Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Regensburg«

Chin-Chao Lin wird Generalmusikdirektor am Theater Regensburg

05.06.18 (PM) -
Regensburg - Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird der Taiwanese Chin-Chao Lin neuer Generalmusikdirektor am Theater Regensburg. Er folgt auf Tetsuro Ban, der das Amt in den Spielzeiten 2009/10 bis 2016/17 innehatte. Chin-Chao Lin (31) ist seit der Spielzeit 2016/17 am Meininger Staatstheater als 1. Kapellmeister und Stellvertreter des GMD tätig.

Auf nach Europa – Tage Alter Musik Regensburg 2018

22.05.18 (Juan Martin Koch) -
Hat der Handelsstreit mit den USA die Alte-Musik-Szene erreicht? Erhebt die Europäische Union nun Import-Zölle auf Ensembles aus Nicht EU-Staaten? Auf diesen absurden Gedanken konnte man angesichts des diesjährigen Programms der Tage Alter Musik Regensburg beinahe kommen.

Wenn schon, dann vieraktig: Giacomo Puccinis „Edgar“ am Theater Regensburg

29.04.18 (Juan Martin Koch) -
Eigentlich eine Steilvorlage für den Opernbetrieb: Vor gut zehn Jahren rückte die Enkelin Giacomo Puccinis endlich mit der Partitur des vierten „Edgar“-Aktes heraus, jenes Aktes also, den der Komponist beim Ringen um eine erfolgreiche Fassung des 1889 durchgefallenen Stückes schließlich komplett strich.

Böhmische Kammermusik

01.04.18 (Burkhard Schäfer) -
Am 5. Oktober spielte das Sojka Quartett aus Pilsen in der Regensburger Weinschenkvilla die deutsche Erstaufführung von Roland Leistner-Mayers Streichquartett Nr. 7. Eine neue CD mit seinen Quartetten 5 bis 7 ist auch erschienen.

Regensburg: Bistum über Missbrauch unter Domspatzen erschüttert

22.03.18 (dpa) -
Bei den Regensburger Domspatzen ist es nicht nur zu sexuellen Übergriffen von Priestern und Erziehern gekommen. In mindestens einem Fall hat sich ein Schüler des Gymnasiums auch an jüngeren Mitschülern vergriffen – jedoch außerhalb der Schule.

Die politisch-moralische Brisanz des Privaten

28.02.18 (Juan Martin Koch) -
Wie der dritte Satz von Mahlers erster Symphonie geht es los. Aber als fahles Kontrabassthema ist nicht „Bruder Jakob“ zu hören, sondern eine Moll-Variante des Deutschlandliedes… Martin Heidegger, frisch in die NSDAP eingetreten, hält dazu seine berüchtigte Freiburger Rektoratsrede von 1933.

Im Geist der Ökumene

31.01.18 (jmk) -
Mit einem außergewöhnlichen Konzert haben die Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg und die Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth auf das Reformationsjahr 2017 zurückgeblickt. Unterstützt vom Raselius-Chor der Regensburger Kantorei vereinten sich die beiden Hochschulchöre im Lappersdorfer Aurelium und tags darauf in der Stadtkirche Bayreuth zu einem über 100-köpfigen Ensemble.

Die politisch-moralische Brisanz des Privaten: Uraufführung von Ella Milch-Sheriffs Oper „Die Banalität der Liebe“ in Regensburg

28.01.18 (Juan Martin Koch) -
Am Holocaust-Gedenktag wurde am Theater Regensburg Ella Milch-Sheriffs Oper „Die Banalität der Liebe“ uraufgeführt. Im Mittelpunkt des auf ihrem gleichnamigen Theaterstück basierenden Librettos von Savyon Liebrecht steht die Beziehung Hannah Arendts zu Martin Heidegger. Juan Martin Koch berichtet.

Die Redaktion der neuen musikzeitung wünscht ein friedvolles Weihnachtsfest

24.12.17 (mh) -
Die gesamte Redaktion der neuen musikzeitung und ihre Mitarbeiter wünschen nicht nur allen unseren Online-Besuchern, sondern wirklich allen friedliebenden Menschen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest. Wir werden in den nächsten Tage hier etwas kürzer treten, halten aber in kleiner Besetzung unseren Informationsdienst selbstverständlich aufrecht. Stöbern Sie derweil gerne in den aktuellen Ausgaben der neuen musikzeitung, der Jazzzeitung und von Oper & Tanz. Bestimmt es etwas für Sie dabei.

JukeBoxx NewMusic Award 2017 geht an Andreas Eduardo Frank

01.12.17 (red-nmz) -
Der 1987 in Nürnberg geborene Komponist, Medienkünstler und Performer Andreas Eduardo Frank studierte an der HfM Würzburg sowie am elektronischen Studio der Musikhochschule Basel. Sein Œuvre ist vielseitig und geprägt durch die enge Zusammenarbeit mit anderen jungen Musikern und Künstlern auf internationaler Ebene. Frank arbeitet in seinen Werken an der Schnittstelle zwischen real und virtuell, zwischen Musik, Performance, Video und Theater.
Inhalt abgleichen