staffel jetzt auch in Offenbach

14.04.11 (PM - kiz-lieberwirth) -
Primacanta, das gemeinsame Grundschulprojekt der Crespo Foundation und der HfMDK Frankfurt am Main startet im Mai seinen 4. Jahrgang. Das Modellprojekt öffnet sich nun auch den Grundschulen aus Offenbach.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: