Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bregenz«

Politisches Musiktheater à la Bregenz: Schostakowitsch, Gershwin und David Sawer

19.08.09 (Peter P. Pachl) -
Während in Salzburg das politische Musiktheater durch Alltagshandlungen banalisiert wird (in Luigi Nonos „Al gran sole carico d’amore“ werden in fünf Realismo-Studio-Kabäuschen Einfrau-Filmszenen live produziert und projiziert), wird in Bregenz Oper politisch zugespitzt: Wenn Heldentenöre auf den Köpfen bronzefarbener Wasserelefanten reiten, Liebespaare auf Gondeln in den Nachthimmel verbannt werden und die geschundene Lady Liberty als Pompobjekt für Siegesfeiern dient, mag so mancher Besucher dies als Regie-Euro-Trash abtun, mancher aber auch als veritablen politischen Ansatz für Verdis „Aida“ verstehen.

«Aida» als Baustelle im Wasser - Bregenzer Festspiele 2009 beginnen mit Verdi-Oper

21.07.09 (Georg Etscheit - ddp) -
Bregenz - Auf der Plattform im Bodensee stehen zwei riesige, blau gestrichene und mit goldenen Sternen übersäte Füße, die nur bis knapp oberhalb des Knöchels reichen. Aus den Stümpfen ragen Stahlträger heraus; neben den Füßen im Wasser erhebt sich ein Armstumpf, der eine Fackel trägt. Hoch über allem schweben die Ausleger zweier im See verankerter Baukräne. Der provisorische Eindruck ist Programm. Das Bühnenbild für die Neuinszenierung von Giuseppe Verdis monumentaler Oper «Aida», mit der am Mittwoch (22. Juni) die Bregenzer Festspiele beginnen, soll während der Aufführung immer wieder neu entstehen: ein echtes «work in progress».
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: