Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Köln«

Umstrittenes Rapper-Album steht bei WDR auf dem Index

16.04.18 (dpa) -
Düsseldorf - Das umstrittene Album «Jung, Brutal, Gutaussehend 3» der Rapper Kollegah und Farid Bang steht beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) auf dem Index. Der WDR bestätigte am Sonntag einen Bericht des «Handelsblatts». Demnach wird in den WDR-Radioprogrammen - auch im Jugendradio 1Live - keine Musik aus dem Album gespielt.

Klangrausch und Ekstase

01.04.18 (Ulrich Deppe) -
Die seit 2001 in der Basilika von St. Gereon – der ältesten Kirche Kölns – stattfindenden Orgelfesttage genießen inzwischen zu Recht einen Ruf, der weit über die Grenzen Kölns hinaus reicht: Hier konzertieren jedes Jahr in stimmungsvollem, vom Schein zahlreicher Kerzen geprägtem Ambiente Organisten von internationaler Reputation und präsentieren dem Publikum Programme unterschiedlichster Couleur.

Ein Lichtstrahl auf Francesca Caccini. Die Musiktheater-Produktion „Ein Zimmer für sie allein“ am ZAMUS in Köln

01.03.18 (Andreas Hauff) -
Die Nachbarschaft in der Kölner Heliosstraße ist wahrscheinlich Zufall: Das ZAMUS (Zentrum für Alte Musik) in Köln-Ehrenfeld liegt neben einem seltenen Baudenkmal von 1894: Einem Binnenleuchtturm, der an die 1905 untergegangene Helios AG erinnert. Doch als Forum, Begegnungsstätte und Konzertort hat das 2012 gegründete ZAMUS inzwischen selbst Leuchtturm-Charakter. Mit der Musiktheaterproduktion „Ein Zimmer für sie allein“, die auch beim Internationalen Festival für Aktuelle Klangkunst in Trier gastierte, fällt nun ein Lichtstrahl auf Francesca Caccini, die trotz Frauenbewegung und erstarktem Gender-Bewusstsein immer noch im Schatten ihrer männlichen Kollegen steht.

Reich schattierte Musik für feine Ohren – Konzertabend mit Koto im „Studio Musikfabrik“ Köln

21.02.18 (Mathias Nofze) -
Sie ist „das“ typische Instrument der höfischen Musikkultur Japans: die „Koto“, eine Wölbbrettzither, über deren Wertschätzung am Kaiserhof bereits Aufzeichnungen am Beginn des 11. Jahrhunderts berichten. Einem zeitgenössischen Komponisten, sei es aus Japan, sei es aus der westlichen Hemisphäre, der für dieses Instrument zu schreiben plant, begegnet also Tradition pur. Und das kann Fluch oder Segen sein, ein lähmendes Hemmnis oder ein produktiver Widerstand.

Modernisierte Gesellschaften und ihr Klang

14.02.18 (Andreas Kolb) -
Gesellschaftsbezogene Themensetzungen vergangener Jahre wie Postkolonialität, „Ostasien modern“ oder die Denkfigur jüdischer Identitäten im Spannungsfeld von Diaspora und Globalität stehen dafür, wie weit sich das Forum neuer Musik von der tradierten Konzertform entfernt hat und zu einer Musik- und Denkwerkstatt geworden ist. Das Thema 2018 – Echoes of ‘68 – ruft nach der Straße. Geht das Forum neuer Musik 2018 dorthin? nmz-Chefredakteur Andreas Kolb sprach mit DLF-Redakteur Frank Kämpfer.

Winter-Jazz

31.01.18 (Stefan Pieper) -
Das lässt hoffen: Da stehen junge Menschen einmal nicht für das neueste ­iPhone Schlange, sondern für Jazz! Beim Winterjazz in Köln mutiert das hole Wörtchen „Hype“ endlich mal wieder zu so etwas wie „Ausstrahlung“. Auf jeden Fall dabei sein wollte das Publikum im Kölner Stadtgarten, um handgemachte, ehrlich empfundene Musik hautnah zu erleben. Dass Jazz wieder „sexy“ ist, dafür möchte die Kölner Saxofonistin Angelika Niescier ihren Beitrag leisten. Sie lernte in New York das Vorbild für den Kölner Winterjazz kennen, bei dem die freie Szene der Stadt zu einem „free concert“ zusammen kommt.

Straßenmusik in der Kritik: Köln verbietet flächendeckend Verstärker [update 25.1.]

24.01.18 (dpa) -
Köln - Schlechte Zeiten für Straßenkünstler in Nordrhein-Westfalen: Nach vielen Beschwerden über zu laute Musik hat Köln Straßenmusikern flächendeckend den Einsatz von Lautsprechern und Verstärkern verboten. Eine entsprechende Änderung in der Stadtverordnung trat am Mittwoch in Kraft.

Kölner Millowitsch-Theater muss Ende März schließen

23.01.18 (dpa) -
Köln - Lange spielte das Kölner Millowitsch-Theater vor vollen Rängen und dank Fernseh-Übertragung in Deutschlands Wohnzimmern. Doch Volkstheater ist außer Mode geraten. Viele Zuschauer und am Ende auch der WDR haben sich verabschiedet. Jetzt folgt die bittere Schließung

Heinrich Böll aus Kindermund – „dokupoetisches Musiktheater“ von Helmut Oehring im Kölner Staatenhaus

19.12.17 (Frieder Reininghaus) -
Frieder Reininghaus hat die Uraufführung von Helmut Oehrings neuestem Musiktheaterwerk in Köln besucht. Sein Bericht greift weit zurück in die Komponistenentwicklung seit 2001. Die Sentenz: „Wer mit der Kunst zu tun hat, braucht keinen Staat“ bekommt hier einen (un-)gewollt komischen Beigeschmack.

Künstlerische Forschung im Fokus

31.10.17 (Juan Martin Koch) -
„Das Ergebnis künstlerischer Forschung muss nicht notwendigerweise in schriftlicher Form dokumentiert werden. Das kann in Form einer Aufführung erfolgen, eines Videos, einer Aufnahme… Es ist eine Erweiterung der Erkenntnismethoden, die zur Weiterentwicklung von Kunst beitragen.“
Inhalt abgleichen