Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Köln«

Von der Straße ins Rampenlicht: Musikfestival „c/o pop“ beginnt

13.08.17 (dpa, Jonas-Erik Schmidt) -
Musik und Köln: Das ist Karnevalsgeschunkel à la Höhner. Es ist seit einigen Jahren aber auch die Suche nach neuen, aufstrebenden Bands. Dafür sorgt das Festival „c/o pop“, das am Mittwoch wieder loslegt. Der Headliner kommt aus Köln – ist von Geschunkel aber weit entfernt.

Sanierungsdebakel in Köln: SPD fordert Prüfung von Oper-Neubau

28.07.17 (dpa) -
Köln - Angesichts der immer teurer werdenden Sanierung der städtischen Bühnen schließt die in Köln oppositionelle SPD auch einen kompletten Neubau von Oper und Schauspielhaus nicht aus. Es müssten Alternativen zum bisherigen Plan geprüft werden, sagte der Fraktionsvorsitzende Martin Börschel am Freitag. «Wir befürchten, dass die Sanierung weiter ein Fass ohne Boden bleibt», sagte der Politiker.

«Studio für elektronische Musik des WDR» verlässt Köln

26.07.17 (dpa) -
Köln - Das über dreißig Jahre lang von Komponist Karlheinz Stockhausen künstlerisch geleitete «Studio für elektronische Musik des WDR» verlässt nach fast 70 Jahren Köln. In den 1950er Jahren gegründet, gilt das Studio als erstes seiner Art weltweit. Es soll nach Umbauarbeiten auf dem Gelände des Hauses Möderath, einem privaten Kunsthaus bei Kerpen, untergebracht werden, wie der WDR am Montag mitteilte.

Musikpreis der Kunststiftung NRW für Simon Steen-Andersen

14.07.17 (dpa) -
Köln - Der dänische Komponist und Installationskünstler Simon Steen-Andersen (41) wird mit dem Mauricio Kagel Musikpreis 2017 der Kunststiftung NRW geehrt. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 50 000 Euro dotiert. Davon soll der Preisträger 20 000 Euro in ein künstlerisches Projekt in Nordrhein-Westfalen einbringen.

Opernsanierung: CDU, Grüne und FDP fordern Abwahl der Kölner Kulturdezernentin

10.07.17 (dpa) -
Köln - In Köln wollen CDU, Grüne und FDP die Abberufung der parteilosen Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach (56) erreichen. Sie lasten ihr unter anderem die Kostenexplosion bei der Opernsanierung an. «Das Vertrauen in ihre Arbeit ist fundamental erschüttert», sagte Bernd Petelkau, CDU-Fraktionschef im Rat der Domstadt, laut Mitteilung.

Kölner Oper: Oberbürgermeisterin Reker spricht von „Desaster“

03.07.17 (dpa) -
Über eine halbe Milliarde Euro soll die Sanierung der Kölner Bühnen kosten. Das ist doppelt so viel wie anfangs geplant. Kölns Oberbürgermeisterin Reker spricht von einem „Desaster“ und will nun „Strukturen reparieren“.

Kölner Opernsanierung dauert bis 2022 und kostet bis zu 570 Millionen

01.07.17 (dpa) -
Köln - Die Sanierung der Kölner Bühnen wird sich nach aktuellem Stand bis Ende 2022 hinziehen und zwischen 545 und 570 Millionen Euro kosten. Anfangs waren 250 Milionen vorgesehen, und wieder öffnen sollte das Ensemble aus Oper und Schauspielhaus ursprünglich im Jahr 2015. Begonnen hat die Sanierung 2012.

Wolfgang Niedecken wird Radio-Moderator

31.05.17 (dpa) -
Köln - Wolfgang Niedecken (66) moderiert künftig jeden ersten Dienstag im Monat eine einstündige Musiksendung. Immer um 21.00 Uhr ist es dann auf WDR 4 Zeit für «Songpoeten». Am 6. Juni geht's los. «Ich darf alles laufen lassen, was ich will», versicherte Niedecken am Dienstag in Köln.

Theater und Orchester wollen Demokratie stärken - Bühnenverein tagt

30.05.17 (dpa) -
Köln/Dresden - Die deutschen Theater und Orchester wollen mit ihren Mitteln stärker auf die Demokratie einwirken. «In einer Zeit gesellschaftlicher Spannungen und Zerrissenheit wird der kulturelle Austausch immer wichtiger», erklärte Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins, am Dienstag in Köln. Theater und Orchester engagierten sich bereits stark dafür.

Popperlapop

23.05.17 (Martin Hufner) -
Nein, nicht schon wieder auf den ECHO, den Preis der Musikindustrie, draufhauen. Der Industriepreis wird geliebt: Von Musikerinnen, von Institutionen, von Plattenfirmen. Den ECHO zu bekommen, das ist wie einen Orden zu erhalten. Man wird schließlich geadelt. Ob Klassik, ob Jazz, ob Pop, der ECHO bringt es. Außer für die ARD, die die Übertragung des ECHO Pop das erste Mal an jemanden abgab, der wirklich was vom Geschäft mit musikalischen Chemiefasern versteht, nämlich den Privatsender VOX.
Inhalt abgleichen