Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Rezension«

Neue Partituren

04.10.21 (Michael Zwenzner) -
Nikolaus Brass (*1949): Klaviertrio Nr. 2 (2015/rev. 2016 & 2019) | David Gorton (*1978): Melting Forms (2005) für Klaviertrio | Cristóbal Halffter (1930-2021): Adagio (2017) für drei Violoncelli | Gordon Kampe (*1976): fresh and edgy (2019) für Klaviertrio (mit Fahrradschlauch) | Markus Roth (*1968): Canzonetta sopra mi-fa (2019). Fassung für Streichtrio

Von allem etwas

04.10.21 (Sven Ferchow) -
Iron Maiden bringen das gefühlt hundertste Album unter die Menge. „Senjutsu“ klingt zunächst namentlich geheimnisvoll. Innen drin allerdings wie gehabt: Iron Maiden. Aus dem üblich dumpfen Soundbrei, in dem sich hier und da Gitarren, Bass und Schlagzeug erahnen lassen, entsteht tatsächlich ein Song. Mehrere sogar.

Buch-Tipps

30.09.21 (Michael Wackerbauer) -
Anna Ricke: Smaragda Eger-Berg (1886–1954). Bohemienne – Musikerin – Schwester. Bedingungen künstlerischer Emanzipation in der Wiener Moderne, Königshausen & Neumann, Würzburg 2021, 337 S., Abb., e 44,00, ISBN 978-3-8260-7282-6 Aus einer begüterten Familie kommend, suchte die Schwester Alban Bergs im antibürgerlichen Milieu der Wiener Boheme nach einem freien Lebensentwurf, der ihr ermöglichte, sich ganz ihren künstlerischen Passionen hinzugeben und ihre Homosexualität zu leben – ein spannender Band, in dem Smaragdas Lebensweg vor der Folie der zeitgenössischen Möglichkeiten nonkonformen Handelns soziohistorisch dargestellt wird.

Wolfram Knauer: Black and Blue

30.09.21 (Thomas Bugert) -
Wolfram Knauer widmet sich in seinem neuen Buch erneut dem Leben und Wirken von Louis Armstrong. Bereits 2010 veröffentlichte er eine Monografie über den vermutlich bekanntesten Jazztrompeter, der die Entwicklung dieser Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts maßgeblich mitprägte. „Black and Blue“ ist jedoch mehr als eine Neuauflage der Biografie. Der Umfang hat sich erweitert und die Perspektive von 2021 auf Armstrong ist, nicht zuletzt durch die Präsidentschaft Barack Obamas und die Black-Lives-Matter-Bewegung, eine andere als die von 2010.

Was Dirigent Kent Nagano von Avantgarde-Musiker Frank Zappa lernte

28.09.21 (Carola Große-Wilde, dpa) -
Hamburg - Was haben die isländische Pop-Künstlerin Björk, Musiker Frank Zappa, Dirigent Leonard Bernstein und Komponist Pierre Boulez gemeinsam? Sie alle gehören zu den wichtigen Persönlichkeiten, die den amerikanischen Dirigenten Kent Nagano geprägt haben. In seinem ersten Buch «Erwarten Sie Wunder!» hält Kent Nagano ein leidenschaftliches Plädoyer für die klassische Musik. Nun erzählt der Dirigent von prägenden, persönlichen Begegnungen: «10 Lessons of my Life».

«Die Blüten des Lebens»: 25 Jahre Buena Vista Social Club

16.09.21 (dpa, Nick Kaiser) -
Havanna - Vom Schuhputzer zum Star: Eine Woche im Aufnahmestudio vor 25 Jahren macht eine Gruppe kubanischer Musiker einer fast vergessenen, goldenen Generation schlagartig weltberühmt. Manche konnten den Erfolg nicht lange auskosten. Andere zehren noch immer davon.

Michael Kubes HörBar 42 – Barockopern von Stradella, Montéclair, Vivaldi, Telemann und Vinci

14.09.21 (Michael Kube) -
Wer bei Barockmusik vor allem an Kantaten, Konzerte und Sonaten denkt, der hat nur die eine Hälfte dieser Epoche vor Augen und Ohren. Denn neben den kontrapunktischen Künsten jener Zeit ist vor allem die Opera seria der wahre Motor des musikalischen Geschehens. Dass beim Libretto der Plot bevorzugt in der antiken Mythologie oder der großen Geschichte gesucht wurde, war der mit dieser Gattung verbundenen höfischen Repräsentation geschuldet.

Knyphausen/Schumacher holen Schuberts Lieder ins Hier und Jetzt

09.09.21 (dpa, Werner Herpell) -
Berlin - Bangemachen gilt nicht: Nach diesem Mutmacher-Motto hat sich Gisbert zu Knyphausen (42) von seinem bewährten deutschen Songwriter-Pop erstmal verabschiedet. Er singt jetzt Schubert-Lieder - mit unerschrockenem Ansatz, also ohne Furcht vor dem Naserümpfen der «E-Musik»-Dogmatiker. Wichtigster Begleiter des Wahl-Berliners: der versierte Pianist und Keyboarder Kai Schumacher (41).

Jazz und Soul verlängern den Musiksommer

09.09.21 (Ursula Gaisa) -
Der Sommertag in Newport in Rhode Island an der amerikanischen Ostküste beginnt ganz gemächlich: Boote spiegeln sich im Wasser, Hunderte von aufgestellten Holzklappstühlen werden nochmals inspiziert, ein Hund läuft durch den Gang, erste Soundchecks finden auf einer der Bühnen statt. Währenddessen bereitet man sich parallel auf die Segelregatta „America‘s Cup“ vor.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: