Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Regensburg«

Scarpia, der Krake: Puccinis „Tosca“ im Regensburger Westhafen

14.07.19 (Juan Martin Koch) -
Nach dem spektakulären „Holländer“ vor zwei Jahren lud das Theater Regensburg nun zu Puccinis „Tosca“ in den Regensburger Westhafen. Ob der Coup auch diesmal glückte, darüber berichtet Juan Martin Koch.

Regensburger Thurn-und-Taxis-Festspiele starten mit «Nabucco»

12.07.19 (dpa) -
Regensburg - Die Thurn-und-Taxis-Festspiele feiern mit Giuseppe Verdis Opernklassiker «Nabucco» am Freitag (20.30 Uhr) im Innenhof von Schloss St. Emmeram in Regensburg Premiere.

Pausenlose Klangwelten – Eindrücke von den Tagen Alter Musik Regensburg 2019

11.06.19 (Juan Martin Koch) -
Das Pfingstwochenende in Regensburg stand wieder ganz im Zeichen der Tage Alter Musik. 15 ausverkaufte Konzerte in Kirchen und Sälen der historischen Altstadt belegten die ungebrochene Anziehungskraft des eigenwilligen, dem Mainstream abgewandten Festivals. Juan Martin Koch berichtet.

Hier lebt kein Gott: Webers „Freischütz“ am Theater Regensburg

12.05.19 (Juan Martin Koch) -
In einer suggestiv-plakativen Deutung haben Regisseur Matthias Reichwald und sein Ausstatter Alexandre Corazzola den „Freischütz“ in Regensburg auf die Bühne gebracht. Chor und Ensemble überzeugten, aus dem Graben kam leider wenig Unterstützung. Juan Martin Koch berichtet.

Keine Angst vor Tonalität

07.05.19 (Tobias PM Schneid) -
„Ich kann nichts anderes sagen, als dass ich buchstäblich nur das zu Papier bringe, das, würde ich es nicht tun, mich zersprengte.“ Spannt man einen großen Bogen vom unerbittlich, nahezu brutalen Anfang von Heinz Winbecks erster Sinfonie „Tu solus“ hin zu dem in großer Ruhe und innerem Frieden endenden Finalsatz seiner – bewusst als letztes sinfonisches Werk konzipierten – Fünften, werden einem schlagartig und existentiell die ungeheuren Dimensionen verdeutlicht, die diese fünf monolithischen, und in ihrer Aussagekraft einzigartigen Sinfonien beinhalten.

Eichstätter Domkapellmeister Christian Heiß leitet Regensburger Domspatzen

26.03.19 (dpa) -
Regensburg - Der Eichstätter Domkapellmeister Christian Heiß wird neuer Leiter der Regensburger Domspatzen. Der 51-Jährige habe das Expertengremium und die Sänger gleichermaßen beeindruckt, teilte das Bistum Regensburg am Montag mit. Im September startet der Musiker als Domkapellmeister in Regensburg, als Nachfolger von Roland Büchner, der nach 25 Jahren in den Ruhestand geht.

Roland Büchner, Chefdirigent der Regensburger Domspatzen, geht in Ruhestand

24.03.19 (dpa) -
Regensburg - Domkapellmeister Roland Büchner hat mit den Regensburger Domspatzen Höhen und Tiefen erlebt. Konzertreisen führten ihn um die Welt. Auf der anderen Seite löste der Missbrauchsskandal Erschütterung aus. Im Herbst geht der Chefdirigent in den Ruhestand.

40 Bewerber wollen Regensburger Domspatzen leiten

28.02.19 (dpa) -
Regensburg - Für die Stelle des Leiters der Regensburger Domspatzen haben sich 40 Männer und Frauen beworben. Acht Kandidaten sind nun in der engeren Auswahl. Sie waren bereits zum Dirigieren in Regensburg, wie der Bistumssprecher Clemens Neck am Mittwoch sagte. Der Bayerische Rundfunk hatte zuvor darüber berichtet.

Blutgräfin in da house: „Elizabetta“ von Gabriel Prokofiev und David Pountney am Theater Regensburg

01.02.19 (Juan Martin Koch) -
Ein erfahrener Opernmensch als Librettist, ein Musiktheater-Neuling mit großem Namen: Das Theater Regensburg hat es wieder einmal geschafft, mit einer Uraufführung überregionales Interesse zu entfachen. Szenisch zündet das durchaus, musikalisch eher weniger, findet Juan Martin Koch:

„Tage Neuer Musik 2019“ in Regensburg

„Auch in der Kirchenmusik ist die zeitgenössische Musik unabdingbar“, darüber sind sich alle Beteiligten der diesjährigen Tage Neuer Musik an der Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg einig. Eine Balance aus Tradition und Innovation müsse spürbar sein. Über fünf Tage trafen sich in diesem Sinn die Teilnehmer zu Konzerten mit musikalischen Uraufführungen, Gottesdiensten, Workshops, Vorträgen und Seminaren.
  

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: